Insulinresistenz

Auch: Insulinunempfindlichkeit

Unempfindlichkeit gegen eigenes oder exogen zugef√ľhrtes Insulin. Die Insulinresistenz tritt meist bei √ľbergewichtigen Personen in Kombination mit anderen Stoffwechselkrankheiten (Metabolisches Syndrom) auf.

Die Insulinresistenz kann sich auch durch Antikörper entwickeln, die die biologische Wirksamkeit des Insulins hemmen und dadurch den Bedarf steigern.

Eine erhöhte enzymatische Spaltung von Insulin bzw. die Unfähigkeit, an spezifische Rezeptoren zu binden, können weitere Ursachen sein.

« Insulinpumpentherapie

» Insulinrezeptoren