DEBInet-Terminkalender

Fortbildungen/Termine in Ernährungsmedizin und -wissenschaft

Kalender

Untenstehend finden Sie eine Auswahl (derzeit 52 Termine) von Fort- und Weiterbildungen, Kongressen in Ernährungsmedizin und Ernährungswissenschaft sowie verwandten Disziplinen. Durch den Filter können Sie die Termine nach Ihren Bedürfnissen eingrenzen. Wenn Sie eine Veranstaltung ausrichten und/oder eintragen möchten, können Sie den Termin für diese Seite vorschlagen.

Details für alle Termine auf / zu

Filter ausblenden

bis

Nachträglich können Sie die aufgelisteten Termine nach einem Stichwort durchsuchen.

November 2022

28.11.2022 - 12.12.2022, Online
Beschreibung:
peut*innen immer wieder vor neue Aufgaben. Nach der Operation werden Ernährungsfachkräfte mit für die Patienten wesentlichen Fragen wie z.B. nach Gewichtsverlauf, Haarausfall, Leistungsschwäche, Depressionen konfrontiert. Was vermitteln wir vor der OP? Was können wir tun, wenn Komplikationen eintreten? Wie können wir die Patien-ten motivieren, auch nach der Operation zur Beratung zu kommen?
Eine angeregte Diskussion von besonderen Fällen aus der Praxis ist ein wesentlicher Bestandteil des Online-Seminars. Es besteht die Möglichkeit, eigene Fälle einzubringen!
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Montag, 28.11.2022, 18:00
Ende:
Montag, 12.12.2022, 20:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 4, VDD: 4 (z.T. beantragt) Termin drucken

Januar 2023

17.01.2023 - 24.01.2023, online
Beschreibung:
Grundlagen Studien Azidose assoziierte Erkrankungen Ernährungseinflüsse Anti-Aging-Strategien Die latente Übersäuerung ist in aller Munde. Aber besteht wirklich eine Gefahr für die Gesundheit? Oder ist das nur ein Mythos? Oder gar Geschäftemacherei?Das zweiteilige Online-Seminar bietet Ernährungsfachkräften kompakt aufbereitete Rundum-Informationen zum Thema Säure-Basen-Haushalt auf wissenschaftlich fundierter Basis.
Veranstalter:
Ernährungsberatung Barbara Haidenberger
Beginn:
Dienstag, 17.01.2023, 15:00
Ende:
Dienstag, 24.01.2023, 20:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 10, VDD: 10 (z.T. beantragt) Termin drucken
18.01.2023 - 19.01.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Der Mund als Taktgeber und der Magen als Zentrale im großen Verdauungs-Miteinander!

Die physiologischen Grundlagen und Funktionen dieser beiden Organe stellen die Basis für effektive Beratungsaussagen dar die Sie für Ihre Patientinnen brauchen. Motorische Funktionen und Entleerungszyklen dieser beiden Organe beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt.
Bei fundierter Kenntnis der Organphysiologie können Sie hilfreiche Ableitungen zu Ernährungsfragen bei Dysfunktionen oder Erkrankungen bzw. Operationen für Ihre Patienten finden.

Das Seminar verdeutlicht wie Ernährungsinterventionen auf die Stoffwechselaktivitäten in Mund und Magenwirken und damit Einfluss auf pathophysiologische Zustände genommen werden kann.

Mittwoch 18. & Donnerstag 19. Januar 2023 jeweils 9 Uhr- 12.30 Uhr
8 UE

Sie benötigen einen Rechner ideal mit LAN Zugang und eine Kamera. Ein Zugang über Tablet auch möglich.

Die Lernblöcke werden wie gewohnt durch Pausen unterbrochen sein.

Das Programm

M & Ms Mund und Magen Das Tor zur optimalen Verdauung!

Ein physiologisches Organ UpDate

- Gut gekaut ist halb verdaut! Der Mund
- Für Abfluss sorgen Die Magenstraße
- Von Säureduschen und alkalischen Bereichen Enzyme und

Proenzyme
- Stillstand im Magen weil es sich unten staut?!!

Entleerungszyklen

- Nährstoffturbulenzen bei Dysfunktionen
- Ernährungsmuster und ihr Einfluss auf Transitzeiten


Zielgruppen
Ernährungsfachkräfte ÄrztinnenÄrzte ApothekerinnenApotheker

Referent-in
Dipl.oec.troph. Christiane Schäfer Diplom-Oecotrophologin Allergologie& Gastroenterologie Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Mittwoch, 18.01.2023, 09:00
Ende:
Donnerstag, 19.01.2023, 17:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
20.01.2023 - 21.01.2023, Gut Karlshöhe Hamburg & Online
Beschreibung:
Der Anteil von Patienten mit Verdauungsproblemen der unterschiedlichsten Ausprägungen dominiert immer mehr das Patientenkollektiv in ernährungstherapeutischen Praxen. Ob unkontrollierbare Diarrhoen oder Obstipation in den meisten Fällen sind die Ernährungsgewohnheiten der Patienten nicht ganz unschuldig an den vorliegenden Problemen. Das Ziel des Seminars ist diagnostische Möglichkeiten kennenzulernen um physiologische Verdauungsdefizite von psychosomatischen Ursachen für gastrointestinale Probleme zu unterscheiden und die richtigen therapeutischen Konsequenzen zu ziehen.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 20.01.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 21.01.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 14, VDD: 14 (z.T. beantragt) Termin drucken
25.01.2023, Online
Beschreibung:
Diese Fortbildung gibt einen Überblick über Entstehung und Folgen des Leaky-Gut-Syndroms also der undichten Darmbarriere. Stress ist ein großer Faktor von dem viele Menschen betroffen sind und der sehr weitreichend im negativen Sinne auf die Darmbarriere und die Zusammensetzung der Mikrobiota wirkt. Wir betrachten im Online-Seminar auch die schützende Funktion ausgewählter guter Darmbakterien und schauen wie wir über einen bestimmten Ballaststoff ein zentrales Bakterium für einen dichten gesunden Darm beeinflussen können.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Mittwoch, 25.01.2023, 18:00
Ende:
Mittwoch, 25.01.2023, 20:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
26.01.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Termin JanuarTermin JanuarDatum und Uhrzeit 26.01.2023 900 - 1615 UhrFormatSeminarbegleitung durchLink zur EvaluationAusschreibungstextBewerbungAusschreibungstextBewerbungInhaltErnährungsberatung für besondere Zielgruppen in Leichter SpracheWir beraten in einer komplexen Welt mit sehr unterschiedlichen Bedarfen. Eine dieser Bedürfnisse ist die sprachliche Kommunikation. Wir arbeiten immer häufiger mit Menschen die einem Gespräch in Leichter Sprache deutlich besser folgen können. Was kennzeichnet die Leichte Sprache? Welche Methoden sind hilfreich um Menschen mit Beeinträchtigung gut begleiten zu können? Ein Methoden-Mix Diskussion Training und fachlicher Input werden im Seminar angeboten.
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Donnerstag, 26.01.2023, 09:00
Ende:
Donnerstag, 26.01.2023, 16:15
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
27.01.2023 - 28.01.2023, Gut Karlshöhe Hamburg & Online
Beschreibung:
Wer in seinem beruflichen Alltag mit Menschen zu tun hat die anorektische und bulimische Verhaltensweisen zeigen weiß wie herausfordernd es sein kann die Betroffenen dabei zu unterstützen ihr Essverhalten zu normalisieren. In diesem Weiterbildungsseminar wird praxisnah vermittelt wie der Beratungsprozess gestaltet werden kann um eine Stabilisierung und erste Flexibilisierung des Essverhaltens zu erreichen. Es werden methodische Hilfestellungen aufgezeigt mit denen Betroffene bei der Umsetzung ihrer Ziele in der Ernährungstherapie motiviert und unterstützt werden können. Diese Methoden können auch bei anderen Essstörungen wie z.B. Adipositas und Binge Eating angewendet werden.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 27.01.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 28.01.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 14, VDD: 14 (z.T. beantragt) Termin drucken
30.01.2023 - 13.02.2023, Online
Beschreibung:
Wer beruflich erfolgreich sein möchte muss seine Ziele im Vorfeld eindeutig definieren. Am Anfang steht also das Marketing-Konzept aus dem sich dann erfolgreiche Kommunikations-Strategien ergeben. Kluge Marketing-Maßnahmen sind weder ein Hexenwerk noch unerschwinglich. Langfristig führen sie zu mehr Bekanntheit mehr Sichtbarkeit mehr Umsatz und größerer beruflicher Erfüllung. In dieser zweiteiligen Fortbildung wird Ihnen das notwendige Wissen für Ihr persönliches Marketing-Konzept an die Hand gegeben so dass Sie Ihre eigene Marketing-Strategie erstellen und immer wieder neu bewerten und optimieren können.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Montag, 30.01.2023, 18:00
Ende:
Montag, 13.02.2023, 20:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 4, VDD: 4 (z.T. beantragt) Termin drucken

Februar 2023

06.02.2023 - 07.02.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Was wirklich hilft, wenn Gefühle den Speiseplan schreiben.

Schokolade tröstet die Seele und Nudeln sollen glücklich machen. Essen ist für viele Menschen oft die einzige Strategie, wie sie sich bei Wut, Angst oder Scham wieder besser fühlen. So gehen sie jedem Kontakt mit wenig angenehmen Gefühlen aus dem Weg oder halten sie scheinbar leichter aus. Das rächt sich bitter, denn der Preis für die schnellen Glücksbringer sind zusätzliche Kilos und noch mehr Ärger vor allem über sich selbst. Soll sich der Traum vom Wunschgewicht erfüllen, helfen keine Möhrchen statt Pralinen.

Emotionale Esser brauchen neben Ernährungstipps vor allem eine individuelle Anleitung, wie sie kalorienfrei mit negativen Gefühlen umgehen können. Nur so kommen sie sicher raus aus dem Teufelskreis von Essen und Emotionen.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- Ärger-, Frust- und Beruhigungs-Esser erfolgreich unterstützen,
- emotionale Esser zum normalen Essverhalten anleiten und
- emotionales Essen dauerhaft verändern können.

Die Inhalte:
Sie lernen, wie Sie in der Praxis bei emotionalen Essern vorgehen, damit die Energie endlich in die Arbeit an den überflüssigen Pfunden fließt. Dazu gibt es viele Übungen, psychologisches Hintergrundwissen und Materialien zum Aufbau emotionaler Kompetenzen rund ums Essen:

• Was ist emotionales Essverhalten, wie entsteht es, wobei hilft es, woran erkennen Sie es, welche Einflüsse sind unbedingt zu beachten, wie sprechen Sie es an und was ist Ihr erster Schritt in der Beratung?

• Besser umgehen mit Emotionen: Was sind Emotionen und wofür sind sie lebenswichtig? Frühwarnsystem etablieren und unangenehme Gefühle ohne Essen regulieren können.

• Aussteigen aus dem Teufelskreis "Essen und Emotionen": Teufelskreis durchschauen, den richtigen Ausgang finden und Stolperfallen aus dem Weg räumen. Selbstunterstützung bei Klienten stärken, die sich selbst ausbremsen, weil sie ständig an sich rummotzen.

• Entspannter essen lernen und dranbleiben: Der Weg zum regelmäßigen Essen mit mehr Überblick und normalen Portionen. Übungen zum achtsamen Essen und Fühlen. Kontrolle behalten in schwachen Momenten und das schlechte Gewissen nach Schokolade erst gar nicht zu Wort kommen lassen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 06.02.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 07.02.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
14.02.2023 - 15.02.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
PHYSIOLOGISCHES ORGAN-UPDATE No. 3

Die Grundlagen aus dem Seminar Die M&MS Mund Magen Das Tor zur optimalen Verdauung und das Wissen aus dem Seminar DDD der dünne Darm Zentrum der Verdauung werden in diesem Seminar die Basis legen um effiziente Ernährungsempfehlungen zur Lebensmittelauswahl und zur Kostgestaltung zu geben.

Diverse Auffälligkeiten im Enddarm die sich anamnestisch abfragen lassen können wertgebend genutzt und in praktische Empfehlungen umgearbeitet werden. Und wie immer geht es in dieser Reise durch unsere Organe um physiologische Vorgaben. Deren Kenntnis kann die Therapie unterschiedlichster Auffälligkeiten in der Ernährungsberatung unterstützen.

Termin Dienstag 14. und Mittwoch 15. Februar 2023 jeweils 09 00 - 12 30 Uhr entspricht 8 UE


Sie benötigen Rechner mit LAN WLAN Zugang und zwingend eine Kamera. Die Benutzung der App Padlet und die Vorbereitung über die QuizAcademy sind wieder fester Bestandteil des Seminars.

Die Lernblöcke werden wie gewohnt durch Pausen unterbrochen sein.



Wichtig Voraussetzung für die Anmeldung ist die Teilnahme an den beiden ersten Teilen des Physiologischen Updates Mund und Magen sowie DDD Der Dünne Darm

Referent-in
Christiane Schäfer Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Dienstag, 14.02.2023, 09:00
Ende:
Mittwoch, 15.02.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
15.02.2023 - 26.04.2023, Online
Beschreibung:
Freiberufliche Ernährungstherapeutinnen arbeiten häufig alleine ohne ein Team im Hintergrund. Dadurch fehlen der fachliche und persönliche Austausch sowie die Reflexion des Beratungsprozesses. Dabei ist gerade die Begleitung von Menschen mit Essproblemen sehr herausfordernd manchmal sogar zermürbend. Kennen Sie das? Sie verfangen sich in der Dynamik mit Betroffenen und verlieren die nötige Distanz? Sie fühlen sich unsicher und überfordert? Die Not und der Druck der Ratsuchenden sind so groß dass Sie als Beraterin den Druck und mehr Verantwortung übernehmen als es Ihnen und der Genesung der Klientinnen guttut? Genau dort möchte das Supervisionsangebot ansetzen! Es soll die Möglichkeit bieten auszuprobieren was in der therapeutischen Arbeit für andere Berufsgruppen schon lange selbstverständlich ist und als hilfreich erlebt wird die Besprechung und Neubetrachtung eigener fallbezogener Erfahrungen in einer angeleiteten Gruppe. Ziel ist es - auf der Basis eigener Fälle - mithilfe von Austausch und kreativen Lösungsansätzen- neue Perspektiven zu entwickeln den eigenen Handlungsspielraum zu erweitern und einen Zugewinn an Sicherheit zu erleben.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Mittwoch, 15.02.2023, 18:00
Ende:
Mittwoch, 26.04.2023, 20:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 9, VDD: 9 (z.T. beantragt) Termin drucken
17.02.2023 - 18.02.2023, Gut Karlshöhe Hamburg & Online
Beschreibung:
Bei Diabetes mellitus handelt es sich um ein vielschichtiges und uneinheitliches Krankheitsbild das eine qualifizierte Ernährungsberatung erfordert. In dieser Weiterbildung erhalten Sie das Rüstzeug um Menschen mit verschiedenen Diabetes-Typen - mit oder ohne Folge- und Begleiterkrankungen kompetent beraten zu können. Hier vertiefen und aktualisieren Sie als Ernährungsfachkraft Ihre Kenntnisse unterschiedlicher Behandlungsformen sowie deren Konsequenzen für die Ernährungstherapie. Anhand praktischer Fallbeispiele erarbeiten Sie Ernährungskonzepte für Menschen mit verschiedene Diabetes-Typen in unterschiedlichen Lebenslagen. Weitere Seminarinhalte sind der Umgang mit Hemmnissen bei der Gewichtsreduktion sowie die Entwicklung von Motivationsstrategien. Neben pathophysiologischem Hintergrundwissen erhalten Sie viele praxistaugliche Tipps für Ihre Patientinnen. Fallbeispiele aus Ihrem Beratungs-Alltag sind herzlich willkommen
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 17.02.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 18.02.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 14, VDD: 14 (z.T. beantragt) Termin drucken
23.02.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Wie Ihre Klienten Gelüsten widerstehen und einfach entspannt essen.

Heißhunger kommt meist plötzlich und quält einen so lange, bis man endlich doch zuschlägt bei Keksen, Pralinen oder Fast Food. Oh wie ärgerlich, wieder schwach geworden, mitten in der Diät
Gegen überfallsartige Ess-Gelüste mit strenger Disziplin anzukämpfen, scheint wenig erfolgreich. Selbst mit Rohkost lassen sie sich nur zeitweise vertreiben. Es klappt auch nicht wirklich, die bohrenden Gedanken an Süßes zu ignorieren, die vor allem im Stress immer lauter werden.
Die Kunst beim Heißhunger ist, im entscheidenden Augenblick handlungsfähig zu bleiben und kalorienreiche Gaumenfreuden gar nicht oder mit Maß und Ziel zu verspeisen. Dazu braucht Ihr Klient viel Motivation und von Ihnen eine richtig gut ausgetüftelte Handlungsanweisung.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Ihre Klienten
- Heißhunger-Attacken gezielt vorbeugen und außer Kraft setzen,
- Heißhunger rechtzeitig stoppen und
- wieder selbstbestimmt, regelmäßig und normal essen können.

Die Inhalte:
Sie erhalten gut erforschte Therapiemethoden und Arbeitsblätter für Ihre Beratung, um Klienten aus der Heißhunger-Falle zu befreien. Damit schaffen Sie es, dass Ihre Klienten bald gelassen entscheiden, welche Verlockung sie genüsslich aufgreifen und welche sie vorbeiziehen lassen:

• Heißhunger unter der Lupe: Was unterscheidet Heißhunger von Essanfällen und was ist anders in der Beratung bei Adipositas und Binge-Eating-Störung?

• Heißhunger vorbeugen und dauerhaft in den Griff bekommen: Was tun, dass es erst gar nicht zu Heißhunger-Gefühlen kommt? Essplan für Heißhunger-Klienten, Körpersignale richtig deuten und mehr Gelassenheit ins Essverhalten bringen. Spezielles Genusstraining mit Heißhunger-Lebensmitteln durchführen.

• Heißhunger bremsen im Stress: Situation entschärfen, klaren Kopf bewahren und den Essdruck leichter aushalten. Tipps, wie Klienten weniger zwischendurch naschen "müssen".

