Freispruch für gutes Essen

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 24. Januar 2017

Führt gutes Essen unweigerlich zur Gewichtszunahme? Wissenschaftler des Monell-Centers in Philadelphia widersprechen dieser Annahme. Demnach ist der (gute) Geschmack zwar ausschlaggebend für die Nahrungsmittelauswahl, hat zumindest langfristig aber keine Auswirkung auf die Verzehrsmenge.

Schnitzel, larryjh1234, https-_flic.kr_p_9kY2Tc, © larryjh1234

Wer kennt sie nicht? Die Studien, in denen Labortiere, vorwiegend Ratten, mit einer Vielzahl von ernährungsphysiologisch für den Menschen ungünstigen Lebensmitteln (darunter Chips, Kekse und gezuckerter Kondensmilch) gefüttert wurden. Einmal auf den Geschmack gekommen, fraßen die Tiere mit großem Appetit und legten entsprechend an Gewicht zu. Und damit hätten wir den Beweis: Wohlschmeckendes Essen führt dazu, dass mehr gegessen wird, und öffnet Übergewicht Tür und Tor.

Ist es wirklich so einfach? Wissenschaftler des Monell-Centrums in Philadelphia geben zu bedenken, dass in derartigen Studien nie zwischen dem Effekt auf das Gewicht unterschieden wurde, der von dem Wohlgeschmack der Speisen ausgeht, und den Folgen des hohen Fett- und Zuckergehalts solcher Lebensmittel. In einer Versuchsreihe mit Mäusen als Hauptakteuren versuchten Dr. Michal Tordoff und seine Kollegen daher, beide Effekte voneinander zu trennen.

Grundlage für die folgenden Experimente war die Entwicklung verschiedener Futterarten, die den Mäusen besser schmecken als herkömmliches Futter, allerdings einen vergleichbaren Nährwert haben. Hierfür reicherten die Wissenschaftler Standardfutter mit dem Süßstoff Sucralose oder/und Mineralöl an und vergewisserten sich im Anschluss, dass die neuen Rezepturen von den Mäusen auch tatsächlich bevorzugt wurde. Im ersten Experiment erhielten jeweils 16 Mäuse sechs Wochen ein Standardfutter oder Futter, das mit Sucralose, Sucralose und Mineralöl zusammen, Mineralöl oder alternierend Sucralose und Mineralöl versetzt war. Hier stellte sich heraus, dass sich das Gewicht und die Körperzusammensetzung der Mäuse in den fünf Gruppen zu keinem Zeitpunkt während des Untersuchungszeitraums unterschied.

Im nächsten Experiment erhielten jeweils Gruppen von 18 Mäusen wiederum ein herkömmliches Standardfutter oder ein besonders fettreiches Standardfutter. In den beiden weiteren Gruppen wurde bei beiden Futterarten zur Geschmacksverbesserung zusätzlich Sucralose zugegeben. Während der neunwöchigen Studienzeit nahmen die Mäuse, welche das fettreiche Futter erhielten, zwar zu. Die Gewichtszunahme der Mäuse, welche das wohlschmeckende Futter mit Sucralose erhalten hatte, unterschied sich allerdings nicht von jener mit dem entsprechenden Standardfutter.

Außerdem testeten die Wissenschaftler am Ende jedes Experiments, ob die Mäuse weiterhin die mit Sucralose beziehungsweise Mineralöl angereicherten Futterarten bevorzugten, was tatsächlich der Fall war.

Die Wissenschaftler um Dr. Tordoff schließen aus diesen Ergebnissen, dass nicht der gute Geschmack von Essen an sich für die Gewichtszunahme verantwortlich ist, sondern dessen hoher Energiegehalt und die Essensmenge. „Obwohl wir Mäusen äußerst wohlschmeckendes Futter über einen längeren Zeitraum zu fressen gaben, wurden sie nicht übergewichtig“, stellt Dr. Tordoff heraus. „Die Leute sagen: „Wenn ein Essen gut schmeckt, muss es schlecht für Dich sein“! Aber unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass dies nicht der Fall ist. Es sollte möglich sein, Lebensmittel zu entwickeln, die sowohl gesund sind als auch gut schmecken“, so Tordoff weiter. Man darf auf die Konsequenzen aus dieser Studie gespannt sein.

Quellen einblenden

verfasst von am 24. Januar 2017 um 08:12

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Für die Schriftenreihe der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgewählt. Das dabei entstandene Ernährungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verfügung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2017 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Ein Kommentar zu “Freispruch für gutes Essen”

  1. Nils sagt:

    Hallo,

    also ich kann aus erfahrung sagen das gutes Essen definitiv zu Gewichtszunahme führt- wenn man nicht aufpasst. 🙂 deswegen treibe ich regelmäßig Sport, dann hält es sich in Grenzen 🙂

    Gruß

    Nils

Kommentar abgeben zu: Nils