Spät-Dumping-Syndrom

Spezielle Symptomatik des Dumping-Syndroms, bei der es etwa 1-2 Stunden nach der Nahrungsaufnahme zu einer Unterzuckerung mit den damit verbunden Symptomen (z.B. Schw√§chegef√ľhl, Schwei√üausbruch und Konzentrationsschwierigkeiten) kommt.

Der rasche Eintritt des Speisebreis in den D√ľnndarm f√ľhrt zu einer gesteigerten Resorption von Kohlenhydraten (v.a. von Zucker). Der dadurch bedingte rapide Blutzuckeranstieg l√∂st eine erh√∂hte Insulinsekretion aus, die den Blutglucosespiegel unter die Norm absinken lassen.

Neben den diätetischen Maßnahmen (Dumping-Syndrom) scheint sich die Zufuhr von Substanzen, die die Glucoseresorption verlangsamen, positiv auf das Krankheitsbild auszuwirken.

« Sorbose

» Sporen