Colitis ulcerosa - Komplikationen / Therapie

Komplikationen

Je nach Ausma√ü und Ausdehnung der Erkrankung leiden Colitis ulcerosa-Patienten h√§ufig an den Komplikationen, die durch die chronische Darmentz√ľndung und die Durchf√§lle ausgel√∂st werden. Hierdurch wird sowohl der Krankheitsverlauf als auch das Befinden der Patienten negativ beeinflusst.

Komplikationen können sein:

  • starker Gewichtsverlust
  • Mangelern√§hrung
  • enterales ("den Darm betreffendes") Eiwei√üverlustsyndrom
    (erh√∂hter Eiwei√üverlust √ľber den Verdauungskanal)
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen
  • An√§mie (Blutarmut) bedingt durch den Eisenmangel
  • Gefahr der Entstehung von Dickdarmkrebs (Sp√§tkomplikation)
  • Gefahr des Kolondurchbruchs und einer L√§hmung des Kolons (bei der sogenannten "fulminanten Kolitis")

Mangelernährung

Die Mangelern√§hrung resultiert zum einen aus einer unzureichenden Zufuhr an Energie und zum anderen aus einer ungen√ľgenden Deckung des N√§hrstoffbedarfs, v.a. essentieller N√§hrstoffe wie Eiwei√ü, das f√ľr viele K√∂rperfunktionen unentbehrlich ist.

Auch das Blut enthält Eiweißkörper (Albumine). Der Albumingehalt des Blutes ist, bedingt durch das Eiweißverlust-Syndrom, bei den meisten Colitis ulcerosa-Erkrankten vermindert (Hypalbuminämie), was zur Minderversorgung des Körpers weiter beiträgt.

Sinkt der Albumingehalt im Blut unter 2,5 g/dl ab, kann das K√∂rperwasser nicht mehr in Blutgef√§√üen g ehalten werden: Es kommt zu √Ėdemen (Wasseransammlungen).

Wird der Energiebedarf des Körpers nicht gedeckt, so sinkt das Körpergewicht bis hin zum Untergewicht, an dem viele Patienten leiden.

Hauptursachen des Gewichtsverlusts sind:

  • mangelnder Appetit
  • einseitige Ern√§hrung aus Angst vor Unvertr√§glichkeiten mit darauffolgender Symptomatik (Erbrechen, Durchfall etc.).
  • h√§ufig auch durch restriktive Di√§tempfehlungen

Bei st√§rkerem Untergewicht (Anorexie) k√∂nnen viele Organfunktionen nicht mehr in vollem Umfang aufrecht erhalten werden. Au√üerdem wird der K√∂rper anf√§llig f√ľr Infekte und andere Krankheiten, da die Immunabwehr geschw√§cht ist.

Es fehlen Mineralstoffe und Vitamine

Neben der allgemeinen Mangelernährung sind häufig auch die Vitamin- und Mineralstoffversorgung unzureichend.

Bei folgenden Mineralstoffen und Vitaminen besteht häufig ein Defizit:

  • Vitamin B12
  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • Fols√§ure
  • Eisen
  • Zink
  • Kalzium
  • Kalium
  • Magnesium
  • Selen

Laktoseintoleranz

Milch wird häufig nicht vertragen

Viele Colitis-Patienten (ca. 30%) entwickeln eine Laktoseintoleranz (Milchzuckerunvertr√§glichkeit). Die Therapie besteht hier im Ausschluss von Milch und Milchprodukten. In diesem Fall muss der Mineralstoff Calcium √ľber Pr√§parate zugef√ľhrt werden, da ansonsten eine Osteoporose droht.

Nähere Informationen finden Sie in unseren Seiten zum Thema Laktoseintoleranz.

Informationen zur Therapie

Das therapeutische Vorgehen ist bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn weitgehend identisch. Auf den Seiten zu Morbus Crohn erfahren Sie daher auch Einzelheiten zur Ernährungstherapie bei einer Colitis ulcerosa.