• Notfall-Strategien bei Heißhunger: Erfolgreiche Ablenkungsmanöver für die kritischen 10 Minuten davor und wirkungsvolle Unterbrecher für mittendrin. So kriegen Ihre Klienten rechtzeitig die Kurve, noch bevor die Chips-Tüte leer ist.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 23.02.2023, 10:00
Ende:
Donnerstag, 23.02.2023, 17:30
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
24.02.2023 - 25.02.2023, Gut Karlshöhe Hamburg & Online
Beschreibung:
Die Diagnose Fettleber wird immer häufiger im Rahmen ärztlicher Untersuchungen gestellt. Neben Adipositas Bluthochdruck und Diabetes mellitus ist die Fettleber mittlerweile zu einem festen Bestandteil des metabolischen Syndroms geworden. In einem langsamen Prozess entstanden und begünstigt durch eine Gesellschaft im Überfluss stellen Betroffene bei dieser Krankheit folgende Fragen Wie gefährlich ist eine Fettleber wirklich? Wie schnell kann und sollte sich das übermäßig eingelagerte Fett im Organ wieder zurück entwickeln? Was darf ich noch essen? In dieser Fortbildung werden auf Basis wissenschaftlicher Studien effektive Maßnahmen der Ernährungstherapie besprochen. Weiterhin stehen die Bedürfnisse der Betroffenen im Fokus Wie lassen sich diese führen und motivieren?
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 24.02.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 25.02.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 14, VDD: 14 (z.T. beantragt) Termin drucken
27.02.2023 - 28.02.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Wie Sie schnell und treffsicher gute Ergebnisse erzielen.

Sie liefern in der Ernährungsberatung eine gute Idee nach der anderen und Ihr Klient bringt fast auf alles nur ein jaaber, mal sehen oder weiß nicht daher. Na Bravo!
Andere Klienten quasseln Ihnen ein Ohr ab, finden alles total spannend, ändern aber auch nichts. Einige wissen schon vor Ihrer Türe, dass das hier alles nicht schmeckt, die Familie sicher nicht mitmacht oder handeln mit Ihnen um jede Wurstscheibe. Was sagen Sie jetzt am besten und wie führen Sie Ihre Beratung trotzdem zum gewünschten Ziel, gesünder zu essen?
Wenn Sie die passende Frage zum richtigen Zeitpunkt stellen, mit wirkungsvollen Worten schnell auf den Punkt kommen und ein attraktives Ziel rauskitzeln, marschiert Ihr Klient von Anfang an hoch motiviert in Richtung mehr Gesundheit. Das spart Ihnen Zeit und dazu sammeln Sie auch noch ordentlich Pluspunkte beim Klienten und darüber hinaus.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- sofort effektiver und mit Aha-Erlebnis beraten und zügiger vorankommen,
- schneller motivieren und sicher zur Veränderung anschupsen und
- bestens gewappnet sind für nicht so leichte Fälle.

Die Inhalte:
Das Seminar bringt Ihnen eine gut gefüllte Werkzeugtasche mit Fragetechniken, praktischen Methoden und klitzekleinen, absolut wirksamen Begriffen, die Sie gleich anwenden können:

• Der rote Faden in der Ernährungsberatung vom Auftrag bis zum Ziel. Wie schaffen Sie es, dass Ihr Klient schon vor dem Erstgespräch beginnt, anders zu essen? Tipps, wie Klienten zuhause ziemlich sicher umsetzen, was sie vereinbart haben.

• Veränderungen ins Rollen bringen: Wichtige Fragen für Erst- und Folgegespräche, Fallen in der Gesprächsführung bemerken und Informationen richtig dosieren.

• Schlagfertig antworten bei hartnäckigen Klienten: Wie Sie am besten auf Ja-Aber-Kandidaten und auf Ich weiß nicht. und Das geht sowieso nicht. reagieren können.

• Wie Tipps und Ratschläge auf fruchtbaren Boden fallen: Infos geschickt in neue Sätze packen und Klienten mit Lösungssprache motivieren. Hausaufgaben so formulieren, dass Sie jeder gerne macht und: Wieso die Frage nach dem Warum ein Rohrkrepierer ist!
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 27.02.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 28.02.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

März 2023

01.03.2023, Online
Beschreibung:
Depressionen und Schlafstörungen sind für viele Menschen leidvolle Erfahrungen. Störungen im Darm und seiner Mikrobiota sind dabei eine wichtige möglich Ursache an die aber insbesondere bei Depressionen nicht immer gedacht wird. Auf Basis wissenschaftlicher Daten wird in dieser Fortbildung der Dialog zwischen Gehirn und Darm besprochen und die Entstehungswege von Depressionen und Schlafstörungen aus dem Darm heraus geklärt. Dabei spielt eine erhöhte Durchlässigkeit des Darmepithels in Kombination mit einer dysbiotischen Mikrobiota eine bedeutende Rolle. Sie ziehen eine stille Entzündung und diese dann eine Veränderungen im Tryptophan-Kynurenin-Stoffwechsel nach sich. Chronischer Stress kann das begünstigen. Abschließend wird auf den positiven Einfluss ausgewählter Ernährungsbestandteile eingegangen.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Mittwoch, 01.03.2023, 18:00
Ende:
Mittwoch, 01.03.2023, 19:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 2, VDD: 2 (z.T. beantragt) Termin drucken
03.03.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Stehen Sie vor der Entscheidung sich als ErnährungsberaterIn selbständig zu machen? Es lohnt sich denn der Bedarf an fachlich fundierter Beratung steigt ernährungsmitgbedingte Krankheiten werden immer häufiger der Markt für Lebensmittel wird zunehmend unübersichtlicher und die Laienpresse propagiert ständig andere angeblich gesund und glücklich machende Ernährungsformen.

Es gibt viele Möglichkeiten und Formen der selbstständigen Beratungstätigkeit was passt zu Ihnen und zu den Anforderungen Ihrer Zielgruppe?



Im Vorfeld gilt es sich über verschiedene Aspekte Gedanken zu machen z.B.

Welche rechtlichen und organisatorischen Vorbereitungen sind sinnvoll oder notwendig?
Welche Zertifizierungsmöglichkeiten gibt es welche passt zu mir?
Wie stark sollte ich mich fachlich spezialisieren - wie breit sollte mein Angebot sein?
In welcher Form möchte ich Beratungstätigkeiten durchführen? Persönlich und vor Ort? Oder im digitalen Format? Oder beides?
Wie kann ich Social Media Kanäle nutzen um beispielsweise die eigene Sichtbarkeit und Bekanntheit des Angebotes bei meiner Zielgruppe zu erhöhen?

In dieser Fortbildung informieren zwei erfahrende sehr unterschiedlich arbeitende selbstständige Ernährungsberaterinnen zu diesen und weiteren Fragestellungen und berichten über individuelle Erfahrungen Erfolgsfaktoren und Stolpersteine.



Zielgruppe
Ernährungsfachkräfte

Seminarumfang 4 UE


Referentinnen
Diplom-Oecotrophologin Claudia Thienel Dr. oec. troph. Jon-Chim Bai-Habelski N.N.
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Freitag, 03.03.2023, 09:00
Ende:
Freitag, 03.03.2023, 13:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
03.03.2023 - 04.03.2023, Gut Karlshöhe Hamburg
Beschreibung:
Was gesund ist wissen die Ratsuchenden oftmals sehr genau. Sie sind wahre Experten! Doch das tatsächliche Essverhalten sieht dann ganz anders aus. Die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist oft riesig groß. Offenbar gibt es Hindernisse und Stolpersteine die den Weg zur Verhaltensänderung erschweren. Was ist nötig um Patienten Änderung in ihrem Essverhalten zu motivieren? Welche Einflussfaktoren müssen berücksichtigt werden in der Ernährungsberatung? Wie gelingen eine langfristige Umsetzung und Erreichung der Beratungsziele?In dieser praxisorientierten Fortbildung werden zunächst einige theoretische Ansätze vorgestellt die dann anhand von verschiedenen Methoden Coaching-Tools und dem Training an Fallbeispielen in den Alltag der Ernährungsberaterinnen integriert werden.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 03.03.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 04.03.2023, 16:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 15, VDD: 15 (z.T. beantragt) Termin drucken
09.03.2023 - 10.03.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Verhaltensmuster erkennen und die passende Methode einsetzen.

Ess-Gewohnheiten laufen meistens automatisch ab, weil sie sich über viele Jahrzehnte im Gehirn so richtig fett eingenistet haben.
Will man sie dauerhaft verändern, reicht eiserner Wille nicht. Da bringt der Blick hinter die Kulissen des Essverhaltens mehr Erfolg. Hier verstehen Sie dann, was die alten Muster so hartnäckig am Leben hält: mit Essen befriedigte Bedürfnisse, wenig günstige Glaubenssätze aus der Kindheit oder Angst vor Veränderung. Jetzt müssen Sie nur noch am inneren Schweinehund vorbei.
Sind die Ursachen der kaum erfolgreichen Diätversuche erkannt, können Sie als Berater schnell zur wirksamen Strategie greifen. Dann fühlt sich Ihr Klient bestens verstanden und ändert sich lieber und leichter, weil Sie ihm genau die Unterstützung geben, die er schon ewig sucht.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- Ess-Gewohnheiten und Gewichtsbremsen richtig analysieren,
- glasklar erkennen, wie Ihr Klient am schnellsten in die Gänge kommt,
- Essverhalten zielstrebig und dauerhaft verändern können.

