Weihnachtsplätzchen mit gutem Gewissen genießen

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 17. Dezember 2013

Wurde fr√ľher w√§hrend der Vorweihnachtszeit gefastet, so hat sich die Situation inzwischen fast in das andere Extrem gewandelt: √úberall locken s√ľ√üe und deftige K√∂stlichkeiten und wenn es drau√üen knackig kalt ist, schmecken Gl√ľhwein und Co. besonders gut. Wir geben Tipps, wie Sie Weihnachtsgeb√§ck ‚Äěentsch√§rfen‚Äú k√∂nnen, so dass der Weg zur Bikinifigur im neuen Jahr weniger m√ľhsam wird.

  • Fett sparen: Ersetzen Sie ein Viertel der Buttermenge durch Quark oder verwenden Sie Halbfettmargarine.
    Christstollen
    © ReneS
    Backformen, die mit Backpapier ausgelegt werden, oder Silikonbackformen m√ľssen nicht eingefettet werden.
  • Zuckermenge reduzieren: Bei herk√∂mmlichen Rezepten kann die Zuckermenge um mindestens ein F√ľnftel (20 Prozent) verringert werden. Bei sehr s√ľ√üen Backwaren kann die Zuckermenge noch weiter (um ca. ein Drittel) gek√ľrzt werden, jedoch sollte dann darauf geachtet werden, dass sich die Konsistenz des Teiges nicht ver√§ndert, deshalb den Zucker am besten essl√∂ffelweise zugeben.
  • Mit Vollkornmehl wird‚Äôs ges√ľnder: Bei der Herstellung von Vollkornmehl werden die Randschichten des Getreidekorns und sein Keimling mit vermahlen. Deshalb ist Vollkornmehl vitamin-, mineralstoff- und ballaststoffreicher als das herk√∂mmliche Weizenmehl (Type 405). Wird Wei√ümehl ganz oder teilweise durch Vollkornmehl ersetzt, ist etwas mehr Fl√ľssigkeit notwendig. Wir empfehlen, bei der Zubereitung Zucker gegen Honig auszutauschen und bei Bedarf etwas mehr Wasser, Milch oder Saft zu verwenden. Alternativ k√∂nnen Sie beispielsweise Apfelmus, eine zerdr√ľckte Banane, eingeweichte Trockenfr√ľchte oder geraspelte M√∂hren zugeben, das macht den Teig saftig und weich und verleiht ihm zugleich geschmackliche Raffinesse.

  • Gesund verzieren: Anstelle von Schokoglasur und Zuckerstreusel k√∂nnen Si
    Lebkuchenmann
    © pareeerica
    e auch Kokosflocken, N√ľsse, Sesam, Mohn, ger√∂stete Haferflocken oder Trockenfr√ľchte verwenden. Dosieren Sie sparsam, denn die genannten Alternativen sind zwar vollwertig-gesund, aber energiereich.
  • Pl√§tzchen schlau genie√üen: Kokosmakronen und Lebkuchen enthalten weniger Kalorien als Spritzgeb√§ck, Vanillekipferl und M√ľrbeteiggeb√§ck, insbesondere dann, wenn sie nicht schokoliert sind. Eine vollwertige Alternative zu Weihnachtspl√§tzchen beim Adventskaffee ist Fr√ľchtebrot, das auch sehr gut aus Vollkornmehl zubereitet werden kann.
  • Bewegung tut gut: Planen Sie Zeit f√ľr Bewegung ein. Ein z√ľgiger Winterspaziergang st√§rkt ihre Abwehrkr√§fte und hilft, die eine oder andere Ern√§hrungss√ľnde auszugleichen.

 

verfasst von am 17. Dezember 2013 um 09:59

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben