Low-Carb-Diät kann Herz aus dem Rhythmus bringen

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Mittwoch, 3. April 2019

Eine kohlenhydratarme Ernährung wie beispielsweise bei Low-Carb-Diäten kann langfristig Vorhofflimmern hervorrufen. So lautet das Ergebnis einer aktuellen, groß angelegten Studie mit knapp 14.000 Probanden.

Low-Carb-Di√§ten erfreuen sich nach wie vor gro√üer Beliebtheit. Ob Atkins-, Paleo- oder ketogene Di√§t – eines haben alle Ern√§hrungsformen gemeinsam: Die Einschr√§nkung des Verzehrs von Zucker, Getreide(-produkten), H√ľlsenfr√ľchten, Fr√ľchten und st√§rkehaltigem Gem√ľse. Fette und Proteine sollen die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen. Viele Menschen entscheiden sich f√ľr eine Low-Carb-Di√§t, um ihr Gewicht zu reduzieren. Denn wenn weniger Kohlenhydrate aufgenommen werden als der menschliche Organismus ben√∂tigt, nutzt der K√∂rper seine eigenen Fettreserven zur Energiegewinnung. Mit dem Sinken des Blutzuckerspiegels wird weniger Insulin ausgesch√ľttet, was den Fettabbau beg√ľnstigt. Zeitgleich steigt die Glukagonkonzentration und damit die Mobilisierung der k√∂rpereigenen Kohlenhydrat- (Glykogen-) und Fettspeicher.

Ob sich mit Low Carb-Di√§ten tats√§chlich besser Gewicht abnehmen l√§sst als mit anderen Restriktionsdi√§ten, ist nach wie vor umstritten. Allerdings gibt es immer wieder Hinweise auf ung√ľnstige gesundheitliche Begleiterscheinungen. In einer aktuellen Studie, deren Ergebnisse auf der Jahrestagung des Amerikanischen Kardiologenverbands vorgestellt wurden, wurden Daten von nahezu 14.000 Probanden der ARIC-Studie (Atherosclerosis Risk in Communities) ausgewertet. Das Ziel der Wissenschaftler bestand darin, den Zusammenhang zwischen der Kohlenhydrataufnahme und Vorhofflimmern zu analysieren. Vorhofflimmern ist die h√§ufigste Form von Herzrhythmusst√∂rungen und kann Schwindel, M√ľdigkeit und Herzrasen bis hin zum Herzversagen hervorrufen. √úberdies haben Menschen mit Vorhofflimmern f√ľnfmal h√§ufiger Schlaganf√§lle.

Je nach ihrem √ľblichen Kohlenhydratverzehr wurden die Probanden in drei Gruppen eingeteilt:

  • Low-Carb-Gruppe: Weniger als 44,8 Prozent der t√§glichen aufgenommenen Energie stammten aus Kohlenhydraten,
  • Moderaten Gruppe: 44,8 bis 52,4 Prozent der t√§glichen aufgenommenen Energie stammten aus Kohlenhydraten,
  • High-Carb-Gruppe: √úber 52,4 Prozent der t√§glichen aufgenommenen Energie stammten aus Kohlenhydraten.

Im Studienzeitraum zwischen 1985 und 2016 wurde bei knapp 1.900 Probanden Vorhofflimmern neu diagnostiziert, wobei Probanden der Low Carb-Gruppe am h√§ufigsten davon betroffen waren. Verglichen mit Probanden mit moderatem oder hohem Kohlenhydratverzehr war die Wahrscheinlichkeit der Low-Carb-Gruppe f√ľr Vorhofflimmern um 18 beziehungsweise 16 Prozent erh√∂ht.

„F√ľr diesen Zusammenhang gibt es mehrere m√∂gliche Erkl√§rungen“, erl√§utert Studienleiter und Kardiologe Dr. Xiaodong Zhuang. M√∂glicherweise nehmen Menschen, die sich kohlenhydratarm ern√§hren, weniger Obst, Gem√ľse und Getreide zu sich. Diese Nahrungsmittel verringern Entz√ľndungsprozesse. Werden weniger entz√ľndungshemmende Nahrungsmittel aufgenommen, k√∂nnten Entz√ľndungsreaktionen zunehmen, welche wiederum in Zusammenhang mit Vorhofflimmern stehen. Denkbar ist au√üerdem, dass der Ersatz von Kohlenhydraten durch Fett und Protein oxidativen Stress ausl√∂st und so Vorhofflimmern ausl√∂st. Und schlie√ülich lie√üe sich der Zusammenhang zwischen Low-Carb-Di√§ten und Vorhofflimmern auch durch ein erh√∂htes Risiko f√ľr andere kardiovaskul√§re Erkrankungen erkl√§ren.

Quelle einblenden

 

verfasst von am 3. April 2019 um 06:23

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Ein Kommentar zu “Low-Carb-Di√§t kann Herz aus dem Rhythmus bringen”

  1. Bene sagt:

    schade wie low-carb dort eingegrenzt wird. <45% der Kalorien aus Kohlenhydraten kann alles bedeuten und ist leider so f√ľr die meisten wirklichen lowcarb-Di√§ten nicht aussagekr√§ftig. Und es wird nicht ber√ľcksichtigt ob auf M√§ngel geachtet wird oder nicht (bei 14k Probanden wohl eher fraglich).

Kommentar abgeben