Monatsarchiv für 'April 2011'

Wohlstandsleiden Lebensmittelallergie?

Mittwoch, 27. April 2011 | 1 Kommentar

Immer mehr Menschen sind von Lebensmittelallergien betroffen. Fachleute gehen davon aus, dass derzeit in Deutschland ca. 3,5 Prozent der Erwachsenen und sogar mehr als 5 Prozent der Kinder darunter leiden. Auch wenn der Anteil der Betroffenen in anderen europäischen Ländern zum Teil geringer ist, summiert sich die Zahl der Allergiepatienten in Europa auf ca. 17 Millionen Menschen. [weiter lesen]

Tags: ,

Lauch – mildes Zwiebelgewächs

Dienstag, 26. April 2011 | Keine Kommentare

Die schlauchförmigen Blätter des Lauchs färben sich nach oben hin grün und wachsen zunehmend auseinander. Das Aroma verrät die Verwandtschaft zur Zwiebel, auch wenn dieses beim Porree etwas milder ausfällt. Der römische Kaiser Nero schwor auf einen monatlichen Lauchtag, weil er erwartete, dass dadurch seine Stimme wohltönender werden würde. [weiter lesen]

Tags: ,

Ostermöhren statt Ostereier? Cholesterinwerte im Griff behalten

Mittwoch, 20. April 2011 | Keine Kommentare

Sie zählen schon fast zu den Volksleiden Nr. 1, ca. jeder Dritte der Bevölkerung zwischen 18 und 79 Jahren ist davon betroffen, viele haben die Veranlagung dazu bereits von ihren Eltern und Großeltern geerbt. Die Rede ist von erhöhten Cholesterinwerten. Ein richtiges „Leiden“ sind erhöhte Cholesterinwerte zunächst einmal nicht, denn ähnlich wie Bluthochdruck [weiter lesen]

Tags: , ,

Fast Food ist nicht gleich Fast Food

Dienstag, 19. April 2011 | 1 Kommentar

Die Qualität von Fertiggerichten variiert deutlich mit der Art und Darreichungsform des Produkts. Folgende Tipps sollen Ihnen helfen, gesündere Alternativen zu auszuwählen, wenn es doch einmal schnell gehen muss. Durch Schockfrosten direkt nach der Ernte bleiben Vitamine in Tiefkühlgemüse und -obst weitgehend erhalten. [weiter lesen]

Tags: ,

Mango – beliebte Stimmungsaufhellerin

Montag, 18. April 2011 | Keine Kommentare

An den Ufern des Ganges wurden bereits vor 6000 Jahren Mango-Bäume kultiviert. Die nierenförmige Frucht ist nicht umsonst die nach der Banane und der Orange am häufigsten angebaute Tropenfrucht, denn sie weist einen vorzüglichen Ananas-Pfirsich-Geschmack auf. [weiter lesen]

Tags: ,

Fertiggerichte salonfähig gemacht

Freitag, 15. April 2011 | 1 Kommentar

Ein kompletter Verzicht auf Fertiggerichte führt mittel- bis langfristig nur zu Zeitnot und anschließend zu Frust und schlechter Laune. Vor allem im Lebensalltag mit Kindern ist eine Küche ohne Convenience kaum umsetzbar, zumal viele Fast-Food-Gerichte bei den lieben Kleinen hoch im Kurs stehen. [weiter lesen]

Tags: ,

Fukushima: Bisher keine Gefahr für Deutschland zu befürchten

Dienstag, 12. April 2011 | Keine Kommentare

Seit Anfang März ereignen sich in der Provinz Fukushima, Japan, bedeutungsschwere Vorfälle in dem dort gelegenen Atomkraftwerk. Nach einem Erdbeben fiel zunächst die Stromversorgung aus, später versagten, wahrscheinlich aufgrund eines Tsunamis auch die Notstromaggregate. Infolge des totalen Stromausfalls unterblieb die Kühlung des Reaktorkerns und es kam zur Kernschmelze. [weiter lesen]

Tags: , , ,

Karotte – süßliche „Gebrannte“

Montag, 11. April 2011 | Keine Kommentare

Seit über vier Jahrtausenden sind Karotten Bestandteil der menschlichen Ernährung. „Corota“ (lat.) bedeutet: die Gebrannte, denn die ursprüngliche Karotte war feurig-purpurfarben. Neben den heute weit verbreiteten orangefarbenen Sorten gibt es auch weiße, gelbe und tiefrote Möhren. [weiter lesen]

Tags: ,

Schnell & gesund – Wie passt das zusammen?

Montag, 4. April 2011 | 2 Kommentare

Manchmal muss es einfach schnell gehen und da bleibt wenig Zeit für aufwändiges Gemüse schnibbeln und eigenständiges Zubereiten ganzer Mahlzeiten. Häufig folgt in solchen Fällen der Griff zum Fertiggericht aus der Tüte, Tiefkühltruhe oder Dose oder auch zum Telefon: der nächste Pizzaservice ist bestimmt nicht weit entfernt. [weiter lesen]

Tags: ,

Spinat – grüne Nervennahrung

Montag, 4. April 2011 | 1 Kommentar

Die fernöstliche Pflanze kam im 16. Jahrhundert nach Deutschland. Mittlerweile wird die Verwandte von Mangold und roter Beete weltweit angebaut. Junge Blätter schmecken sehr mild und lassen sich zu einem würzigen Salat zubereiten. Ältere Blätter hingegen sind zäh und schmecken meist erdig und bitter. [weiter lesen]

Tags: , ,