Die Inhalte:
Sie erhalten ernährungspsychologische Hintergründe und praktische Anleitungen, wie Sie eingefahrene Verhaltensmuster Ihrer Klienten wieder flott kriegen und genau an dem Punkt ansetzen, wo die Chance auf langfristige Veränderung am größten ist:

• Essverhalten klug durchschauen: Wie Ihre Klienten neues Essverhalten lernen, das sie auf Dauer beibehalten? Verhaltensmuster an Fallbeispielen analysieren und gleich die Eintrittskarte in die Verhaltensänderung lösen. Was ist Ihre Aufgabe, wenn Gedanken und Gefühle das Ziel sabotieren?

• Essverhalten erfolgreich ändern mit verhaltenstherapeutischen Techniken von Reizkontrolle über Verhaltensexperimente bis hin zum sich selber Mut machen und belohnen ohne Lebensmittel. Tipps, wie Sie Klienten motiviert bei der Stange halten.

• Einstellungen verbessern: Blockierende Glaubenssätze gezielt und mit den richtigen Fragen auflösen und in nützliche Gedanken verwandeln, Zuversicht auf Erfolg steigern.

• Rückfällen vorbeugen und langfristige Erfolge sichern mit dem Notfallkärtchen. Endlich Freundschaft schließen mit dem inneren Schweinehund.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 09.03.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 10.03.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
10.03.2023 - 12.06.2023, Online
Beschreibung:
Die Ernährungstherapie ist ein wesentlicher Teil der Vor- und Nachbereitung von adipositas-chirurgischen Operationen. Neben dem Klinik-Team stehen wir als Ernährungsberaterinnen unseren Patientinnen zur Seite und begleiten diese oftmals über einen sehr langen Zeitraum - sowohl vor und als auch Jahre nach der Operation. Daher ist es wichtig unsere Kompetenzen zu mobilisieren und den richtigen Weg für Ihre Patientinnen innerhalb der Adipositas-Behandlung zu finden. Der wesentliche Teil der Ausbildung wird die fachliche und therapeutische Arbeit sein. Daneben werden wir aber auch Antworten auf wichtige organisatorische Aufgaben geben können. Diese Kompaktausbildung gliedert sich in 4 Teile. 1. Adipositas-Chirurgie - Ernährungstherapie vor und nach der Operation. 2. Ernährungstherapie nach der Adipositas-OP - Vermeidung von Beschwerden und Nährstoffmängeln. 3. Ernährungstherapie nach der Adipositas-OP - Krankheiten die bleiben. 4. Ernährungstherapie nach der Adipositas-OP - Psychologische Aspekte. Die Teile 1-4 sind sehr praxisnah gestaltet. Fälle aus der Praxis können eingebracht und besprochen werden.Am Ende der Ausbildung haben Sie Kompetenzen erworben um diese besonderen Patientinnen gut führen zu können - sowohl in Ihrer privaten Ernährungsberatungspraxis als auch im klinischen Setting.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 10.03.2023, 15:00
Ende:
Montag, 12.06.2023, 20:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 24, VDD: 24 (z.T. beantragt) Termin drucken
10.03.2023 - 11.03.2023, Online
Beschreibung:
Die Ernährungstherapie ist ein wesentlicher Teil der Vor- und Nachbereitung von adipositas-chirurgischen Operationen. Wir als Ernährungsberaterinnen sind neben dem Klinik-Team wichtige Ansprechpartner für die PatientInnen. In diesem Seminar werden alle Perspektiven berücksichtigt und die wesentlichen Inhalte für die Begleitung der adipösen PatientInnen in der prä- und postoperativen Adipositas-Behandlung aus Sicht der Ernährungsfachkraft des interdisziplinären Teams und der Patienten vermittelt. Die aktuellen Operationsvarianten mit ihren Vor und Nachteilen werden aus Sicht der klinischen Chirurgie vorgestellt. Postoperative Notwendigkeiten wie Kostaufbau in Phasen Esstechniken und Nahrungsergänzungsmittel und deren praktische Anwendung werden erörtert. Die Ursachen möglicher Komplikationen werden benannt und Lösungswege vorgestellt.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 10.03.2023, 15:00
Ende:
Samstag, 11.03.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 12, VDD: 12 (z.T. beantragt) Termin drucken
13.03.2023 - 17.03.2023, Rheine
Beschreibung:
Die Weiterbildung für nichtärztliche Heilberufe qualifiziert für die Beratung und Begleitung von künstlich ernährten Patienten. Zudem werden die Teilnehmer für die Übernahme von delegationsfähigen Tätigkeiten ernährungstherapeutischer Maßnahmen bei enteraler und parentaler Ernährung ausgebildet. Ziel ist die Anwendung spezifischer Ernährungskonzepte angepasst an individuelle Lebenssituationen sowie das Gestalten entsprechender Hilfsangebote. Die Weiterbildung teilt sich in 3 Blöcke mit Transferaufgaben zwischen den einzelnen Blöcken Block I 13.03. 17.03.2023 Block 2 12.06. 16.06.2023 Block 3 16.10. 20.10.2023
Veranstalter:
CRT GmbH
Beginn:
Montag, 13.03.2023, 09:00
Ende:
Freitag, 17.03.2023, 17:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
17.03.2023 - 18.03.2023, Gut Karlshöhe Hamburg & Online
Beschreibung:
Cholesterin- und Triglyceridspiegel werden heute im Rahmen des metabolischen Syndroms völlig anders bewertet als noch vor 10 Jahren. In der ärztlichen Praxis spielen Risikoscores neben den üblichen Blutbildern eine wichtige Rolle. Auch die Ernährungstherapie hat sich auf Grundlage neuer Erkenntnisse angepasst - weniger Eier zu essen bei erhöhtem Cholesterin war gestern. Wie beeinflussen wir den Fettstoffwechsel heute nach wissenschaftlichen Kriterien? Welche Verlaufsparameter können eingesetzt werden um den Erfolg einer Ernährungstherapie zu dokumentieren bzw. in Zusammenarbeit mit dem Arzt den passenden Weg für den Patienten zu finden?
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 17.03.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 18.03.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 14, VDD: 14 (z.T. beantragt) Termin drucken
21.03.2023 - 22.03.2023, Online (zoom)
Beschreibung:

Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Im Kontext zur funktionellen Einheit von Mund und Magen kann der Dünndarm die begonnene Verdauungsarbeit fortsetzen, aussetzen oder auch einstellen . . . Voraussetzung ist und bleibt ein gutes Zusammenspiel der Organe. Daher wollen wir in dieser - auf dem Seminar M&M: Mund & Magen:- Das Tor zur optimalen Verdauung aufbauenden - Fortbildung die Kenntnisse zu physiologischen Grundlagen und Funktionen als Basis für effektive Beratungsaussagen für Ihre Patient*innen erweitern. Das Seminar verdeutlicht, wie Ernährungsinterventionen auf die Organphysiologie des Dünndarms wirken und damit Einfluss auf pathophysiologische Zustände genommen werden kann.

Programm

Alles Gute kommt von oben!?
Im Bermuda Dreieck: Duodenum: Kurz aber oho!
Von wegen Leerdarm: Von Zotten, Krypten und Falten
Gelbe Sack Modell: Der enterohepatische Kreislauf aus Sicht des Dünndarms
Und noch lange nicht Schluss: Das terminale Ileum

Die Lernblöcke werden wie gewohnt durch Pausen unterbrochen sein.

Termin: Dienstag, 21. und Mittwoch, 22. März 2023, jeweils: 09:00 - 12:30 Uhr, entspricht 8 UE

Voraussetzung: Sie benötigen einen Rechner, ideal mit WLANLAN Zugang und eine Kamera. Ein Zugang über ein Tablet ist auch möglich.

Bitte beachten Sie: Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist die vorherige Teilnahme am Seminar M&M: Mund und Magen

Zielgruppen
Ernährungsfachkräfte, ÄrztinnenÄrzte, ApothekerinnenApotheker

Referent-in:
Dipl.oec.troph. Christiane Schäfer, Diplom-Oecotrophologin, Allergologie& Gastroenterologie, Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Dienstag, 21.03.2023, 09:00
Ende:
Mittwoch, 22.03.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
27.03.2023 - 28.03.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Tritt in den Hintern oder Samthandschuhe?

Gut motivierte Klienten in der Beratung, die ihre Sache von A bis Z durchziehen, sind ein Traum!
Die Realität sieht leider oft anders aus: Viele fangen begeistert an, pflegen dann den Stillstand oder brechen spätestens nach der letzten Kursstunde ab. Manche kommen gar nicht in die Pötte oder nur unter großem Widerstand, weil sie vom Arzt geschickt werden. Und dann gibt es noch diejenigen, die beim kleinsten Rückfall völlig aus der Spur geraten, getreu dem Motto Jetzt ist auch schon alles egal!
Wer jetzt nicht die passende Antwort für das jeweilige Motivationsproblem hat, der braucht Nerven wie breite Nudeln und den kostet das wertvolle Zeit!

