Abnehmen f√ľr die Arterien

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 4. Januar 2011

waage
© jamieanne

Die Folgen einer Fettsucht belasten oftmals die Blutgef√§√üe. Zu hohe Blutfettwerte stehen mit kleinen Verletzungen der Gef√§√üinnenw√§nde in Verbindung. Dadurch k√∂nnen sich kalkhaltige Substanzen in die Arterien einlagern. Verkalkte Arterien beg√ľnstigen wiederum lebensbedrohliche Herzinfarkte.

Wenn stark √ľbergewichtige Frauen ihre Ern√§hrung umstellen, k√∂nnen sie auf diese Weise nicht nur ihr Gewicht reduzieren, sondern auch ihre Gef√§√üe entlasten, so das Ergebnis von Mavri et al. Zu drei verschiedenen Zeitpunkten untersuchten sie dazu die Gef√§√üdehnbarkeit von 40 adip√∂sen Frauen (BMI 34,9 ¬Ī 4,88 kg/m¬≤). Bereits nach einer Woche kalorienreduzierter Ern√§hrung nahm bei den √ľbergewichtigen Frauen die Elastizit√§t der Blutgef√§√üe deutlich zu. Auch Botenstoffe, die im Zuge einer Entz√ľndung freigesetzt werden, zirkulierten nach der ersten Woche in geringeren Mengen. Diese Botenstoffe treten bei einer Fettsucht oftmals geh√§uft auf und k√∂nnen die Gefahr f√ľr eine Arterienverkalkung verst√§rken.

BMI-Rechner

Nach f√ľnf Monaten nahmen noch 22 der urspr√ľnglich 40 Frauen an der Untersuchung teil, die ihr Gewicht bis zu diesem Zeitpunkt weiter verringern konnten. Insgesamt verbesserte sich bei den 22 Teilnehmerinnen die Dehnbarkeit der Gef√§√üe in einem Ausma√ü, das diese mit der Gef√§√üfunktion normalgewichtiger Frauen vergleichbar machte.

Quelle:
Mavri A, Poredos P, Suran D, Gaborit B, Juhan-Vague I, Poredos P: Effect of diet-induced weight loss on endothelial dysfunction: early improvement after the first week of dieting. Heart Vessels Received: 22 March 2009 / Accepted: 12 January 2010

√Ąhnliche Themen

verfasst von am 4. Januar 2011 um 10:09

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

2 Kommentare zu “Abnehmen f√ľr die Arterien”

  1. Ich wusste,das √úbergewicht sehr belastend f√ľr die Gesundheit ist aber das die Arterien dadurch verstopfen, das wusste ich nicht. Sehr interessanter Beitrag. Jetzt ist man wieder ein St√ľck schlauer geworden.

  2. Anne sagt:

    Hallo,
    bin √ľber diesen Artikel gestolpert. Ist zwar schon ein Jahr alt aber die G√ľltigkeit bleibt ja bestehen. F√ľr mich ist es besonders wichtig, viele, starke Argumente f√ľr eine Gewichtsabnahme zu finden, damit ich es durchziehe.
    Eine Sache habe ich k√ľrzlich entdeckt, mit der das Abnehmen noch effizienter passieren soll: Eine Stoffwechselanalyse.
    Vielleicht hilft es. Hat jemand schon Erfahrung damit?
    Viel Erfolg euch allen
    Anne

Kommentar abgeben zu: Anne-Cathrin Ollmann