Diabeteslexikon - Ketoacidose

Ketoacidose

Form der diabetischen Stoffwechselentgleisung, die als Folge eines (absoluten) Insulinmangels und/oder einem Überschuss an Insulingegenspielern (z.B. Cortisol) auftritt.

Unter obengenannten Bedingungen kommt es zu einer verstärkten Bildung von Ketonkörpern, die über die Niere ausgeschieden werden müssen, wodurch der Körper große Mengen Flüssigkeit verliert. Die Ketoacidose kann in schweren Fällen zum Koma führen und tritt überwiegend bei Typ 1-Diabetikern auf.

Ein typisches Symptom ist die Kussmaul´sche Atmung (Azidoseatmung).

Suche

Serviceleistungen (kostenlos)