Aceton

Stoffwechselzwischenprodukt, das zu den Ketonk√∂rpern z√§hlt und √ľber den Citratzyklus abgebaut wird.

Aceton wird bei verst√§rktem Fettabbau (z.B. Nulldi√§t) sowie bei einer diabetischen Stoffwechselentgleisung in vermehrter Menge gebildet. Eine gesteigerte Aceton-Synthese f√ľhrt zu einer √úbers√§uerung des Blutes (Ketoacidose) und ist gekennzeichnet durch √úbelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen sowie durch einen fruchtig riechenden Atem.

« Acarbose

» Analog Insulin