DEBInet Ernährungsblog

Archiv der Kategorie 'Ernährungspsychologie'

Erfolgreich abnehmen

Donnerstag, 10. April 2014 | Keine Kommentare

Menschen mit einem Wunsch zur Gewichtsabnahme sollten verstärkt über realistische Ziele informiert werden. Denn zu hohe Erwartungen können Frustrationen hervorrufen und dazu führen, dass die Teilnahme an Gewichtsreduktionsprogrammen schnell aufgegeben wird. [weiter lesen]

Tags: , , , , ,

Essstörung: Wehret den Anfängen…

Donnerstag, 6. Februar 2014 | Keine Kommentare

Mehr als eine von zehn dreizehnjährigen Mädchen hat Angst davor, dick zu werden. Werden diese Ängste rechtzeitig erkannt und ernst genommen, können spätere voll ausgeprägte Essstörungen abgewendet und sogar Übergewicht vermieden werden. [weiter lesen]

Tags: , , , , , , , ,

Entwarnung für Stressesser

Donnerstag, 2. Januar 2014 | 1 Kommentar

Welchen Einfluss haben Stresssituationen im Alltag auf Ihr Essverhalten? Fachleute unterscheiden Stressesser von Stresshungerern. Wurde bislang davon ausgegangen, dass Stressesser gesundheitlich die schlechteren Karten haben, so rückt eine experimentelle Studie Stressessen in ein neues Licht. [weiter lesen]

Tags: , , , ,

Zu viel, zu wenig, genau richtig: Wie lassen sich Portionsgrößen genauer einschätzen?

Freitag, 27. Dezember 2013 | Keine Kommentare

Menschen neigen dazu, Portionsgrößen von Lebensmitteln zu unterschätzen. Eine XXL-Schokoladentafel wird häufig fast ebenso schnell verzehrt wie eine herkömmliche 100-Gramm-Tafel. Wiederholte Fehleinschätzungen können gewichtige Folgen haben. Weshalb schätzen Konsumenten Portionsgrößen tendenziell eher zu klein ein? [weiter lesen]

Tags: , , , ,

Erst zu dick, dann zu dünn: Kinder, die abnehmen, haben ein erhöhtes Risiko für Essstörungen

Mittwoch, 18. Dezember 2013 | Keine Kommentare

Kinder, die früher übergewichtig waren und es geschafft haben abzunehmen, haben ein erhöhtes Risiko eine Essstörung zu entwickeln. Leider wird die Erkrankung aufgrund der Vorgeschichte der Kinder oft erst spät erkannt. Mediziner und Psychologen des Mayo Clinic College of Medicine in Minnesota berichten über ihre Erfahrungen. [weiter lesen]

Tags: , , , , ,

Abnehmtipps vom Arzt: Mit seinem BMI steigt das Vertrauen

Freitag, 22. November 2013 | Keine Kommentare

Patienten mit Übergewicht schenken ihrem Hausarzt mehr Vertrauen und nehmen Ratschläge zur Gewichtsreduktion eher an, wenn er ebenfalls mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat. Doch das Vertrauen ist nicht grenzenlos, wie eine US-amerikanische Studie zeigt. [weiter lesen]

Tags: , , , , ,

Lieber füllig, aber glücklich als schlank und unglücklich?

Mittwoch, 13. November 2013 | Keine Kommentare

Warum nehmen Menschen ab? Beispielsweise um gesünder zu sein und genauso erfolgreich und glücklich wie die Ranken und Schlanken. Doch Menschen, die erfolgreich abgenommen haben, fühlen sich zwar gesundheitlich fitter, dafür leidet aber ihr seelisches Wohlbefinden. Wir beleuchten Ursachen und mögliche Konsequenzen. [weiter lesen]

Tags: , ,

Essstörungen bei Diabetes: DDG empfiehlt frühzeitige Psychotherapie

Dienstag, 29. Oktober 2013 | Keine Kommentare

Patienten mit Diabetes erkranken häufiger an Essstörungen als die Allgemeinbevölkerung. Das gemeinsame Auftreten beider Erkrankungen ist besonders gefährlich, nicht nur, weil akute Stoffwechselentgleisungen drohen, sondern auch, weil die Betroffenen häufig deutlich früher Diabetes-bedingte Folgeerkrankungen erleiden. [weiter lesen]

Tags: ,

Übergewicht: Betroffene leiden unter Stigmatisierung

Freitag, 20. September 2013 | Keine Kommentare

Vorurteile über Menschen mit Übergewicht sind weit verbreitet. Undiszipliniert sollen sie sein, gefräßig, faul, in der Folge krank und an allem selber schuld. Für die Betroffenen vergrößert sich dadurch die Krankheitslast: Viel schwerer als die körperlichen Folgen sind häufig die psychischen Verletzungen durch sozialen Stigmatisierungen. [weiter lesen]

Tags:

Schwer kleinzukriegen: Gewohnheiten

Montag, 15. Juli 2013 | 1 Kommentar

Gute Vorsätze schmeißen wir oft ebenso schnell wieder über Bord, wie wir sie uns vorgenommen haben. Auf Gewohnheiten hingegen ist Verlass, weil sie ganz automatisch ablaufen. Selbst unter Stress funktionieren diese Automatismen – und dann sogar noch verstärkt. Das Erfreuliche daran: Dies gilt nicht nur für schlechte, sondern auch für gute Gewohnheiten. [weiter lesen]

Tags:

Suche

Blog-Kategorien

Serviceleistungen (kostenlos)

Twitter / RSS