Welche Nährwerte finden sich in...?
Sojasprossen Konserve, nicht abgetropft
Nährwertangaben je 100g
Kcal 39
Fett 4,15 g
Eiweiß 0,68 g
Kohlenhydrate 3,08 g
Natrium 262,00 mg
Calcium 25,00 mg
Vitamin C 6,07 mg
Cholesterin 0,00 mg
» anderes Lebensmittel suchen

Bild für Der verlockende Blick aufs Essen

Der verlockende Blick aufs Essen

Ein Blick genügt und dem Lebensmittel, das ein anderer ansieht, wird ein höherer Wert beigemessen. Diese Beobachtung von Wissenschaftlern verschiedener deutscher Universitäten könnte zukünftig unter anderem bei der Beeinflussung des Ernährungsverhaltens von Kindern nützlich sein.


Bild für Wieviel Zucker steckt in Trockenobst?

Wieviel Zucker steckt in Trockenobst?

Zucker ist in aller Munde! Auch Verbraucher wissen, dass eine zuckerarme Ernährung die Gesundheit fördert, während eine hohe Zuckerzufuhr das Risiko für die Entstehung von Karies, Übergewicht und Adipositas sowie Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Doch welcher Zucker ist eigentlich gemeint? Und wie ist es hierbei um den Zucker aus Obst und Trockenobst bestellt? Wäre Obst (frisch oder getrocknet) eine geeignete und gesündere Alternative, um beispielsweise den Haushaltszucker in Gebäck und Kuchen zu ersetzen und das Verlangen nach dem süßen Geschmack zu stillen? Und wenn ja – geht das denn und wäre es eine Option für den Alltag?


Bild für Nahrungsergänzungsmittel contra Lebensmittel: Natürliche Ernährung schlägt Pillen und Pulver

Nahrungsergänzungsmittel contra Lebensmittel: Natürliche Ernährung schlägt Pillen und Pulver

US-amerikanische Wissenschaftler zeigen anhand von Daten der national repräsentativen NHANES-Studie, dass Vitamine und Mineralstoffe aus natürlichen Quellen anders wirken als ihre Pendants in Nahrungsergänzungsmitteln.


Bild für Auch Schnäppchen haben ihren Preis

Auch Schnäppchen haben ihren Preis

Lebensmittel-Schnäppchenjäger neigen dazu, eher gesundheitlich ungünstige Lebensmittel einzukaufen. Außerdem sind sie häufiger übergewichtig und sogar fettleibig, wie eine britische Studie ergab. Da mit dem Übergewicht auch das Krebsrisiko steigt, plädieren Experten dafür, Lebensmittelangebote gesetzlich zu regulieren.


Adressen Ernährungsberatung / Ernährungstherapie
Icon Beratung

Wo finde ich einen kompetenten Berater? An wen kann ich mich mit meinen Fragen wenden? Hier finden Sie Adressen von Ernährungsfachkräften.

FLIMS - Ihr Begleiter bei der Ernährungsumstellung
Icon FLIMS

Das Freudenstädter Lebensstilinterventions- und Motivationssystem unterstützt Sie mit vielen praktischen Tipps auf Ihrem Weg der Ernährungsumstellung und Lebensstiländerung.


Aus dem Blog-Archiv

Bild für Kapern - mysteriöse Blütenknospen Kapern - mysteriöse Blütenknospen (Mo, 16.05.2011)
Den Kapern-Strauch umwittert seit Jahrtausenden ein Geheimnis, denn er ist extrem robust. Selbst in den unwirtlichsten Gegenden, wo andere Pflanzen schon längst eingegangen wären, gedeiht er. Die Wurzeln des wildrosenähnlichen Strauchs reichen bis zu 40 m in den Boden hinab. Der hohe Säureghalt der Wurzeln zersetzt Kalksandsteingebäude so stark, das diese sogar einstürzen können.


Bild für Rhabarber - säuerlicher Blattstängel Rhabarber - säuerlicher Blattstängel (Mo, 23.05.2011)
Rhabarber hat als Heilpflanze Tradition: Die Chinesen gewannen daraus vor Tausenden von Jahren ein Pulver gegen Lustlosigkeit. Später sollte er bei Darmträgheit abhelfen und galt als Mittel gegen Pest. Der Rhabarber ist keine Staude, sondern der Stiel eines für den Menschen giftigen Blattes. Grünstieliger Rhabarber ist zwar ertragreicher als der rotstielige, aber auch säuerlicher.


Bild für Radieschen - kalorienarme Sprossknollen Radieschen - kalorienarme Sprossknollen (Mo, 09.05.2011)
Die Sprossknollen des asiatisch stämmigen Kreuzblütlers wachsen oberirdisch. Da sie sehr nitratreich sind, sollten die saftigen, kalorienarmen Radieschen nur gelegentlich verzehrt werden. Frühjahrssorten stammen meist aus dem Treibhaus und verderben viel schneller als die würzigeren Freilandzüchtungen, die im Sommer auf den Markt kommen.


Bild für Pflaume - gut für die Verdauung Pflaume - gut für die Verdauung (Mo, 01.08.2011)
Die "Urpflaume" ging wahrscheinlich aus einer Kreuzung von Kirschpflaume und Schlehe hervor. Das Obst kam im zweiten Jahrhundert v. Chr. mit Seefahrern in den Mittelmeerraum. Die Pflaume ist verwandt mit Mirabellen, Renekloden und Zwetschgen. Werden die kugeligen, bläulich-violetten Steinfrüchte an der Bauchnaht gehälftelt so trifft man auf die flache Seite des Kerns.