Sättigung

Physiologisches (körperliches) Empfinden, die Nahrungsaufnahme zu beenden.

Die Regulierung des S√§ttigungsgef√ľhls erfolgt im wesentlichen √ľber das Gehirn. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Zustand der Magenf√ľllung. Ist der Magen gef√ľllt, tritt das S√§ttigungsgef√ľhl jedoch nicht sofort ein, da die Regulationsmechanismen Zeit brauchen aktiv zu werden. Schnelles Essen und Lebensmittel mit hoher Energiedichte f√ľhren deshalb zu einer Verminderung des "S√§ttigungseffektes" der Nahrung.

« Saccharose

» S√§ure Basen Haushalt