Inselzelltransplantation

Besondere Form der Bauchspeicheldr√ľsen-Transplantation.

Bei der Inselzelltransplantation werden insulinproduzierende Zellen der Bauchspeicheldr√ľse, die speziell aufgearbeitet sind, transplantiert. Hierf√ľr werden etwa 500.000 bis 600.000 Inselzellen ben√∂tigt. Dies entspricht drei bis vier Bauchspeicheldr√ľsen, da nur jeweils ein Drittel der Zellen eines Organs verwenden werden k√∂nnen.

Die meisten Inselzelltransplantierten sind jedoch anschließend weiterhin auf Insulin angewiesen. Ferner ist eine lebenslange Behandlung mit Immunsuppressiva notwendig, um ein Abstoßen der körperfremden Zellen zu verhindern.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, m√ľssen die Zellen so "verpackt" werden, dass sie vor gr√∂√üeren Molek√ľlen (z.B. Antik√∂rper, wei√üe Blutk√∂rperchen) gesch√ľtzt sind. Diese sogenannte Immunisolation befindet sich jedoch noch in der Forschung.

« Inselzellhyperplasie

» Insulin Aspart