Phosphorarme Diät

Kostform, bei der die Zufuhr von Phosphor mit der Nahrung maximal 800 mg pro Tag beträgt.

Die phosphorarme Diät wird immer dann verordnet, wenn erhöhte Blutphosphatspiegel (Hyperphosphatämie) vorliegen. Indikationen einer phosphorarmen Diät sind vor allem chronische Niereninsuffizienz, Dialysebehandlung, Osteoporose und Hyperparathyreoidismus.

Bei einer phosphorarmen Di√§t m√ľssen alle Lebensmittel, die besonders reich an Phosphor sind (z.B. Schmelzk√§se, Parmesan, Eigelb, Kalbsleberwurst), weitgehend gemieden werden.

Da eiweißreiche Nahrungsmittel meist auch viel Phosphor enthalten, sollte deren Zufuhr eingeschränkt werden.

Die Durchf√ľhrung einer phosphorarmen Di√§t ist bei Dialysepatienten besonders problematisch, da sich diese gleichzeitig eiwei√üreich und phosphorarm ern√§hren m√ľssen. Daher ist der Einsatz von Phosphatbindern meist unerl√§sslich.

« Phosphat

» Phosphordefinierte Di√§t