Avocado – sahniges Lorbeergewächs

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Montag, 14. Februar 2011

Kalender-Blatt Februar

Der sahnig-nussige Geschmack der weiß-fleischigen Frucht kommt durch den hohen Fettgehalt zustande, der bei fast 32 Prozent liegt. Der Energielieferant wurde von Seefahrern im 17. Jahrhundert als Proviant mitgeführt.

Die Früchte des immergrünen Lorbeergewächses sind meist oval oder birnenförmig, können aber auch von rundlicher und gurkenförmiger Gestalt sein. Die feste, lederartige Haut ist dunkelgrün, braun oder purpurfarben. Avocados enthalten überwiegend ungesättigte Fettsäuren und sind reich an Kalium. –>  Inhaltsstoffe

Avocado
© threelayercake

Einkauf
Grüne Avocados mit braunen Flecken sind überreif. Die Früchte sollten lieber unreif gekauft werden und dann nachreifen.

In der Küche
Das Fruchtfleisch kann gegen eine Braunfärbung mit Zitronensaft beträufelt werden. Ein Erhitzen der Frucht ist zu vermeiden, da sie dadurch bitter schmeckt.

Rezepte mit Avocado

Informationen zu der Serie „STAR der Woche“

Quellen:

verfasst von am 14. Februar 2011 um 07:05

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben