Sellerie-Rahm-Süppchen

- Rezept noch nicht bewertet -

Autor/in: milchland-bayern.de

Rezeptkategorien:

calciumreich, Suppen und Eintöpfe

Zutaten für 4 Portionen

Bild von Sellerie-Rahm-Süppchen
Menge Einheit Lebensmittel
200 Gramm Knollensellerie
100 Gramm Lauch
1,5 Stücke Knoblauchzehe
1 Esslöffel Nussöl
100 Gramm weißer Portwein
500 Milliliter Geflügelbrühe
200 Milliliter bayrische Sahne
Außerdem
120 Gramm Batate (Süßkartoffel)
200 Milliliter Öl zum Frittieren
4 Gramm schwarzer Trüffel
1 Esslöffel bayerische Butter
Salz, Pfeffer

Inhaltsstoffe / Nährwertangaben pro Portion

kcal: 718
Eiweiß: 3,2 g
Fett: 70,9 g
Kohlenhydrate: 12,9 g
Alkohol: 2,5 g
BE: 1.0
FPE: 6,5

Zubereitung

Knollensellerie schälen und würfeln, Lauch der Länge nach halbieren, waschen und klein schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Alles zusammen in Nussöl anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit 80 ml Portwein ablöschen. Kurz einkochen, mit Geflügelbrühe aufgießen und 20 Minuten kochen. Die Suppe im Mixer fein pürieren, die Sahne zugeben und noch einmal 2-3 Minuten kochen, abschmecken.

Süßkartoffeln schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden, die Süßkartoffelscheiben in 1 cm breite Streifen schneiden. Süßkartoffelstreifen 2-3 Min. goldbraun und knusprig frittieren, auf Küchenpapier abtropfen, kurz vor Gebrauch leicht salzen.

Die Trüffel in sehr dünne Scheiben schneiden und mit Butter kurz dünsten, den restlichen Portwein zugeben, leicht würzen und 2 Minuten einkochen.

Sellerie-Rahm-Suppe anrichten und mit Süßkartoffel-Chips und Trüffeln garnieren.

Tipp: Statt Trüffeln können Sie auch passende Kräuter wie Zitronenmelisse und Koriander verwenden, um die Suppe zu dekorieren.Im Herbst werden vor allem schwarze Sommertrüffel angeboten, ungefähr zum Jahreswechsel beginnt die Saison der „echten" schwarzen Trüffel oder Périgord-Trüffel. Beide Sorten gibt es ganzjährig in Gläsern oder Dosen zu kaufen. Périgord-Trüffel schmecken um ein Vielfaches aromatischer als Sommertrüffel, allerdings ist auch der Preis um ein Vielfaches höher.

Rezept bewerten

(1 = weniger gut; 5 = super)