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- unmotivierte Klienten auf Kurs bringen,
- abwartende Klienten aus der Warteschleife locken,
- Rückfällen vorbeugen und die Motivation dauerhaft stärken.

Die Inhalte:
Sie bekommen kurz und knackig die wichtigsten psychologischen Grundlagen zur Motivation und einen Koffer voller Methoden, Strategien, Tipps und Tricks, mit dem Sie das Essverhalten Ihrer Klienten nachhaltig positiv beeinflussen können gerade, wenn es schwierig wird:

• Was ist Motivation, woran erkennt man sie, wie sprechen motivierte Klienten und an welchen Stellschrauben können Sie im Motivationsprozess drehen?

• Typgerecht motivieren - so lässt sich Motivation wecken, fördern und stärken: Was tun, wenn Klienten nicht motiviert sind oder geschickt werden? Was tun, wenn Klienten wirklich wollen, aber ewig nicht anfangen und mit Abbrechern und Rückfallkandidaten?

• Klienten wieder in Bewegung versetzen: Starthilfen geben, Unmotivierte mit wirksamen Zielen und selbstgemachtem Rückenwind für gesundes Essen begeistern und individuell die Willenskraft aufmöbeln.

• Strategien zum Durchhalten in Krisenzeiten: Notfallkoffer für Durchhänger, Hindernisse bei der Veränderung mit der WOOP-Methode überspringen, Rückfälle reduzieren und künftigen Rückschritten vorbeugen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 27.03.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 28.03.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
27.03.2023 - 19.06.2023, Online
Beschreibung:
Verschiedene Lebererkrankungen erfordern eine differenzierte Betrachtung und Behandlung in der Ernährungstherapie. Chronische Lebererkrankungen verlaufen sehr unterschiedlich. Sowohl eine vollständige Regeneration aber auch die Entwicklung zu einer Leberzirrhose zu Leberkrebs oder zu einem kardiovaskulären Vorfall sind möglich. Je nach Diagnose sind in der Ernährungsberatung unterschiedliche Empfehlungen zu geben und müssen bei fortschreitendem Verlauf wiederholt angepasst werden. Wichtig hierbei ist die richtige und gleichzeitig schwierige Interpretation der Laborwerte. Die Grundlagen zu dieser Fallkonferenz werden in den Fortbildungen zur Fettleber und das Schweigen der Leber geschaffen. In dieser Supervision laden wir Sie ein eigene Fälle zum Austausch und Aufarbeitung mitzubringen. Eine angeregte Diskussion von besonderen Fällen aus der Praxis auch im Kontext mit ärztlichen Empfehlungen ist ein wesentlicher Bestandteil dieses dreiteiligen Online-Seminars.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Montag, 27.03.2023, 18:00
Ende:
Montag, 19.06.2023, 20:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 8, VDD: 8 (z.T. beantragt) Termin drucken
29.03.2023, Online
Beschreibung:
Eiweiß ist zwar ein wichtiger aber auch ein umstrittener Nährstoff. Denn oft ist zu hören wir äßen viel zu viel davon und würden damit vor allem unsere Nieren belasten. Doch die Forschungen der letzten Jahre weisen darauf hin dass Eiweiß offenbar unterschätzt wurde. Möglicherweise kann es in der Prävention und Therapie der heute so häufigen Zivilisationskrankheiten eine entscheidende Rolle spielen von Adipositas über Nicht-alkoholische Fettleber bis hin zu Typ-2-Diabetes. Deshalb sollten Ernährungsberaterinnen Vor- und Nachteile eiweißbetonter Ernährungsformen gut kennen. Dass Eiweiß dabei keineswegs an die Nieren gehen muss ist eines der Themen die in dieser Fortbildung behandelt werden.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Mittwoch, 29.03.2023, 17:00
Ende:
Mittwoch, 29.03.2023, 20:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 4, VDD: 4 (z.T. beantragt) Termin drucken

April 2023

17.04.2023 - 18.04.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
... und Klienten müssen nie mehr dauern essen - nur um sich bei Laune zu halten!

Viele Klienten essen bei Seelenhunger, im Stress oder gegen die Müdigkeit. Dabei wären Freumomente, Entspannung und Schlaf doch weitaus wirksamere Mittel. Genuss erlauben sie sich aber nicht oder sie haben es verlernt, sich etwas Gutes zu tun. Da futtert man die negativen Gefühle lieber schnell zu und macht damit alles noch viel schlimmer.
Typische Fälle von mangelnder Selbstfürsorge. Wer sich selbst nicht wertschätzt, wofür sollte der sich gesünder ernähren? Essverhalten ändern klappt aber auf Dauer nur, wenn es dem Klienten wichtig ist, und Essen nicht die einzige Quelle für gute Gefühle und Stimmungsausgleich bleibt.
Bieten Sie ein Genusstraining an! Dort lernen Ihre Klienten mehr Selbstfürsorge und entdecken, was ihnen statt Essen auch noch gut tut. Bei Genießern fallen Ihre Ernährungsinfos sicherer auf fruchtbaren Boden. Das bringt allen mehr Spaß und Ihnen garantiert genüssliche Ergebnisse.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie gerne mit Blick über den Tellerrand beraten und praxiserprobte Übungen für ein Genusstraining suchen, mit dem Sie
- emotionalen Essern beibringen, wie sie ohne Essen gute Laune kriegen,
- Klienten für mehr Selbstfürsorge und echten Genuss mit gutem Gewissen und mit allen Sinnen begeistern,
- Ihre Kurse mit Wohlfühlmomenten bereichern, die lange nachwirken.

Die Inhalte:
Sie erhalten und erleben vielfach erprobte Genuss-Übungen, die Sie eins zu eins in Ihre Kurse übernehmen können und viele Tipps, wie Sie Ihren Klienten das Genießen näher bringen:

• Wie geht genießen lernen, wie läuft ein Genusstraining ab, was sind die Ziele und einzelnen Lernschritte? Wie erhalten Klienten wieder Zugang zu ihren Bedürfnissen und guten Gefühlen, und wie verwandeln sie Genussverbote in die Erlaubnis zum Genuss?

• Sinne schulen: Riechen, Tasten, Schmecken, Sehen und Hören im Detail erkunden. Passende Materialien für die Übungen finden, richtig präsentieren und Klienten das Genießen im Alltag schmackhaft machen. Achtung: Genießen lernen ist mehr als die Schokoladenübung und nicht: Äpfel am Duft und Gemüse im Tastsäckchen erraten!

• Gute Gefühle für die sichere Verhaltensänderung nutzen: Essfrei mit Stress und negativen Gefühlen umgehen und Essanfälle besser kontrollieren. Wie Genussmomente die Willenskraft stärken und die langfristige Motivation für bewusstes Essen erhalten.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 17.04.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 18.04.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
26.04.2023 - 27.04.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
PHYSIOLOGISCHES ORGAN-UPDATE No. 3

Die Grundlagen aus dem Seminar Die M&MS: Mund Magen Das Tor zur optimalen Verdauung und das Wissen aus dem Seminar DDD: der dünne Darm Zentrum der Verdauung werden in diesem Seminar die Basis legen, um effiziente Ernährungsempfehlungen zur Lebensmittelauswahl und zur Kostgestaltung zu geben.

Diverse Auffälligkeiten im Enddarm, die sich anamnestisch abfragen lassen, können wertgebend genutzt und in praktische Empfehlungen umgearbeitet werden. Und wie immer geht es in dieser Reise durch unsere Organe um physiologische Vorgaben. Deren Kenntnis kann die Therapie unterschiedlichster Auffälligkeiten in der Ernährungsberatung unterstützen.

26. und 27. April 2023, jeweils: 09:00 - 12:30 Uhr entspricht 8 UE

Sie benötigen Rechner mit LAN WLAN Zugang und zwingend eine Kamera. Die Benutzung der App Padlet und die Vorbereitung über die QuizAcademy sind wieder fester Bestandteil des Seminars.

Die Lernblöcke werden wie gewohnt durch Pausen unterbrochen sein.

Wichtig: Voraussetzung für die Anmeldung ist die Teilnahme an den beiden ersten Teilen des Physiologischen Updates "Mund und Magen" sowie "DDD Der Dünne Darm"

Referent-in:
Christiane Schäfer, Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Mittwoch, 26.04.2023, 09:00
Ende:
Donnerstag, 27.04.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
27.04.2023 - 28.04.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
So bringen Sie Ihre Klienten von der Diät-Mentalität zu einem natürlichen Essverhalten.

