Ernährungstagebuch hilft bei Gewichtsabnahme

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 30. Oktober 2012

(Zeit-)Aufw√§ndig, aber erfolgreich: Wissenschaftler des Fred Hutchinson Cancer Research Centers (Seattle) entwickelten eine Abnehmstrategie, deren Kernst√ľck das exakte F√ľhren eines Ern√§hrungstagebuchs, eine Ver√§nderung der Ern√§hrungsgewohnheiten sowie die regelm√§√üige Selbstkontrolle des Gewichts ist.

Pizza
© G_FVU

In einer Studie mit 123 √ľbergewichtigen, zum Teil adip√∂sen Frauen im Alter von 50-75 Jahren verglichen die amerikanischen Wissenschaftler die Gewichtsabnahme innerhalb eines Jahres in Abh√§ngigkeit von verschiedenen Rahmenbedingungen. Allen Studienteilnehmerinnen wurde zu Studienbeginn empfohlen, w√§hrend der gesamten Abnahmephase m√∂glichst ehrlich, vollst√§ndig und detailliert ihre Ern√§hrung in einem Ern√§hrungstagebuch zu protokollieren. Hierzu Anne McTiernan vom Fred Hutchinson Cancer Research Center: „Es ist sehr schwierig, die Zusammensetzung einer Di√§t zu ver√§ndern, wenn man nicht exakt darauf achtet, welche Nahrungsmittel man zu sich nimmt.“¬† Nach derzeitigem Kenntnisstand der Wissenschaft ist weniger die Art der Nahrungszusammensetzung, sondern vielmehr die Menge der insgesamt zugef√ľhrten Energie bzw. die Energiereduktion ausschlaggebend f√ľr eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. Durch das fortdauernde und vor allem ehrliche F√ľhren eines Ern√§hrungstagebuchs k√∂nnen die eigene Nahrungsaufnahme reflektiert, individuelle Schw√§chen aufgedeckt und Kalorieneinsparungsziele leichter erreicht werden.

Auswärts essen
© Skånska Matupplevelser

Dies belegen auch die Ergebnisse der Studie: Durch kontinuierliches Selbstmonitoring, eine Ver√§nderung des Ern√§hrungs- und teilweise auch des Bewegungsverhaltens konnten die Frauen w√§hrend des Studienzeitraums (ein Jahr) durchschnittlich ein Zehntel ihres Gewichts zu Studienbeginn abnehmen. Besonders jene Frauen, die konsequent Ern√§hrungstagebuch f√ľhrten, regelm√§√üig ihre Mahlzeiten einnahmen und selten ausw√§rts a√üen, profitierten: Das genaue F√ľhren des Ern√§hrungstagebuchs wurde mit einer zus√§tzlichen Gewichtsabnahme von im Mittel drei Kilogramm belohnt. Wer regelm√§√üig Mahlzeiten auslie√ü, hatte es dagegen schwerer bei der Gewichtsabnahme. Unter dem Strich fiel die Gewichtsabnahme bei unregelm√§√üig essenden Frauen vier Kilogramm geringer aus als bei regelm√§√üig essenden. Frauen, die einmal w√∂chentlich oder h√§ufiger im Restaurant a√üen, verloren ebenfalls weniger Gewicht (durchschnittlich zweieinhalb Kilogramm) als Frauen, die seltener ausw√§rts a√üen.

Waage
© o5com

Die Ergebnisse der Studie geben Anhaltspunkte f√ľr eine erfolgreiche Gewichtsabnahme.¬† Eine genaue, umfassende und vollst√§ndige Dokumentation aller gegessenen und getrunkenen Lebensmittel ist die Grundlage zur Reflektion und √Ąnderung des Ern√§hrungsverhaltens. Die Form, in der das Ern√§hrungstagebuch gef√ľhrt wird, scheint indessen keine Auswirkungen auf den Abnehmerfolg zu haben. Hier entscheiden eigene Vorlieben √ľber klassisch-schriftliche Dokumentation auf Papier oder die modern-mobile Variante per Smartphone, Tablet oder √§hnliches. Abnehmwillige sollten jedoch darauf achten, in regelm√§√üigen Abst√§nden zu essen und keine Mahlzeiten auszulassen. „Wir gehen (weiterhin) davon aus, dass das √úberspringen von Mahlzeiten h√§ufig mit weiteren negativen Faktoren zusammenh√§ngt, wie zum Beispiel erh√∂htem Zeitmangel“, so McTiernan. Regelm√§√üiges Restaurantessen kann der Gewichtsabnahme im Wege stehen, da die Kontrolle von Zutaten, Zubereitungsmethoden und Portionsgr√∂√üen dort geringer ist. Dieser Zusammenhang scheint insbesondere f√ľr h√§ufigere Restaurantbesuche zur Mittagszeit zu gelten.

McTiernan ist von dem Erfolg ihrer Abnehmstrategie auch au√üerhalb kontrollierter Studien √ľberzeugt: „Wir sind der Meinung, dass die Studienergebnisse vielversprechend sind, da sie beweisen, dass unsere gesammelten Strategien simple Abnehmmethoden f√ľr postmenopausale Frauen sind – eine Personengruppe mit einem generell sehr hohen Risiko zum √úbergewicht.“

Die Ergebnisse der Studie wurden online im Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics veröffentlicht.

Quelle:
A. Kong, S. Beresford, C. Alfano, K. Foster-Schubert, M. Neuhouser, D. JohnsonC. Duggan, C. Wang, L. Xiao, R. Jeffery, C. Bain, A. McTiernan (2012): Self-monitoring and eating-related behaviors are associated with 12-month weight loss in postmenopausal overweight-to-obese women. Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics.

verfasst von am 30. Oktober 2012 um 06:51

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Ein Kommentar zu “Ern√§hrungstagebuch hilft bei Gewichtsabnahme”

  1. Tanja sagt:

    Das basiert auf der selben Grundlage, wie beim rauchen. Frag einen Raucher wie viel er raucht, er kann es nur sehr grob absch√§tzen. Dann zwinge ihn einen Tag lang auf eine Liste jedes mal einen Strich zu machen, wenn er sich ein Glimmst√§ngel anz√ľndet. Resultat; erstens er ist erstaunt wie viel er tats√§chlich raucht und er √ľberlegt bei jeder Zigarette. Jedes Selbstmonitoring zwingt den betroffenen sich selber zu beobachten, was er tut und bewusster zu tun, was sonst f√ľr ihn Routine ist.

Kommentar abgeben zu: Tanja