Asparagin (Asn/N), Asparaginsäure (Asp/D)

Strukturformel L-Asparagin

Allgemeines

  • Ladung:
    • Asparagins√§ure: (negativ) geladen
    • Asparagin: polar
  • in L√∂sung:
  • Abbau: glucogen

Bedarf

F√ľr beide Aminos√§uren sind keine exakten Zufuhrempfehlungen vorhanden, da sie zu den entbehrlichen (fr√ľher: nicht essentiellen) Aminos√§uren geh√∂ren, die der K√∂rper bei Bedarf selbst bilden kann.

Vorkommen und Quellen

Strukturformel L-Asparaginsäure
  • Kartoffeln
  • Kokosn√ľsse
  • Alfalfa (Luzerne)
  • Eier
  • Apfel-, Grapefruitsaft
  • Fleisch

Funktionen und Wirkungen

Asparaginsäure ist an der Ammoniakentgiftung des Körpers beteiligt. Weiterhin fungiert diese Aminosäure neben Glutaminsäure als Neurotransmitter in den Synapsen des Zentralnervensystems. Asparagin hat im Organismus eine eher untergeordnete Bedeutung.

« Aromatische Aminos√§uren

» Abbau