Aktuell - Allergenkennzeichnung

Allergiker können aufatmen!

Neue Kennzeichnung / Deklaration von Lebensmitteln

Bereits seit dem 20. März 2000 existiert in Europa die Richtlinie 2000/13/EG über die Etikettierung und Deklaration von verpackten Lebensmitteln. Diese berücksichtigte allerdings nicht die Kennzeichnung von Allergie auslösenden Substanzen (Allergenen) im Zutatenverzeichnis, was für viele Allergiker ein Problem darstellte. Trotz einer Nachbesserung (2001/101/EG) beinhaltete diese Richtlinie keine Deklarationspflicht für versteckte Allergene.

Seit dem 25. November 2005 müssen 12 Lebensmittelgruppen mit möglichen Allergenen auf der Verpackung angegeben werden. Allerdings wurden bestimmte Zutaten von der Deklaration ausgenommen, da sie laut wissenschaftlichen Studien unbedenklich sind.

Was bringt die neue Richtlinie?

Seit dem 26. November 2007 ist die neue, derzeit aktuelle Richtlinie 2007/68/EG in Kraft getreten, die viele bisher bestehende Lücken in der Allergenkennzeichnung beseitigt. Es wurden zwei weitere zu deklarierende Lebensmittelgruppen hinzugefügt, d.h. es müssen jetzt insgesamt 14 auf dem Etikett angegeben werden.

Die neue Richtlinie enthält im Anhang IIIa eine Auflistung aller Lebensmittel, die auf der Verpackung angegeben werden müssen sowie alle davon ausgenommen Zusatzstoffe, von denen laut erneuter wissenschaftlicher Untersuchungen kein allergenes Potential ausgeht. Eine Auflistung dieser Erzeugnisse ist auf unseren Seiten über Nahrungsmittelallergien in der Rubrik "Allergenkennzeichnung" zu finden.

Archiv

Im Archiv finden
Sie sämtliche Artikel,
die hier in dieser
Rubrik veröffentlicht
wurden.

Suche

Serviceleistungen (kostenlos)