Wir wissen doch alle: Strikte Diäten funktionieren, wenn überhaupt, nur kurzfristig.
Klienten verzichten, setzen sich unter immensen Druck und lassen die Kalorienzufuhr ständig vom Smartphone überwachen. Sie verdrängen das Gefühl für Hunger und Sättigung, essen oft einseitig oder viel zu wenig. Dabei sabotieren sie sich selbst mit Schummeltagen und Heißhunger-Attacken. Auch die Dauer-Diäter, die viele Kilos verlieren, stolpern immer wieder von einem Jojo-Effekt zum nächsten. Klappt die x-te Diät nicht, kommt eine frustrierende Abwärtsspirale in Gang.
Schon wieder ein Misserfolg, weil man es - im Gegensatz zu anderen - einfach nicht schafft. Logisch, dass Klienten dann völlig kapitulieren, obwohl das Abnehmen so dringend nötig wäre.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien suchen, mit denen Sie...
- den Diätkrampf lockern und Klienten zu einem entspannten Essverhalten verhelfen,
- Hunger und Sättigung für Klienten wieder spürbar machen,
- Klienten zeigen, dass sie angstfrei und vielfältiger essen können UND die Pfunde trotzdem purzeln.

Die Inhalte:
Sie lernen das Konzept des intuitiven Essens kennen und viele Methoden, Checklisten und Übungen, mit denen Sie ein befreites Essverhalten fördern - vor allem bei Klienten, die sich an Pläne und Regeln klammern, den Selbstwert an der Figur messen und ständig mit sich hadern:

• Die Prinzipien des intuitiven Essens und wie Sie es in der Praxis umsetzen.

• Bewusstsein schärfen für Hunger und Sättigung: Im eigenen Körper wohlfühlen, seine Signale richtig deuten, dem Bauchgefühl vertrauen und echten von emotionalem Hunger unterscheiden können.

• Sich bedingungslos erlauben, alles zu essen: Diätmentalität ablegen, Verbotslisten kürzen und die Lebensmittelauswahl erweitern. Regeln - eigene und fremde - prüfen und lockern. Sich mit Selbstmitgefühl für mehr Zufriedenheit und gegen Fehltritte wappnen.

• Gefühle ohne Essen bewältigen: Die Verbindung von Essverhalten und Stimmung bewusst machen. Erkennen, was der Seelenhunger sagen will und womit er sich stillen lässt.

• Genussfaktoren entdecken: Übungen, mit denen Klienten herausfinden, worauf sie Lust haben, was ihnen schmeckt, gut tut und welche Portion gerade richtig ist.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 27.04.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 28.04.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

Mai 2023

02.05.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Wie wir das innere Team gewinnbringend in Beratungsprozessen nutzen können?
Zu Beginn einer Beratung wird meist klar definiert welches Ziel die Klientinnen erreichen wollen. Doch nicht selten passiert es dass sie nicht ins Tun kommen nicht loslegen. Wir sprechen dann davon dass der Innere Schweinehund uns davon abhält loszulegen oder weiterzumachen. Und häufig wissen wir zunächst selbst gar nicht so recht warum eigentlich.

Jeder kennt das Gefühl mit sich selbst nicht immer ein Herz und eine Seele zu sein. Und es ist gar nicht immer so leicht mit dieser inneren Pluralität mit diesem inneren Durcheinander und teilweise auch Gegeneinander an Gedanken Impulsen und Emotionen fertig zu werden.
Das Modell des Inneren Teams unterstützt uns dabei unsere inneren Reaktionen und Ambivalenzen zu ergründen und zu verstehen und aus dem inneren Durcheinander ein konstruktives Team zu bilden. Dadurch eignet es sich wunderbar als Wegweiser in Entscheidungs- und Veränderungsprozessen. Für sich selbst und als Beratungsinstrument.
Denn erst wenn wir innerlich alle mit an Bord haben werden wir unsere Ziele nachhaltig erreichen. Der Workshop bringt den Grundgedanken des Modells auf den Punkt verdeutlicht den konkreten Ablauf beim Einsatz des Modells in der Beratung und bietet Gelegenheit eine Beratung mit dem Inneren Team selbst zu erleben und zu erproben.

Inhalte

Sie lernen den Grundgedanken des Inneren Teams kennen
Sie erlenen die Methode ein Inneres Team zu erheben und zu visualisieren
Sie lernen Anwendungsperspektiven für den Beratungskontext kennen
Sie wenden die erlernten Methoden auf eigene Praxisfragen an


Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte Ärztinnen Apothekerinnen Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit Bildung Prävention und Public Health

Seminarumfang 8UE

Format Online-Seminar



Referent-in
Lisa Roth-Schnauer M.A. Erwachsenenbildung und kommunikationspsychologische Trainerin elbdialog
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Dienstag, 02.05.2023, 09:00
Ende:
Dienstag, 02.05.2023, 16:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
04.05.2023 - 05.05.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Schlechtes Gewissen bei Rückfällen loswerden und weiterhin motiviert am Ball bleiben.

Ob einmaliger "Rückfall" in doppelte Portionen oder ein Stück Schokolade mehr als geplant: Schwupps, meldet sich das schlechte Gewissen und die Selbstbeschimpfungs-Tirade geht los.
Bereits kleine Ausrutscher führen bei Klienten dazu, dass sie kein gutes Haar an sich lassen, die Selbstvorwürfe auf Hochtouren laufen und manche sogar in tiefe Motivationslöcher fallen, aus denen sie alleine kaum rauskommen. Gesund essen und Abnehmen bleibt ein leidiges Frustthema. Wenn Sie als Berater jetzt nicht auf der Hut sind, entgleist das Vorhaben komplett.
Bei jeder Verhaltensänderung passieren Ausrutscher, das ist normal. Manche Klienten kommen aber mit diesen "Regelverstößen" nicht klar. Deshalb müssen Sie dafür sorgen, dass Klienten nach Fehltritten verständnisvoller mit sich umgehen und praktische Lösungen erhalten, wie sie diesen inneren Plagegeistern Paroli bieten, um weiterhin motiviert ihr Essverhalten zu ändern.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie
- Ihre Klienten nicht nur bestens mit Ernährungswissen beraten, sondern auch psychologisch klug in ein neues Essverhalten begleiten, das bleibt.
- effektive Methoden brauchen, womit Sie frustrierte Klienten auffangen.
- Ihren Klienten einen gesunden Umgang mit Gewissensbissen und Ess-Sünden beibringen wollen.

Die Inhalte:
Sie erfahren ernährungspsychologische Zusammenhänge und bekommen erprobte Strategien, mit denen Ihren Klienten die Verhaltensänderung gelingt - trotz Ausrutschern:

• Faktoren, die zu schlechtem Gewissen, Schuld- und Schamgefühlen führen: Kritische Stimmen im Kopf, unbefriedigte Bedürfnisse, Persönlichkeit und wenig Selbstwertgefühl.

• Die Abwärtsspirale von Essen und Emotionen erkennen: Verknüpfung zwischen Gedanken, Gefühlen und Essverhalten. Auslöser für Ausrutscher und wunde Punkte analysieren. Innere Stimmen prüfen und entspannter auf Essens-Sünden schauen.

• Ausrutscher sind wertvoll, denn sie zeigen die Risikosituationen, die zum Jojo-Effekt geführt haben. Hier liegen die Knackpunkte, wo Klienten bisher nicht gegensteuern konnten und ihre Bedürfnisse immer wieder mit Essen stillen, um zur Ruhe zu kommen.

• Locker bleiben im Ernstfall: Schnell reagieren mit dem Ausrutscher-Plan, kritische Stimmen leiser drehen, aussteigen aus dem ewigen Mimimi und Selbstmitgefühl stärken.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 04.05.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 05.05.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
05.05.2023 - 06.05.2023, Gut Karlshöhe Hamburg
Beschreibung:
In der unterstützenden Begleitung von Klientinnen mit einem Essproblem ist es häufig hilfreich die klassischen Strategien der Ernährungstherapie zu erweitern. Methoden z.B. aus der systemischen Beratung bieten hierfür eine Vielzahl an kreativen und erlebnisorientierten Möglichkeiten mit Hilfe derer sich der Zugang zu den bisher nicht sichtbaren Lösungen bahnen lässt. Sie sind einfach zu lernen machen Spaß und vermitteln auf eine oft verblüffende Weise wo der Weg lang gehen könnte. Die Ebene der reinen Wissensvermittlung wird verlassen wodurch es den Klientinnen möglich wird neue Perspektiven einzunehmen und den Handlungsspielraum wieder zu vergrößern. Das Seminar ist hilfreich bei der Verfeinerung des eigenen Beratungsstils und durch den Zugewinn an Erfahrungen kann man situationsgerechter auf die Vielfältigkeit der Klientinnen reagieren. Auch wenn in diesem Seminar der Fokus auf dem Thema der Essstörungen liegt sind alle vermittelten Methoden grundsätzlich in der Ernährungstherapie und Ernährungsberatung gut einsetzbar.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Freitag, 05.05.2023, 10:00
Ende:
Samstag, 06.05.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 15, VDD: 15 (z.T. beantragt) Termin drucken
08.05.2023, Online
Beschreibung:
Das Krankheitsbild Adipositas ist auch nach der Operation sehr heterogen. Unsere Patientinnen erhoffen sich dass sie durch die signifikante Gewichtsreduktion gesund werden. Dies bewahrheitet sich nicht immer auch wenn die Multimorbidität und das Gesamtrisiko deutlich vermindert wird. Was bleibt sind z.B. Themen wie Sodbrennen Reflux Lipo-Lymphödeme gastroenterologische Erkrankungen und ein auffälliges Essverhalten. Wir Ernährungsfachkräfte sind in der Nachbetreuung wichtige Beraterinnen zu diesen Fragestellungen gemeinsam im Team mit den behandelnden Chirurgen. Das Besondere ist die neue Stoffwechsellage der veränderte Gastro-Intestinal-Trakt die veränderte Lebenssituation der Patientinnen. Wie können wir sie unterstützen in der Akzeptanz der bleibenden Schwierigkeiten? Eine angeregte Diskussion von besonderen Fällen aus der Praxis ist ein wesentlicher Bestandteil des Webinars.
Veranstalter:
Weiterbildung Ernährung
Beginn:
Montag, 08.05.2023, 17:00
Ende:
Montag, 08.05.2023, 20:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: 4, VDD: 4 (z.T. beantragt) Termin drucken
12.05.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
In Deutschland haben rund 20 30 Millionen Menschen Bluthochdruck. Eine zusätzliche Dunkelziffer ist anzunehmen verursacht durch steigenden Leistungsdruck Sorgen um die Zukunft und eine ständig zunehmende Arbeitsverdichtung. Das Risiko für koronare Herzerkrankungen wächst auch dadurch dass langfristige Überernährung und ein eher träger Lebensstil die Gefäße frühzeitig verstopfen lassen. Der Entstehung einer Arteriosklerose ist der Weg geebnet wenn nicht bereits bei der Diagnosestellung Bluthochdruck konsequent gehandelt wird.


Inhalte

Grundlagen schaffen
Diagnostik und aktuelle medizinische Therapie

Was haben wir noch im Gepäck?
Ist der Bluthochdruck nur die Spitze des Eisbergs oder alleinige Diagnose?

Einflussfakoren der Ernährung
Was sagt die aktuell wissenschaftliche Literatur zu Salz Kaffee und Co?

Weitere Einflussfaktoren des Lebensstils
Achtung Achtsamkeit

Messparameter einer erfolgreichen Therapie
Zwischen Genetik und Work-Life-Balance


Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte Ärztinnen Apothekerinnen Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit Bildung Prävention und Public Health



Seminarumfang 8 Stunden 45 Minuten

Referent-in
Dr. Bettina Jagemann
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Freitag, 12.05.2023, 08:30
Ende:
Freitag, 12.05.2023, 16:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
22.05.2023 - 23.05.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
So befreien Sie Klienten aus Denkblockaden, Frust und Selbstsabotage.

Sie können die besten Ernährungsempfehlungen geben: Wenn beim Klienten die Einstellung nicht stimmt, wird es zäh.
Klienten stellen viel zu hohe Ansprüche an sich, schieben Frust, setzen sich unrealistische Ziele und viel zu strenge Regeln. Sie bauschen kleine Fehltritte zur Katastrophe auf oder denken jetzt ist es auch schon wurst. Auf Kritik reagieren sie allergisch, streben nach Harmonie und glauben, sie werden abgelehnt, wenn sie mal ein klares Nein zu einem angebotenen Stück Torte sagen. Sie finden ständig ein Haar in der Suppe und ein "Das schaffe ich nie!" jagt das nächste.
Negative Gedanken lösen negative Gefühle aus, die wieder zum Essen verleiten und die guten Vorsätze vermasseln. Wer hat schon Lust auf neue Ess-Gewohnheiten, wenn er sich nonstop mies dabei fühlt und von kreiselnden Ess-Gedanken verfolgt wird? Die wichtigen Stellschrauben für Veränderung, Durchhalten und Wohlbefinden liegen im Kopf. Exakt diese Denk-Bremsen müssen Sie aufdecken und geschickt umformulieren. So sorgen Sie für Zuversicht!

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, um
- mehr Leichtigkeit, Geistesblitze und Erfolgserlebnisse in die Beratung zu bringen,
- ungünstige Einstellungen so zu verändern, dass was weitergeht,
- sicherzustellen, dass Ihre Klienten motivierter dranbleiben, seltener rückfällig werden und endlich einen Durchbruch haben.

Die Inhalte:
Gedanken zu verändern ist keine leichte Sache. Sie bekommen Fragetechniken, Checklisten und Anleitungen an die Hand, mit denen Sie Denkfallen und -muster gezielt verwandeln.

• Wie tickt mein Gegenüber? Wie Sie raushören können, ob Sie es mit Schwarz-Weiß-Malern, unflexiblen Muss-Denkern oder Übertreibern zu tun haben und ihre Beratung gleich in die gewünschte Richtung lenken was dabei wichtig ist, wenn Sie Ihren Klienten den Zusammenhang zwischen ihren Gefühlen, Bewertungen und Verhalten bewusst machen.

• Weg von Tipps und Regeln - hin zur Wurzel: Strategien, wie Sie Ewig-Zweifler in Aktion versetzen, Perfektionisten auf Normalmaß bringen, Harmoniesucher zum klaren Nein zu Kalorienbomben ermutigen und bei Katastrophendenkern den Druck rausnehmen.

• Motivation fördern mit der richtigen Einstellung: Selbstwirksamkeit und Optimismus stärken, damit Ihre Klienten überzeugt sind, ihr Ziel zu erreichen und sicher weitermachen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 22.05.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 23.05.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

Juni 2023

05.06.2023 - 06.06.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Wie Klienten besser auf ihre Bedürfnisse achten und selbstbewusst ihr Essverhalten ändern.

Klienten, die sowieso gut für sich sorgen, ändern auch ihr Essverhalten leichter. Aber...
Die Gestressten haben weder Zeit noch Nerven für ein Pausenbrot. Emotionale Esser stillen fast jedes Bedürfnis mit Essen, anstatt achtsam zu erkunden, was ihnen wirklich gut tut und reiten sich immer tiefer in den Schlamassel. Manche glauben, sie dürften sich selbst nicht so wichtig nehmen, das wäre egoistisch. Sie sorgen lieber für andere und verschieben die Lösung für ihr Essproblem auf später. Irgendwann geben sie frustriert auf: "Das bringt hier sowieso nichts."
Mangelnde Selbstfürsorge ist eine echte Motivations-Bremse beim Essverhalten ändern, denn vielen Klienten fällt es richtig schwer, sich im Alltagstrott gut um sich selbst zu kümmern. Hier müssen sie flott überzeugende Strategien für ein selbstfürsorgliches Essverhalten bieten, um die Klienten aus der Sackgasse zu befreien und bei der Stange zu halten.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte und praxiserprobte Strategien suchen, mit denen Sie...
- ihren Klienten eine selbstfürsorgliche Haltung beibringen, mit der sie Ihre Empfehlungen tatkräftig umsetzen,
- bei Stress- und emotionalen Essern Ihre kostbare Zeit effektiver nutzen können,
- ihre Selbstfürsorge als Berater stärken können und auch bei nicht so einfachen Klienten gelassen bleiben.

Die Inhalte:
Psychologisches Hintergrundwissen, viele Übungen, Fragetechniken und Checklisten, mit denen Sie Ihre Klienten dabei unterstützen können, eine selbstfürsorgliche Haltung aufzubauen und sich entschlossen um sich und um ihr Essverhalten zu kümmern, vor allem in Krisenzeiten:

• Was ist Selbstfürsorge und welchen Einfluss hat sie auf das Essverhalten. Klienten anleiten, dass sie achtsamer mit sich umgehen und mit mehr Verantwortung statt Opferrolle ihr Ziel verfolgen. Warnsignale erkennen und den Hebel an der richtigen Stelle ansetzen.

• Hürden beseitigen und Klienten ermutigen, sich selbst wichtiger zu nehmen, weniger Müssen müssen und innere Widerstände in selbstfürsorgliche Gedanken verwandeln, damit Klienten nicht ständig zurück in alte Muster fallen, sondern neue und sichere Wege gehen.

• Loslegen und Dranbleiben: Erlaubnis zum Selbst-Kümmern erteilen, Prioritäten setzen, den Selbstfürsorgeplan erstellen, Rituale zum Auftanken im Alltag verankern, Schutzfaktoren für Genussmomente installieren und: sich liebevoll und stolz auf die eigene Schulter klopfen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 05.06.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 06.06.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
15.06.2023 - 16.06.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
... und Ihre Klienten müssen nie mehr dauernd essen - nur um sich bei Laune zu halten!

Viele Klienten essen bei Seelenhunger, im Stress oder gegen die Müdigkeit. Dabei wären Freumomente, Entspannung und Schlaf doch weitaus wirksamere Mittel. Genuss erlauben sie sich aber nicht oder sie haben es verlernt, sich etwas Gutes zu tun. Da futtert man die negativen Gefühle lieber schnell zu und macht damit alles noch viel schlimmer.
Typische Fälle von mangelnder Selbstfürsorge. Wer sich selbst nicht wertschätzt, wofür sollte der sich gesünder ernähren? Essverhalten ändern klappt aber auf Dauer nur, wenn es dem Klienten wichtig ist, und Essen nicht die einzige Quelle für gute Gefühle und Stimmungsausgleich bleibt.
Bieten Sie ein Genusstraining an! Dort lernen Ihre Klienten mehr Selbstfürsorge und entdecken, was ihnen statt Essen auch noch gut tut. Bei Genießern fallen Ihre Ernährungsinfos sicherer auf fruchtbaren Boden. Das bringt allen mehr Spaß und Ihnen garantiert genüssliche Ergebnisse.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie gerne mit Blick über den Tellerrand beraten und praxiserprobte Übungen für ein Genusstraining suchen, mit dem Sie
- emotionalen Essern beibringen, wie sie ohne Essen gute Laune kriegen,
- Klienten für mehr Selbstfürsorge und echten Genuss mit gutem Gewissen und mit allen Sinnen begeistern,
- Ihre Kurse mit Wohlfühlmomenten bereichern, die lange nachwirken.

