√Ėstrogene

Weibliche Geschlechtshormone (Hormone). Die wichtigsten √Ėstrogene sind das √Ėstrogen, √Ėstradiol und √Ėstriol. Sie dienen unter anderem der Bildung der Geb√§rmutterschleimhaut und der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. √Ėstrogene sind zusammen mit den Gestagenen (ebenfalls weibliche Geschlechtshormone) wichtige Substanzen bei der Empf√§ngnisverh√ľtung, da sie den Eisprung verhindern.

√Ėstrogene werden in geringem Umfang auch vom Mann gebildet.

Da √Ėstrogene das Wachstum stimulieren, werden sie zum Teil Nutztieren verabreicht. Dies ist allerdings in den meisten L√§ndern verboten, da beim Verbraucher mit Gesundheitssch√§den aufgrund der √Ėstrogenr√ľckst√§nde im Fleisch zu rechnen ist.

« √Ėsophagus

» Oligosaccharide