Gemüsesülze

3.0 von 5 Sternen3.0 bei 4 Stimmen)

Autor/in: gebele

Rezeptkategorien:

Sommer, vegetarisch

Zutaten für 50 Portionen

Menge Einheit Lebensmittel
250 Milliliter Wasser
8 St. Pfefferkörner
40 Gramm frische Kräuter
Sellerieblätter, Petersilie, Kerbel, Estragon
500 Gramm Blumenkohl
250 Gramm Erbsen
12 Stücke Gelatine
1 Liter Wasser
20 Gramm Petersilie
1 etwas Pfefferminze
500 Milliliter Gemüsebrühe
Pfeffer
1 Teelöffel Zitronensaft
1 Stück hartgekochtes Ei

Inhaltsstoffe / Nährwertangaben pro Portion

kcal: 11
Eiweiß: 1,2 g
Fett: 0,2 g
Kohlenhydrate: 1,0 g
Alkohol: 0,0 g
BE: 0.0
FPE: 0,1

Zubereitung

Das Wasser mit den Pfefferkörnern zum Kochen bringen. Die gemischten Kräuter waschen und trockentupfen, klein schneiden und zu dem kochenden Wasser legen, zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten darin ziehen lassen.

Den Blumenkohl in Röschen zerteilen und diese gründlich waschen, die Strünke kürzen. Die Blumenkohlröschen in wenig Kräutersud ca. 20 Minuten zugedeckt dünsten lassen. Die Röschen mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und abschrecken.

Die Erbsen in den Kräutersud geben und ca. 10 Minuten garen. Ebenfalls rausnehmen und kalt werden lassen.

Die Gelatine in etwas Wasser einweichen lassen. Den Dill, die Petersilie und die Minze waschen und gut trockentupfen. Die Gelatine ausdrücken und im heißen Wasserbad unter Rühren auflösen.

Den Kräutersud mit der Gemüsebrühe und ggf. etwas Wasser auf 750ml auffüllen. Die aufgelöste Gelatine zugeben. Die Sülzflüssigkeit mit Pfeffer eine Prise Zucker und dem Zitronensaft abschmecken und abkühlen lassen.

Eine große Puddingform kalt ausspülen und 1/2cm hoch mit der Sülzflüssigkeit ausgießen und diese im Kühlschrank erstarren lassen. das Ei schälen, in Scheiben schneiden und auf die erstarrte Sülzschicht legen. Einige Dillspitzen zwischen die Eier geben. Wiederrum etwas Sülzflüssigkeit über die Eischeiben gießen und im Kühlschrank erstarren lassen. Auf die erstarrte Schicht die Hälfte der Erbsen füllen und darauf die Blumenkohlröschen anordnen. Sülzflüssigkeit darübergießen und im Kühlschrank erstarren lassen. Die Petersilienblättchen vom Stengel zupfen und auf dem Blumenkohl anrichten, die restlichen Erbsen einfüllen und die restliche Sülzflüssigkeit darübergießen.

Die Gemüsesülze 3 bis 4 Stunden im Kühlschrank völlig erstarren lassen.

Die Sülze vor dem Servieren mit einem spitzen Messer vom Rand lösen. Die Form kurz in heißes Wasser tauchen und die Sülze auf eine Platte stürzen.

Die zurückbehaltene Petersilie, den restlichen Dill, den Estragon und die Pfefferminze zum Garnieren verwenden.

Die Sülze lässt sich beliebig variieren.

Rezept bewerten

(1 = weniger gut; 5 = super)