Artikel mit den Tags 'obst'

Vom Garten auf die Gabel: So schmeckt Kindern Obst und Gemüse

Dienstag, 21. Mai 2013 | Keine Kommentare

Wenn Kinder lernen, Obst und Gemüse selbst anzubauen und zuzubereiten, sind sie eher bereit es auch zu essen. So lautet das Ergebnis einer australischen Studie, die die Rolle von Schulgärten bei der Ernährungserziehung von Kindern untersuchte. Während der zweijährigen Studienphase bauten australische Schüler der dritten bis sechsten Klasse … [weiter lesen]

Tags: , ,

Gesünder essen – wie Kochkurse helfen

Donnerstag, 14. März 2013 | Keine Kommentare

Von der Regierung finanzierte Kochkurse für Eltern führten in Schottland dazu, dass in den Familien mehr Obst und Gemüse auf dem Teller landet. Durch die Teilnahme an einem Kochkurs stieg das Vertrauen der Eltern in ihre Kochfähigkeiten. Durch Auffrischungskurse könnte der Nutzen wahrscheinlich noch gesteigert werden, meinen Forscher der Universität Glasgow. [weiter lesen]

Tags: , , ,

Gegen den Winterblues: Viel Obst und Gemüse

Dienstag, 19. Februar 2013 | Keine Kommentare

Ein Apfel „gegen“ den Doktor, viele gegen die schlechte Laune? Menschen, die reichlich zu Obst und Gemüse greifen, scheinen ruhiger, glücklicher und tatkräftiger zu sein. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Universität von Otago. Sie untersuchten gemeinsam, ob und inwiefern das, was wir essen, unsere Emotionen beeinflussen kann. [weiter lesen]

Tags: , ,

„5 am Tag Garten“: Obst und Gemüse selbst anbauen

Dienstag, 16. Oktober 2012 | 1 Kommentar

Neue Trends wie urbanes Gärtnern und der Austausch über soziale Netzwerke machen auch vor Gesundheitsprogrammen nicht halt, wie eine neue Aktion der Kampagne „5 am Tag“ belegt. Wer Obst und Gemüse selbst pflanzt und pflegt… [weiter lesen]

Tags: , ,

Obst und Gemüse: Die Farbe macht’s

Mittwoch, 7. Dezember 2011 | 2 Kommentare

Eine Forschergruppe um Professor Daan Kromhout (Professor für Public Health Research) untersuchte den Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Obst und Gemüse und dem Risiko, innerhalb der darauf folgenden zehn Jahre einen Schlaganfall zu erleiden. Bereits in der Vergangenheit wurde diese Fragestellung mehrfach untersucht und ein Zusammenhang festgestellt. [weiter lesen]

Tags: , ,

Holunder – belebende Beeren

Montag, 28. November 2011 | Keine Kommentare

In Dänemark und Österreich wird der meist wild wachsende Holunder sogar kultiviert. Schon seit Antike gelten Beeren, Blüten, Rinde und Wurzeln des Geißblattgewächses als Nahrungs- bzw. Heilmittel. Wenn die Blüten am Johannistag (24. Juni) geerntet werden, sagt man ihnen in Pfannenkuchenteig ausgebacken und gleich verzehrt eine besonders heilkräftige Wirkung nach. [weiter lesen]

Tags: ,

Trauben – süßer Gefäßschutz

Montag, 14. November 2011 | Keine Kommentare

Ein beliebtes Erzeugnis, das sich aus Trauben produzieren lässt, ist der Wein. Wein hat als Getränk eine lange Geschichte. Bereits die Sumerer stellten Wein her, dann übernahmen die Phönizier diese Tradition, später die Griechen, Römer und Spanier. Weinbeeren können länglich oder rund, grün, bernsteinfarben, blaurot oder schwarzblau sein und Kerne enthalten oder nicht. [weiter lesen]

Tags: ,

Reifebeschleuniger in Obst und Gemüse – „Zeit ist Geld“

Freitag, 28. Oktober 2011 | 1 Kommentar

Haben Sie Zuhause einen eigenen Gemüsegarten oder ziehen Sie sich eigene Tomatenpflanzen auf dem Balkon? Dann ist Ihnen vielleicht schon einmal aufgefallen, dass die einzelnen Früchte an einem Zweig selten gleichzeitig reif sind. Wieso kann man dann im Lebensmittelmarkt einheitlich rot gefärbte Rispentomaten kaufen? Dieser Frage gingen wir nach. [weiter lesen]

Tags: , , ,

Quitte – zitroniger Baumwollapfel

Montag, 24. Oktober 2011 | Keine Kommentare

Der kleinkronige Quittenbaum wurde bereits von den Römern in ihren nördlichen Provinzen angepflanzt. Wegen ihres leichten Flaums und ihrer Ähnlichkeit zu Äpfeln wurde die Quitte auch als Baumwollapfel bezeichnet. Die Pflanze ist winterhart und verträgt Temperaturen bis zu -20° C. [weiter lesen]

Tags: ,

Apfelallergie: Der Apfel macht den Unterschied

Freitag, 7. Oktober 2011 | 1 Kommentar

Wer weiß, vielleicht war er ja gar nicht vergiftet, der Apfel, der Schneewittchen aus dem gleichnamigen Kindermärchen buchstäblich den Atem raubte? Vielleicht hatte die junge Frau auch „nur“ eine Apfelallergie … denn für eine solche ist Atemnot gar nicht so untypisch. Der Mundbereich beginnt zu brennen und zu jucken, die Schleimhäute schwellen an… [weiter lesen]

Tags: ,