Milch-Getreide-Breie im Test

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Die Stiftung Warentest hat 19 Fertigmilchbreie zum Anr√ľhren und aus dem Glas auf Inhaltsstoffe und Geschmack getestet. „Gut“ abgeschnitten haben lediglich drei der untersuchten Produkte. Ein Argument mehr f√ľr die eigene Zubereitung des Breis…

Im Ern√§hrungsplan f√ľr das erste Lebensjahr wird empfohlen, den Milch-Getreide-Brei ab dem 6. bis 8. Monat anzubieten, also etwa einen Monat sp√§ter als den ersten Gem√ľse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Idealerweise besteht er aus drei Komponenten: Milch, Getreide und etwas Obst(-mus) oder Saft – das gen√ľgt. Der Milch-Getreide-Brei, der h√§ufig abends gegeben wird, versorgt das Baby mit Eiwei√ü, Calcium und Jod und ist wichtig f√ľr das Wachstum und die Entwicklung von Z√§hnen und Knochen.

In einem aktuellen Test haben die Pr√ľfer der Stiftung Warentest sieben Fertigmilchbreie aus dem Glas und zw√∂lf pulverf√∂rmige Produkte zum Anr√ľhren getestet, darunter die bekannten Markenprodukte Hipp, Alete und Milupa sowie Produkte der Eigenmarken der Drogerien dm, M√ľller und Rossmann. 14 Produkte tragen ein Biosiegel. Die Preisspanne ist beachtlich: Zwischen 0,31 Euro und 1,26 Euro mussten die Pr√ľfer f√ľr 100 Gramm bezahlen.

Zu den Bewertungskriterien z√§hlten die Zusammensetzung der Produkte und deren Geschmack. Hierbei ist nicht ausschlaggebend, wie gut der Brei Babys (oder deren Eltern) schmeckt, sondern ob aufgrund eines zu hohen S√ľ√ügeschmacks die Gefahr besteht, die Geschmacksvorlieben der Babys falsch zu pr√§gen.

Viele Produkte wurden wegen ihres zu hohen Zuckeranteils bem√§ngelt. Auch Breie mit zugesetzten Fruchtpulvern schmecken h√§ufig deutlich s√ľ√ü oder k√ľnstlich fruchtig, was zu Abwertungen beim Pr√ľfkriterium „Einfluss auf die Geschmackspr√§gung“ f√ľhrte. Im Labor fanden die Pr√ľfer zudem in vier Breien nennenswerte Mengen kritischer Stoffe, darunter Arsen aus Reis (zwei Produkte), sowie Chlorat (zwei Produkte), das sich aus Desinfektionsmittelr√ľckst√§nden bilden kann. Die gefundenen Konzentrationen lagen allerdings bei allen Produkten noch unterhalb der Grenzwerte. Dennoch empfiehlt die Stiftung Warentest, aufgrund des hohen Arsengehalts Milchreis nicht t√§glich f√ľr die Babyern√§hrung zu verwenden. Zudem konnten die Pr√ľfer in einem Produkt 3-MCPD-Ester nachweisen, die bei der Raffination von Fetten entstehen. Hierf√ľr gibt es bislang noch keinen Grenzwert.

Das Gesamtergebnis des Tests ist wenig √ľberzeugend: Die Qualit√§t von zw√∂lf der untersuchten Produkte ist laut Stiftung Warentest „befriedigend“, vier sind sogar nur „ausreichend“. Drei Babybreie waren „gut“. Eine bessere Gesamtnote als „gut“ erh√§lt kein Produkt. Dass ein mit „gut“ bewertetes Produkt nicht unbedingt teuer sein muss, bewies der „Babylove Bio Milchbrei Grie√ü“ von dm, der gemeinsam mit dem „Bio-Milchbrei Gute Nacht Kinderkeks“ von Hipp die Liste der Breipulver anf√ľhrt. Bestes Gl√§schen war der „Abendbrei Grie√übrei pur Bio“ von Alnatura, der in der Kategorie „Einfluss auf die Geschmackspr√§gung“ sogar mit „sehr gut“ abschnitt.

Worauf sollten Eltern beim Kauf von Fertigmilchbreien achten? Die Stiftung Warentest empfiehlt, Produkte ohne intensive Fruchtzus√§tze und mit wenig Zucker zu bevorzugen, da Babys S√ľ√üe sehr intensiv wahrnehmen. Oder vielleicht doch lieber den Brei selbst zubereiten? Das ist nicht schwer, erm√∂glicht optimale Kontrolle √ľber die Zutaten und spart zugleich Geld. Hierf√ľr werden 200 Milliliter pasteurisierte oder H-Milch aufgekocht, 20 Gramm Vollweizengrie√ü unterger√ľhrt und dann darf die Milch-Getreide-Mischung ca. drei Minuten unter gelegentlichem R√ľhren k√∂cheln und quellen. Wenn der Brei fest wird, 20 Gramm Obstmus, zerdr√ľcktes/geriebenes Obst oder Fruchtsaft unterr√ľhren. Statt Vollweizengrie√ü k√∂nnen Sie auch Haferflocken oder andere Getreideflocken verwenden, wobei diese bereits in die kalte Milch einger√ľhrt werden.

Quellen einblenden

 

verfasst von am 31. Oktober 2019 um 07:46

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben