Hirsch-Sahne-Ragout mit Tamarinde

5.0 von 5 Sternen5.0 bei 1 Stimme)

Autor/in: milchland-bayern.de

Rezeptkategorien:

calciumreich, Fleisch und Wild

Zutaten für 4 Portionen

Bild von Hirsch-Sahne-Ragout mit Tamarinde
Menge Einheit Lebensmittel
600 Gramm Hirschfleisch aus der Keule
0,5 Esslöffel Wacholderbeeren
25 Gramm Ingwer
1 Stück Knoblauchzehe
250 Gramm Rote Beete
100 Gramm Petersilienwurzel
40 Gramm Tamarindenpüree
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 Esslöffel brauner Zucker
400 Milliliter Wildfond
200 Milliliter bayerische Sahne
Salz, Pfeffer

Inhaltsstoffe / Nährwertangaben pro Portion

kcal: 426
Eiweiß: 34,7 g
Fett: 22,4 g
Kohlenhydrate: 18,7 g
Alkohol: 0,0 g
BE: 1.5
FPE: 3,4

Zubereitung

Hirschfleisch in Würfel schneiden. Wacholder quetschen, Ingwer schälen und reiben oder hacken. Knoblauchzehen ebenfalls schälen und hacken. Rote Bete und Petersilienwurzel schälen und in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten mit Tamarindenpüree und Sonnenblumenöl mischen und mindestens 2 Stunden marinieren. Hirschragout bei mittlerer Hitze vorsichtig anbraten, mit Pfeffer würzen. Fleisch mit braunem Zucker bestreuen, karamellisieren und mit Wildfond ablöschen. In einem Schmortopf ca. 90 Minuten schmoren, dabei immer wieder etwas Wildfond dazugeben. Kurz bevor das Ragout fertig ist, die Sahne dazugeben und bei großer Hitze etwas einkochen, abschmecken. Mit Bohnen- oder Wirsinggemüse und Spätzle servieren.

Tipp: Tamarinde liefert eine sehr angenehme, fruchtige Säure - normalerweise in vielen asiatischen Fleisch- und Currygerichten. Sie eignet sich aber auch zum Abschmecken von Fischsoßen. Falls sie kein Tamarindenpüree bekommen, können Sie es durch 2 EL Limettensaft ersetzen.

Rezept bewerten

(1 = weniger gut; 5 = super)