Pastinake – beliebtes Wurzelgemüse

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Montag, 21. November 2011

Kalender-Blatt November

Die Pastinake war bis Mitte des 18. Jahrhunderts ein wichtiges Grundnahrungsmittel in der europäischen Küche, wurde dann aber von der Kartoffel verdrängt.

In vielen Ländern ist die Wurzel ein beliebtes Wintergemüse, Amerikaner schätzen sie als das klassische Weihnachtsgemüse. Erst nach dem ersten Frost entfalten Pastinaken ihr süßlich-nussiges und Karotten-ähnliches Aroma. –> Inhaltsstoffe

Pastinake

Einkauf
Sehr große Pastinaken schmecken holzig.

Lagerung

Kühl, trocken und dunkel lassen sich Pastinaken mehrere Monate lang aufbewahren.

In der Küche
Bei Pastinaken reicht es, sie nur leicht abzubürsten, denn die Schale kann mitgegessen werden. Die Wurzeln eignen sich auch zur Zubereitung von Babynahrung. In England wird Pastinaken-Mehl zum Backen eingesetzt. Pastinaken-Samen verfeinern Marinaden, Salate, Saucen und Suppen. Die Blätter können wie Petersilie in der Küche verwendet werden.

Informationen zu der Serie „STAR der Woche“

Quelle:
Bendel L: Das große Lexikon der Früchte und Gemüse. Herkunft, Inhaltsstoffe, Zubereitung, Wirkung. Anaconda, Köln, 2008

verfasst von am 21. November 2011 um 07:13

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben