Salmonellose

Lebensmittel können bei ihrer Gewinnung und Verarbeitung mit Salmonellen verunreinigt werden. Nach dem Verzehr solcher Lebensmittel wird das Gift der Salmonellen im Magen-Darm-Trakt freigesetzt und die Person erkrankt an der Salmonellose.

Symptome einer Salmonellose sind Kopfschmerzen, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber und Durchfälle. Ein Patient mit einer Salmonellose kann mit Beginn der Durchfälle seine Umgebung mit Salmonellen infizieren.

Salmonellen sind h√§ufig in Fleisch (vor allem Gefl√ľgel), Milchprodukten, Eiern und Eiprodukten und in nicht oder ungen√ľgend gekochten Lebensmitteln (z.B. rohes Hackfleisch) enthalten.

Nach ausreichender Erhitzung auf 100 Grad Celsius können salmonellenhaltige Lebensmittel ohne Bedenken verzehrt werden.

Siehe auch: Dauerausscheider

« Salmonellen

» Saure Aminos√§uren