Kraftbrühe "Olympia"

- Rezept noch nicht bewertet -

Autor/in: klinik-hohenfreudenstadt

Rezeptkategorien:

Suppen und Eintöpfe

Zutaten für 4 Portionen

Menge Einheit Lebensmittel
Consomme
50 Gramm mageres Rindfleisch
25 Gramm Wasser
10 Gramm Eiweiß
10 Gramm Möhren
20 Gramm Lauch
375 Gramm Gemüsebrühe selbst hergestellt
5 Gramm Petersilie
 
Einlage
30 Gramm Milch, 1,5 % Fett
30 Gramm Ei
Muskat
frisch gemahlener Pfeffer
30 Gramm Spargel frisch
5 Gramm Schnittlauch frisch

Inhaltsstoffe / Nährwertangaben pro Portion

kcal: 42
Eiweiß: 4,4 g
Fett: 2,1 g
Kohlenhydrate: 1,1 g
Alkohol: 0,0 g
BE: 0.0
FPE: 0,4

Zubereitung

Kraftbrühe
Das Fleisch mit einem Fleischwolf grob zerkleinern.

Das Eiweiß mit dem Wasser kurz verrühren. Die Möhren waschen und schälen.

Den Wurzelansatz des Lauches entfernen, längs halbieren und gründlich waschen, dabei das Wasser vom Wurzelende einlaufen lassen, damit der Sand ausgeschwemmt werden kann. Das Gemüse in sehr feine Würfel schneiden. Alle Zutaten miteinander vermischen und ca. 1/2 Stunde stehen lassen. Nun die kalte Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen, Temperatur herunterschalten und ca. 2 Stunden köcheln lassen. Die Bühe durch ein Passiertuch sieben.

Eierstich
Das Ei mit der Milch verquirlen, mit den Gewürzen abschmecken und in eine gefettete Tasse oder Schlauch geben.
Das Wasser zum Kochen bringen, den Schlauch oder die Tasse hineingeben und ca. 30 Minuten bei reduzierter Temperatur garziehen lassen, anschließend stürzen und in Würfel schneiden.


Spargel
Den Spargel waschen, unterhalb des Spargelkopfes von oben nach unten schälen. Wasser und Gewürze zum Kochen bringen. Die Spargelstangen zusammenbinden.
Einen Topf mit reichlich kaltem Wasser aufstellen, Spargelschalen hineingeben und aufkochen lassen. Den Spargel in die kochende Flüssigkeit geben und ca. 20 Minuten garen lassen. Danach die Spargelbündel herausnehmen, Spargel kleinschneiden, die Suppe durch ein Sieb geben, Spargelabschnitte wieder zugeben.

Tipp:
Die Zubereitungszeit verkürzt sich, wenn Sie tiefgekühlten Spargel verwenden.

Rezept bewerten

(1 = weniger gut; 5 = super)