Diabetiker: Schnellere Zuckeraufnahme im Darm

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern├Ąhrung und Gesundheit

Freitag, 15. November 2013

S├╝├čgeschmack-Rezeptoren bei Diabetes fehlgeregelt

Rezeptoren sind spezialisierte Zellen, die Reize aufnehmen und in Erregungen umwandeln k├Ânnen. In Form von Geschmacksknospen sitzen sie auf der Zunge und teilen dem Gehirn mit, wie das Verzehrte schmeckt: s├╝├č, sauer, salzig, bitter oder umami. Rezeptoren f├╝r S├╝├čgeschmack gibt es aber nicht nur auf der Zunge, sondern auch im Darm. Hier erf├╝llen sie offenbar eine ganz spezielle Funktion, die bei Typ 2-Diabetikern gest├Ârt abl├Ąuft.

M├╝sliriegel Darwin Bell
┬ę Darwin Bell

„Wenn wir ├╝ber s├╝├čen Geschmack sprechen, denken die meisten Leute an den Geschmack von s├╝├čem Essen auf unsere Zunge. Wissenschaftler haben allerdings entdeckt, dass Rezeptoren f├╝r den S├╝├čgeschmack in etlichen K├Ârperbereichen vorkommen“, sagt Dr. Richard Young von der Universit├Ąt von Adelaide. Neben der Zunge sei dies zum Beispiel auch der menschliche Darm. „Wir fangen gerade erst an zu verstehen, welche Bedeutung die Rezeptoren f├╝r den S├╝├čgeschmack im Darm haben, und was dies f├╝r Menschen mit Typ 2-Diabetes bedeutet.“

Die Glukose-Aufnahme im Darm k├Ânnte ├╝ber die S├╝├čgeschmack-Rezeptoren gesteuert werden, vermutet der Wissenschaftler, und diese scheinen bei Typ 2-Diabetikern abweichend geregelt zu werden. Young und Kollegen pr├╝ften diese Zusammenh├Ąnge, indem sie die Rezeptoren von 14 gesunden Erwachsenen mit denen von 13 Typ 2-Diabetikern verglichen. Beide bekamen eine Glukosel├Âsung und bei beiden wurden vor und 30 Minuten nach der Verabreichung dieser L├Âsung die im Darmgewebe enthaltenen Rezeptoren f├╝r S├╝├čgeschmack untersucht. Gewebeproben wurde durch eine Biopsie gewonnen.

Diabetiker wiesen im Vergleich zu den Nicht-Diabetikern mehr von einer speziellen Untergruppe der S├╝├čgeschmack-Rezeptoren auf, was nicht folgenlos blieb: W├Ąhrend Gesunde die Glukose wirksam reguliert aufnahmen, erfolgte der ├ťbergang in die darmnahen Blutgef├Ą├če bei den Diabetikern wesentlich schneller, wodurch diese einen schnelleren und ausgepr├Ągteren Blutzuckeranstieg aufzeigten.

„Wenn Rezeptoren f├╝r S├╝├čgeschmack im Darm ‚Glukose‘ feststellen, leiten sie eine Antwort ein, die die Glukose-Aufnahme aus dem Darm steuern k├Ânnte. Unsere Studien zeigen, dass Diabetiker die Glukose schneller und in gr├Â├čeren Mengen aufnehmen als gesunde Erwachsene“, so Young.

Damit k├Ąme bei einem Diabetes neben dem Pankreas und dem dort gebildeten Insulin auch dem Darm eine bedeutsame Rolle zu. In zuk├╝nftigen Studien sollte die Glukose-Aufnahme w├Ąhrend der gesamten Verdauung beobachtet werden. Weiter sollte untersucht werden, wie der K├Ârper auf k├╝nstliche S├╝├čstoffe im Vergleich zur Glukose reagiere, meint Young.

Quellen einblenden

verfasst von am 15. November 2013 um 11:01

Was ist das?

DEBInet-Ern├Ąhrungsblog - ├╝ber uns

Unsere Autoren schreiben f├╝r Sie ├╝ber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern├Ąhrungswissenschaft und Ern├Ąhrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f├╝r das Thema "Ern├Ąhrung" interessieren.

Sie k├Ânnen sich die Beitr├Ąge per Newsletter zuschicken lassen oder diese ├╝ber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F├╝r die Schriftenreihe der Gesellschaft f├╝r Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew├Ąhlt. Das dabei entstandene Ern├Ąhrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf├╝gung

Der "DEBInet-Ern├Ąhrungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern├Ąhrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben