Helau und Alaaf – auch mit Diabetes! (Teil 2)

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Montag, 28. Februar 2011

Weitere Tipps f√ľr unbeschwertes Feiern

Wecker
© tyo

Bei gut durchdachter Vorbereitung und umsichtigem Umgang mit Versuchungen aller Art steht karnevalistischen Freuden auch f√ľr Diabetiker nichts im Wege.

In Situationen, die stark vom Alltag abweichen und in denen zahlreiche Faktoren den Blutzuckerspiegel auf unterschiedliche Weise beeinflussen k√∂nnen, ist es besonders wichtig, regelm√§√üig den Blutzuckerspiegel zu messen. Nur so kann ggf. rechtzeitig reagiert und gegengesteuert werden. W√§hrend zuckerhaltige Speisen den Blutzucker ansteigen lassen, k√∂nnen der Genuss alkoholischer Getr√§nke, viel Bewegung z. B. beim Tanzen und langes Wachbleiben einen Abfall des Blutzuckerwerts beg√ľnstigen. Gerade bei Symptomen wie Schwindel und beginnendem Unwohlsein sollte der Blutzuckerwert umgehend √ľberpr√ľft werden.

Um sp√§ter unbeschwert feiern zu k√∂nnen, empfiehlt es sich au√üerdem, im Voraus bereits einige Vorkehrungen zu treffen. Denken Sie immer daran, neben dem Blutzuckermessger√§t auch Traubenzucker, Insulin/Tabletten und ggf. ein Glukagon-Notfallset mitzunehmen. Diese Utensilien sollten Sie stets griffbereit haben. Vorteilhaft ist es au√üerdem, wenn Sie vorher Ihre Begleitung informieren, wie im Falle einer Stoffwechselentgleisung zu reagieren ist. Sorgen Sie daf√ľr, dass Sie auch von Rettungskr√§ften sofort als Diabetiker erkannt werden (durch einen entsprechenden Ausweis, ihre Begleitung, ‚Ķ). Gerade in der Karnevalszeit k√∂nnen Symptome einer √úber- oder Unterzuckerung auch von medizinischem Fachpersonal leicht irrt√ľmlich als Betrunkenheit interpretiert und behandelt werden.

Ein alkoholbedingtes Absinken des Blutzuckerspiegels kann auch noch bis zu zw√∂lf Stunden nach dem Alkoholkonsum auftreten. Deshalb sollte unbedingt vor dem Zubettgehen noch einmal der Blutzuckerspiegel √ľberpr√ľft werden. Liegt der Wert unter 150-180 mg/dl, sollte vorsichtshalber noch eine kohlenhydrathaltige Sp√§tmahlzeit eingenommen werden. Gerade zu Beginn der Erkrankung und bei noch geringer Erfahrung mit Diabetes in au√üergew√∂hnlichen Situationen schafft es Sicherheit, den Wecker zu stellen und zus√§tzlich noch einmal nach drei bis vier Stunden Schlaf den Blutzuckerwert zu messen.

verfasst von am 28. Februar 2011 um 08:12

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2020 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben