Gef├╝llter Wei├čkohl an Schinkensauce

4.5 von 5 Sternen (├ś 4.5 bei 5 Stimmen)

Autor/in: klinik-hohenfreudenstadt

Rezeptkategorien:

Fleisch und Wild, kochsalzarm, Pfannengerichte/Wok, Winter

Zutaten f├╝r 4 Portionen

Bild von Gef├╝llter Wei├čkohl an Schinkensauce
Menge Einheit Lebensmittel
600 Gramm Wei├čkohl (4 gro├če Bl├Ątter)
200 Gramm Schweinehackfleisch
200 Gramm Rinderhackfleisch
1 St├╝ck Ei
1 St├╝ck Br├Âtchen
1 Teel├Âffel Raps├Âl
200 Milliliter Gem├╝sebr├╝he selbst hergestellt
wenig kaltes Wasser zum Anr├╝hren des Mehles
frisch gemahlener Pfeffer
frisch gepresster Knoblauch
20 Gramm frische Kr├Ąuter der Saison
20 Gramm Schinken
15 Gramm Weizenvollkornmehl
20 Gramm Petersilie

Inhaltsstoffe / N├Ąhrwertangaben pro Portion

kcal: 332
Eiwei├č: 25,3 g
Fett: 17,1 g
Kohlenhydrate: 16,6 g
Alkohol: 0,0 g
BE: 1.5
FPE: 2,5

Zubereitung

Vier gro├če Wei├čkohlbl├Ątter in kochendem Wasser ca. 5 Minuten garen, auf der Arbeitsfl├Ąche ausbreiten und abk├╝hlen lassen.

Den restlichen Wei├čkohl klein schneiden.

Das Br├Âtchen in Wasser einweichen und ausdr├╝cken.

Das Rinder- und Schweinehackfleisch in eine Sch├╝ssel geben, den restlichen kleingeschnittenen Wei├čkohl, das ausgedr├╝ckte Br├Âtchen und das verquirlte Ei hinzugeben. Mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer und gepresstem Knoblauch sowie den gehackten Kr├Ąutern abschmecken. Das Hackfleisch gleichm├Ą├čig auf den Wirsingbl├Ąttern verteilen, die Seiten einschlagen, zusammenrollen und mit Bindfaden oder Rouladennadeln fixieren.

Das Fett in der Pfanne erhitzen, die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten, mit Gem├╝sebr├╝he auff├╝llen und f├╝r ca. 35-40 Minuten bei reduzierter Temperatur schmoren lassen.

Nach Garzeitende die Rouladen aus der Pfanne nehmen, den Fond auf 200 ml mit selbst hergestellter Gem├╝sebr├╝he auff├╝llen.

Das Mehl mit wenig kaltem Wasser glattr├╝hren. Das anger├╝hrte Mehl zum Fond geben und aufkochen. Den Schinken in feine Streifen schneiden, zur So├če geben.

Zum Schluss die Petersilie waschen und fein hacken, kurz vor dem Servieren damit bestreuen.



Rezept bewerten

(1 = weniger gut; 5 = super)