HypoglycÀmie

Auch: Unterzuckerung, diabetischer Schock

Absinken des Blutzuckerspiegels unter den Normalwert (ca. 60 mg/dl), was eine Minderversorgung des Gehirns mit Energie (Glucose) zur Folge hat.

Eine HypoglycÀmie kann durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden. Dazu zÀhlen u.a. zu hohe Dosierungen von Insulin oder oralen Antidiabetika, Akkumulation von oralen Antidiabetika bei Niereninsuffizienz oder zu geringer Trinkmenge, fehlerhafte Abstimmung der Kohlenhydratmenge an die Insulindosis oder ungewohnte sportliche AktivitÀt.

Typische Anzeichen einer HypoglycĂ€mie sind z.B. Zittern, kalter Schweiß, Kopfschmerzen, "weiche" Knie, Heißhunger, Herzrasen. Angehörige bemerken die HypoglycĂ€mie hĂ€ufig am Auftreten von WesensverĂ€nderungen wie AggressivitĂ€t, Albernheit, Sprech- und Sprachstörungen, BlĂ€sse oder Unruhe. Eine HypoglycĂ€mie kann ĂŒber eine Bewusstlosigkeit bis hin zum Tod fĂŒhren. Nicht alle Symptome treten gleichzeitig auf und sind individuell sehr verschieden.

Die Wahrnehmung einer HypoglycÀmie lÀsst mit zunehmender Diabetesdauer, bei stÀndig sehr niedriger Blutzuckereinstellung sowie bei hÀufig auftretenden HypoglycÀmie nach. Auch der Genuss von Alkohol verschlechtert die Unterzuckerungswahrnehmung.

Bei einer leichten HypoglycÀmie kann sich der Betroffene durch die Zufuhr von schnell wirkenden Kohlehydraten selbst helfen. Bei schwerer HypoglycÀmie ist er auf Fremdhilfe und damit das Spritzen von Glucagon und/oder die intravenöse Gabe von Glucose angewiesen.

Bei den ersten Anzeichen einer HypoglycĂ€mie sollte sofort eine ausreichende Menge Glucose aufgenommen werden. Man empfiehlt 4-6 PlĂ€ttchen (20-30g) Traubenzucker. Diese Menge sorgt fĂŒr einen schnellen Blutzuckeranstieg. Anschließend sollte der Blutzucker gemessen werden, ferner langsam resorbierbare Kohlenhydrate wie z.B. Vollkornbrot verzehrt werden.

HÀufigkeit, Ursache und IntensitÀt einer HypoglycÀmie sollten im Blutzucker-Tagebuch vermerkt werden.

Weitere Informationen zum Thema HypoglycÀmie finden Sie im Kapitel Diabetes mellitus.

« Hyperosmolares Koma

» HypokaliĂ€mie