Champignon – hilft bei Erkältungen

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Montag, 10. Januar 2011

Januar

Die weißen, braunen, je nach Sorte auch bläulichen oder rosafarbenen Köpfe zeichnen sich durch einen leicht nussigen Geschmack aus.

Ursprünglich auf königlichen Befehl Ludwig XIV. bei Paris angebaut, werden die Pilze heute u.a. in Deutschland auf einer Mischung aus Pferdemist und Sägemehl gezüchtet.

Empfehlenswert ist der Verzehr von Champignons bei Erkältungen, da sie schleimlösende und Bakterien abtötende Stoffe enthalten. –> Inhaltsstoffe

Champignon
© hirondellecanada

Lagerung
Mit einem trockenen Tuch umwickelt sind Champignons drei Tage im Kühlschrank haltbar. Sie sollten nicht mit Zitronen gelagert werden, da sie ansonsten schneller verderben.

In der Küche
Die Pilze sollten nur kurz mit kaltem Wasser abgewaschen werden, da sie sich sonst vollsaugen. Riesenchampignons sind gut zum Füllen geeignet.

Rezepte mit Champignons

Informationen zu der Serie „STAR der Woche“

Quellen einblenden

verfasst von am 10. Januar 2011 um 11:18

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben