Vom Garten auf die Gabel: So schmeckt Kindern Obst und Gemüse

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 21. Mai 2013

Wenn Kinder lernen, Obst und Gemüse selbst anzubauen und zuzubereiten, sind sie eher bereit es auch zu essen. So lautet das Ergebnis einer australischen Studie, die die Rolle von Schulgärten bei der Ernährungserziehung von Kindern untersuchte.

Gartengemüse anathea

Während der zweijährigen Studienphase bauten australische Schüler der dritten bis sechsten Klasse gemeinsam mit einem Gärtner umweltschonend Obst und Gemüse an. Außerdem lernten sie, aus den frischen Produkten des Gartens Gerichte zuzubereiten. Und natürlich wurden das selbst gemachte Brot und Gebäck, die Salate, Gerichte und Desserts im Anschluss an die Zubereitung gemeinsam verzehrt. Die Forscher wollten damit testen, ob Kinder mit einem direkten Bezug zu gesunden Nahrungsmitteln auch lieber davon essen.

Über den Erfolg der Studie berichtet Studienleiterin Lisa Gibbs: „Durch das Programm lernten die Kinder neue Zutaten und Geschmacksrichtungen kennen und nach kurzer Zeit waren fast alle Kinder dazu bereit, ein neues Gericht zumindest zu probieren. Die Lehrer verschiedener Schulen beobachteten außerdem, dass sich die ernährungsphysiologische Qualität der Nahrungsmittel, welche die Kinder von Zuhause für die Pausen mitbrachten, spürbar verbesserte, nachdem sie an dem Programm teilnahmen.“ Petra Staiger, die ebenfalls an der Studie beteiligt war, ergänzt: „Unsere Daten und Beobachtungen sprechen auch dafür, dass das soziale Umfeld der Klasse die Bereitschaft der Kinder fördert, neue Nahrungsmittel zu probieren. Dazu zählt, dass die Kinder zusammensitzen und gemeinsam eine Mahlzeit teilen und genießen, die sie zuvor selbst zubereitet haben. Sie werden ermutigt zu probieren, aber nicht zum Essen gezwungen.“

Schulgärten können demnach einen wertvollen Beitrag zur Ernährungserziehung von Kindern leisten, insbesondere dann, wenn die Kinder auch lernen, wie aus Obst und Gemüse einfache Gerichte zubereitet werden.

Quellen einblenden

verfasst von am 21. Mai 2013 um 06:38

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben