Fluor (Fluorid)

Fluorid ist ein Spurenelement, das der Stabilität der Knochen und der Härtung des Zahnschmelzes dient. Dadurch hemmt Fluor auch die Kariesbildung.

Eine zu hohe Fluoridaufnahme kann jedoch besonders bei Kleinkindern zu Vergiftungen f√ľhren. In jungen Jahren sollten deshalb spezielle Kinderzahncremes zum Z√§hneputzen verwendet werden, die Fluorid-frei sind.

Reich an Fluor sind Seefische und Schwarzer Tee.

Siehe auch: Fluoridierung von Trinkwasser

Richtwerte f√ľr die Fluoridgesamtzufuhr - D-A-CH Referenzwerte*

(Zufuhrempfehlung in mg pro Tag)

Alter männlich weiblich
Säuglinge 0 bis unter 4 Monaten 0,25 0,25
Säuglinge 4 bis unter 12 Monate 0,5 0,5
Kinder 1 bis unter 4 Jahren 0,7 0,7
Kinder 4 bis unter 7 Jahre 1,1 1,1
Kinder 7 bis unter 10 Jahre 1,1 1,1
Kinder 10 bis unter 13 Jahre 2,0 2,0
Kinder 13 bis unter 15 Jahre 3,2 2,9
Jugendliche 15 bis unter 19 Jahre 3,2 2,9
Erwachsene 19 bis unter 25 Jahre 3,8 3,1
Erwachsene 25 bis unter 51 Jahre 3,8 3,1
Erwachsene 51 bis unter 65 Jahre 3,8 3,1
Erwachsene > 65 Jahre 3,8 3,1
Schwangere - 3,1
Stillende - 3,1

* D-A-CH Referenzwerte f√ľr die N√§hrstoffzufuhr, 1. Ausgabe 2015

« Fl√ľssignahrung

» Fluoridierung