Fortbildung / Weiterbildung / Kongress / Tagung

Ernährung und Medikamente im Alter

Beschreibung: Wirkungsvolle Beratungs-Strategien gegen Risiken und Nebenwirkungen von Polymedikation.

mit Dr. Markus Zieglmeier, Fachapotheker für klinische und geriatrische Pharmazie und Ernährungsberatung

Zu dünn, zu dick und mangelernährt, dazu noch Diabetes, Herzprobleme, Kaustörung, Gicht oder Arthrose und ständig plagt der Schmerz.
Mit dem Alter steigt die Anzahl der Krankheiten und damit auch die Menge an Tabletten, die jeden Tag zu schlucken ist. Polymedikation mit rund 10 und mehr Arzneimitteln im Pillendöschen kommt häufig vor und beeinflusst zusätzlich zur Krankheit auch den Ernährungszustand. Obendrein machen die Wechselwirkungen zwischen Essen, Trinken und Medikamenten den Älteren arg zu schaffen sowie die Qual der Wahl bei Vitamintabletten.
Wenn Sie jetzt Ernährung und Arzneimittel passend aufeinander abstimmen können, ist zwar Älterwerden immer noch kein Zuckerschlecken. Sie schenken älteren Klienten aber ein großes Stück Lebensqualität und Ihnen selbst das Gefühl einer sinnvollen und effektiven Beratung.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundiertes Hintergrundwissen + praxistaugliche Strategien suchen, mit denen Sie…
• Ihre Empfehlungen zu Essen und Trinken auf die spezifischen Arzneistoffe abstimmen können,
• diverse Mikronährstoffmängel durch Arzneimittel erkennen,
• ältere Klienten mit Polymedikation sicher und optimal beraten.

Die Inhalte:
Das Seminar zeigt Ihnen, wie die zahlreichen Arzneimittel, die älteren Menschen sehr häufig verschrieben werden, mit der Ernährung zusammenhängen und wie Sie in der Praxis qualifiziert und mit mehr Durchblick Beschwerden, Ernährungszustand und Arzneiwirkung verbessern:

• Typische Alterskrankheiten: Diabetes, Herz- und Atemwegserkrankungen, chronische Schmerzen und Depression - mit welchen Arzneimitteln werden sie behandelt, was spielt sich dabei im Körper ab und worauf müssen Sie achten?

• Wechselwirkungen zwischen Arzneimittel und Ernährungszustand: Wie erkennen Sie die „üblichen Verdächtigen“ und was empfehlen Sie? Arznei- und Lebensmittel: Was passt nicht zusammen, vermindert die Wirkung oder verstärkt sich gegenseitig?

• Für welche Patienten sind welche Nahrungsergänzungsmittel (NEM) sinnvoll? Nicht jeder Mensch über 65 braucht NEM, und nicht jeder Mensch, der sie braucht, bekommt sie!

• Nebenwirkungen abfangen durch die passende Ernährung: Bei wem, wie und wodurch entstehen Nebenwirkungen? Mit gezielten Ernährungstipps die Arzneimittel verträglicher und deutlich wirksamer machen. Mikronährstoffe, auf die es dabei besonders ankommt.
Veranstalter: Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Ort: Nürnberg
Beginn: Freitag, 10.09.2021, 10:00
Ende: Samstag, 11.09.2021, 15:00
Programm (pdf): anzeigen
Fortbildungspunkte: ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt)

Hinweise zu den Fortbildungen / Kongressen

Bitte beachten Sie, dass die Daten zu Fort- und Weiterbildungen sowie zu Kongressen im DEBInet-Terminkalender auf den Angaben der Veranstalter bzw. derer, die die Veranstaltungen eingetragen haben, basieren. Bitte überprüfen Sie insbesondere die Anfangszeiten. Irrtümer vorbehalten.