Immer weniger landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 25. Februar 2014

Obwohl zunehmend mehr Verbraucher sich bei ihrem Lebensmitteleinkauf f√ľr regional erzeugte Produkte entscheiden, bleibt die Situation f√ľr landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland angespannt. Auch 2013 haben viele Landwirte ihren Betrieb aufgegeben, einzig die Biobranche verzeichnet eine zunehmende Anzahl an Betrieben.

Traktor auf Feld
© suzettesuzette

Anl√§sslich der „Internationalen Gr√ľnen Woche“ in Berlin gab das Statistische Bundesamt erste Hochrechnungen zur Entwicklung der Agrarstruktur in Deutschland 2013 bekannt. Die Zahlen sprechen f√ľr sich: Seit 2010 haben ca. 15.000 landwirtschaftliche Betriebe aufgegeben, dies entspricht einem von zwanzig Betrieben. Die landwirtschaftlich genutzte Fl√§che hat sich dagegen kaum ver√§ndert, sodass die verbliebenen 285.000 Betriebe nun im Mittel statt 56 Hektar Land pro Betrieb 59 Hektar Land bewirtschaften.

F√ľr die Untersuchung der Produktionsgrundlagen der Betriebe (hierzu z√§hlen Viehbest√§nde und die landwirtschaftlich genutzte Fl√§che) und der Besch√§ftigtenstruktur wurden rund 80.000 landwirtschaftliche Betriebe befragt. Es zeichnete sich ab, dass nach wie vor Familienbetriebe dominieren: Neun von zehn Betrieben in der Landwirtschaft sind Familienbetriebe und diese Betriebe bewirtschaften gemeinsam knapp zwei Drittel der landwirtschaftlich genutzten Fl√§che (65 Prozent). Allerdings sind gut die H√§lfte der Familienbetriebe (52 Prozent) Nebenerwerbsbetriebe.

Die Zahl der Arbeitskräfte in der Landwirtschaft ist in den letzten drei Jahren um 6 Prozent auf insgesamt gut eine Million gesunken. Knapp die Hälfte der Arbeitskräfte waren Familienarbeitskräfte (506.000), hinzu kamen 201.000 ständig Beschäftigte und 314.000 Saisonarbeitskräfte.

Rund 200.000 Betriebe hielten Tiere, wobei zahlenm√§√üig Gefl√ľgel, Schweine und Rinder dominierten, Schafe und Ziegen sind dagegen wesentlich seltener vertreten.

Erfreulich war die Entwicklung des ökologischen Landbaus: Während die Betriebszahlen in der Landwirtschaft gesunken ist, nahm die Zahl ökologisch wirtschaftender Betriebe im letzten Jahr um 9 Prozent auf ca. 18.000 Betriebe zu. Zugleich stieg auch die ökologisch bewirtschaftete Fläche um 7 Prozent auf insgesamt ca. 1 Million Hektar an. Ende 2013 wirtschaftete jeder sechzehnte landwirtschaftliche Betrieb ökologisch.

Die endg√ľltigen Ergebnisse der Agrarstrukturerhebung werden f√ľr April 2014 erwartet.

Quelle:
Statistisches Bundesamt Wiesbaden (2014): Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe r√ľckl√§ufig. Pressemitteilung vom 17.01.2014.

verfasst von am 25. Februar 2014 um 10:40

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben