Abnehmen bei Typ-2-Diabetes: weniger Blutdruckmedikamente

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 6. Juli 2021

Ein speziell für Menschen mit Typ-2-Diabetes entwickeltes Gewichtsmanagementprogramm führte nicht nur zur Remission (Rückbildung) von Typ-2-Diabetes, sondern bewirkte auch, dass die Probanden ihre Blutdruck senkenden Medikamente langfristig reduzieren oder sogar absetzen konnten.

Die Teilnehmer des „Diabetes Remission Clinical Trial“ (DIRECT) waren übergewichtige oder adipöse Erwachsene (BMI 27 bis 45 kg/m2), deren Diabetesdiagnose höchstens sechs Jahre zurücklag und die in Hausarztpraxen betreut wurden.

Die 143 Probanden der Interventionsgruppe nahmen an einem Abnehmprogramm teil. In der zwölfwöchigen Anfangsphase erhielten sie eine Formula-Diät mit durchschnittlich 830 Kalorien pro Tag. Hierdurch sollte rechnerisch eine Gewichtsabnahme von über 15 Kilogramm erzielt werden. 78 Probanden nahmen vor der Studie Blutdruck senkende Medikamente ein. Um einen zu starken Abfall des Blutdrucks (Hypotonie) während der Gewichtsabnahme zu verhindern, wurden diese Medikamente bei fast allen Probanden abgesetzt. Auch die Diabetesmedikamente wurden abgesetzt. Stiegen der Blutzuckerspiegel oder Blutdruck im Studienverlauf an, wurde die medikamentöse Therapie wieder aufgenommen.

Tatsächlich nahmen die Probanden in der Anfangsphase im Durchschnitt 10 Kilogramm ab, jeder vierte Proband sogar 15 Kilogramm. Trotz Absetzen der Diabetesmedikation verbesserten sich die Blutzuckerwerte der Probanden und knapp die Hälfte (46 Prozent) konnte durchweg auf ihre Medikamente verzichten. Mit dem Gewichtsverlust sank auch der Blutdruck. Hier profitierten zunächst die Teilnehmer, die bislang keine Blutdruck senkenden Medikamente eingenommen hatten. Ihr Blutdruck sank bereits im Mittel nach einer Woche. Aber auch der Blutdruck der Probanden, die ursprünglich Blutdrucksenker eingenommen hatten, ging zurück – wenn auch langsamer.

An die zwölf-wöchige Anfangsphase schloss sich die Erhaltungsphase an. Die Teilnehmer wurden angeleitet, wie sie mit einer ausgewogenen Ernährung ihr Gewicht langfristig halten konnten.

Während der zweijährigen Nachbeobachtungsphase blieben acht von zehn Probanden (86 Prozent) mit einer dauerhaften Gewichtsabnahme von über 15 Kilogramm weiterhin frei von Diabetes. Von den 69 Probanden, die zu Beginn des Abnehmprogramms ihre Blutdrucksenker ganz oder teilweise absetzten, blieben 23 (33 Prozent) bis zum Ende der Anfangsphase ohne Blutdruckmedikation. Nach einem Jahr waren 21 (30 Prozent) ohne eine Blutdruck senkende Medikation, ein Jahr später verblieben 19 Personen (30 Prozent) ohne Medikation.

Prof. Roy Taylor von der Universität Newcastle kritisiert, dass Behandlungsleitlinien Ärzte ermutigten, Tabletten zu verschreiben. Dagegen gäbe es nur wenige Hinweise darauf, wie die Einnahme von Tabletten gestoppt werden könne. “Wir wollten die Sicherheit und Wirksamkeit des Absetzens von Blutdruckmedikamenten zu Beginn unseres speziell entwickelten Programms zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes untersuchen, und wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden“, erläutert Prof. Mike Lean von der Universität Glasgow.

“Unsere Studie zeigt, dass es neben einer möglichen Remission von Typ-2-Diabetes weitere sehr wichtige gesundheitliche Vorteile gibt. Denn eine Gewichtsabnahme ist eine sehr effektive Behandlung für Bluthochdruck und die damit verbundenen ernsten Gesundheitsrisiken“, fährt Lean fort. “Derzeit benötigen mehr als die Hälfte aller 4,5 Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes in Großbritannien auch Tabletten gegen Bluthochdruck, um schwerwiegende vaskuläre Komplikationen zu vermeiden. Übergewicht ist die Hauptursache, und eine Gewichtsabnahme kann bei vielen eine Remission des Bluthochdrucks und auch eine Remission des Diabetes bewirken. Das Absetzen von Blutdruckmedikamenten ist sicher; vorausgesetzt, die Menschen nehmen ab und der Blutdruck wird regelmäßig kontrolliert, falls die Tabletten wieder eingeführt werden müssen.“

Noch etwas ist Lean wichtig: “Die DiRECT-Studie wurde vollständig in der Primärversorgung durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass Hausärzte eine evidenzbasierte, intensive Gewichtsmanagement-Intervention sicher anbieten können, die auf einen substanziellen Gewichtsverlust und die Remission von Typ-2-Diabetes abzielt. Die Studie unterstreicht außerdem die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Gewicht, Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck und wie wichtig eine langfristige Unterstützung zur Aufrechterhaltung der Gewichtsabnahme ist.”

Quellen einblenden

verfasst von am 6. Juli 2021 um 08:07

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Für die Schriftenreihe der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgewählt. Das dabei entstandene Ernährungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verfügung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2021 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben