Nierenvenenthrombose

Bildung eines Blutpfropfens in der Nierenvene (Vena renalis), die zu heftigen Schmerzen (Nierenkolik) und bei l√§ngerer Dauer zu einem Untergang von Nierengewebe f√ľhren kann.

Prim√§re Ausl√∂ser f√ľr eine Nierenvenenthrombose k√∂nnen z.B. Traumata oder Operationen sein. Sie kann aber auch sekund√§r als Folge einer Glomerulonephritis bzw. Glomerulosklerose auftreten. Bei S√§uglingen k√∂nnen Nierenvenenthrombose durch exzessive Wasserverluste (Dehydratation) entstehen.

« Nierentransplantation

» Nierenzyste