Verzögerungsinsulin

Auch: Depot-Insulin, Basalinsulin, Basisinsulin, Langzeitinsulin, Intermediärinsulin

Lang wirkendes, mit Verzögerungsstoffen (NPH, Surfen oder Zink) verarbeitetes Insulin.

Die Wirkung des Verz√∂gerungsinsulin setzt nach ca. zwei Stunden ein, sein Wirkungsmaximum erreicht es nach vier bis sechs Stunden. Die Wirkung klingt nach acht bis 12 Stunden ab. Sie ist abh√§ngig vom Verz√∂gerungsstoff, von der Insulinmenge und vom Injektionsort. Der empfohlene Injektionsbereich f√ľr das Verz√∂gerungsinsulin ist der Oberschenkel.

Das an den Verz√∂gerungsstoff gebundene Insulin befindet sich im Bodensatz des Insulinfl√§schchens bzw. der Penpatrone (Injektionsger√§te). Um die gew√ľnschte Wirkung dieser Insuline zu erzielen, muss das Verz√∂gerungsinsulin vor dem Spritzen gut gemischt werden. Ein h√§ufiges, zu starkes Sch√ľtteln kann allerdings die Wirkung des Insulins durch Beeintr√§chtigung seiner Struktur vermindern.