Harnwege

Leitungssystem, das der Harnausscheidung dient und sich aus den beiden Harnleitern, der Harnblase sowie der Harnröhre zusammensetzt.

Von den Nierenbecken m√ľnden die etwa 30-35 cm langen Harnleiter in die Harnblase, die ein Fassungsverm√∂gen von ca. 0,6-1l aufweist. Am unteren Ende der Harnblase befindet sich die Harnr√∂hre, die durch einen Schlie√ümuskel verschlossen ist.

W√§hrend die m√§nnliche Harnr√∂hre etwa 20 cm lang und von der Vorsteherdr√ľse (Prostata) umgeben ist, betr√§gt die L√§nge der weiblichen Harnr√∂hre lediglich 5 cm.

Die h√§ufigsten Erkrankungen der Harnwege sind eingeklemmte Steine, Tumoren sowie beim Mann die (meist) gutartige Vergr√∂√üerung der Prostata. Der dadurch bedingte R√ľckstau von Urin kann das Auftreten von Infektionen beg√ľnstigen und bei l√§ngerer Dauer zu Sch√§digungen des Nierengewebes f√ľhren.

« Harnsteine

» Hepatorenales Syndrom