Die Inhalte:
Sie erhalten und erleben vielfach erprobte Genuss-Übungen, die Sie eins zu eins in Ihre Kurse übernehmen können und viele Tipps, wie Sie Ihren Klienten das Genießen näher bringen:

• Wie geht genießen lernen, wie läuft ein Genusstraining ab, was sind die Ziele und einzelnen Lernschritte? Wie erhalten Klienten wieder Zugang zu ihren Bedürfnissen und guten Gefühlen, und wie verwandeln sie Genussverbote in die Erlaubnis zum Genuss?

• Sinne schulen: Riechen, Tasten, Schmecken, Sehen und Hören im Detail erkunden. Passende Materialien für die Übungen finden, richtig präsentieren und Klienten das Genießen im Alltag schmackhaft machen. Achtung: Genießen lernen ist mehr als die Schokoladenübung und nicht: Äpfel am Duft und Gemüse im Tastsäckchen erraten!

• Gute Gefühle für die sichere Verhaltensänderung nutzen: Essfrei mit Stress und negativen Gefühlen umgehen und Essanfälle besser kontrollieren. Wie Genussmomente die Willenskraft stärken und die langfristige Motivation für bewusstes Essen erhalten.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 15.06.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 16.06.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

Juli 2023

04.07.2023 - 05.07.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Im Kontext zur funktionellen Einheit von Mund und Magen kann der Dünndarm die begonnene Verdauungsarbeit fortsetzen, aussetzen oder auch einstellen . . . Voraussetzung ist und bleibt ein gutes Zusammenspiel der Organe. Daher wollen wir in dieser - auf dem Seminar M&M: Mund & Magen:- Das Tor zur optimalen Verdauung aufbauenden - Fortbildung die Kenntnisse zu physiologischen Grundlagen und Funktionen als Basis für effektive Beratungsaussagen für Ihre Patient*innen erweitern. Das Seminar verdeutlicht, wie Ernährungsinterventionen auf die Organphysiologie des Dünndarms wirken und damit Einfluss auf pathophysiologische Zustände genommen werden kann.

Programm

Alles Gute kommt von oben!?
Im Bermuda Dreieck: Duodenum: Kurz aber oho!
Von wegen Leerdarm: Von Zotten, Krypten und Falten
Gelbe Sack Modell: Der enterohepatische Kreislauf aus Sicht des Dünndarms
Und noch lange nicht Schluss: Das terminale Ileum

Die Lernblöcke werden wie gewohnt durch Pausen unterbrochen sein.


Termin:
Dienstag, 04. und Mittwoch, 05. Juli 2023, jeweils: 09:00 - 12:30 Uhr, entspricht 8 UE

Voraussetzung: Sie benötigen einen Rechner, ideal mit WLANLAN Zugang und eine Kamera. Ein Zugang über ein Tablet ist auch möglich.

Bitte beachten Sie: Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist die vorherige Teilnahme am Seminar M&M: Mund und Magen


Zielgruppen
Ernährungsfachkräfte, ÄrztinnenÄrzte, Apothekerinnen, Apotheker

Referent-in:
Dipl.oec.troph. Christiane Schäfer, Diplom-Oecotrophologin, Allergologie& Gastroenterologie, Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Dienstag, 04.07.2023, 09:00
Ende:
Mittwoch, 05.07.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

September 2023

04.09.2023 - 05.09.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Mit Empathie und Kompetenz beraten
Eltern Schulen Kioske Rollenbilder Influencer Werbung . . . viele Faktoren spielen bei der Lebensmittelauswahl eine Rolle haben großen Einfluss auf das individuelle Essverhalten und sind zum Teil der direkte Weg in ein problematisches Essverhalten.
Eine stabile psychische Gesundheit kann auffälliges Essverhalten bis hin zu Essstörungen verhindern. Für Kinder und Jugendliche ist es aber in dieser ohnehin oft problematischen Phase des langsamen Erwachsenwerdens oft sehr schwer sich den äußeren Einflüssen zu widersetzen.
In dieser Fortbildung gehen wir den folgenden Fragen auf den Grund Was können wir in der Ernährungsberatung für betroffene Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern tun und wo sind unsere Grenzen? Was hat sich durch die Pandemie beim Essverhalten verändert und wie müssen wir unsere Beratung daran aktuell anpassen? Im Austausch mit Kolleginnen werden ganz praktische Strategien für eine sinnvolle und unterstützende Ernährungsberatung dieser Patientengruppe erarbeitet.

Inhalte

Ernährungsverhalten und Essstörungen von Kinder und Jugendlichen heute - ein Update
Kindliche Essauffälligkeiten und manifeste Essstörungen Definition und Abgrenzung
Die Rolle der Medien
Ernährungsberatung bei auffälligem Essverhalten Inhalte und Grenzen
Didaktischmethodische Mittel Kocheinheiten gemeinsam Essen Einkaufstrainings
Fälle aus der Praxis
Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte Ärztinnen Apothekerinnen Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit Bildung Prävention und Public Health



Seminarumfang

8 UE



Format

Online-Seminar



Referent-in
Claudia Thienel Diplom-Oecotrophologin QUETHEB-Registrierung Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Montag, 04.09.2023, 09:00
Ende:
Dienstag, 05.09.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
06.09.2023 - 07.09.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
PHYSIOLOGISCHES ORGAN-UPDATE No. 3

Die Grundlagen aus dem Seminar Die M&MS: Mund Magen Das Tor zur optimalen Verdauung und das Wissen aus dem Seminar DDD: der dünne Darm Zentrum der Verdauung werden in diesem Seminar die Basis legen, um effiziente Ernährungsempfehlungen zur Lebensmittelauswahl und zur Kostgestaltung zu geben.

Diverse Auffälligkeiten im Enddarm, die sich anamnestisch abfragen lassen, können wertgebend genutzt und in praktische Empfehlungen umgearbeitet werden. Und wie immer geht es in dieser Reise durch unsere Organe um physiologische Vorgaben. Deren Kenntnis kann die Therapie unterschiedlichster Auffälligkeiten in der Ernährungsberatung unterstützen.

Termin: Mittwoch, 06. und Donnerstag, 07. September 2023,
jeweils 09:00 - 12:30 Uhr, entspricht 8 UE

Sie benötigen Rechner mit LAN WLAN Zugang und zwingend eine Kamera. Die Benutzung der App Padlet und die Vorbereitung über die QuizAcademy sind wieder fester Bestandteil des Seminars.

Die Lernblöcke werden wie gewohnt durch Pausen unterbrochen sein.

Wichtig: Voraussetzung für die Anmeldung ist die Teilnahme an den beiden ersten Teilen des Physiologischen Updates "Mund und Magen" sowie "DDD Der Dünne Darm"

Referent-in:
Christiane Schäfer, Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Mittwoch, 06.09.2023, 09:00
Ende:
Donnerstag, 07.09.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
07.09.2023 - 08.09.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Was wirklich hilft, wenn Gefühle den Speiseplan schreiben.

Schokolade tröstet die Seele und Nudeln sollen glücklich machen. Essen ist für viele Menschen oft die einzige Strategie, wie sie sich bei Wut, Angst oder Scham wieder besser fühlen. So gehen sie jedem Kontakt mit wenig angenehmen Gefühlen aus dem Weg oder halten sie scheinbar leichter aus. Das rächt sich bitter, denn der Preis für die schnellen Glücksbringer sind zusätzliche Kilos und noch mehr Ärger vor allem über sich selbst. Soll sich der Traum vom Wunschgewicht erfüllen, helfen keine Möhrchen statt Pralinen.
Emotionale Esser brauchen neben Ernährungstipps vor allem eine individuelle Anleitung, wie sie kalorienfrei mit negativen Gefühlen umgehen können. Nur so kommen sie sicher raus aus dem Teufelskreis von Essen und Emotionen.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- Ärger-, Frust- und Beruhigungs-Esser erfolgreich unterstützen,
- emotionale Esser zum normalen Essverhalten anleiten und
- emotionales Essen dauerhaft verändern können.

Die Inhalte:
Sie lernen, wie Sie in der Praxis bei emotionalen Essern vorgehen, damit die Energie endlich in die Arbeit an den überflüssigen Pfunden fließt. Dazu gibt es viele Übungen, psychologisches Hintergrundwissen und Materialien zum Aufbau emotionaler Kompetenzen rund ums Essen:

• Was ist emotionales Essverhalten, wie entsteht es, wobei hilft es, woran erkennen Sie es, welche Einflüsse sind unbedingt zu beachten, wie sprechen Sie es an und was ist Ihr erster Schritt in der Beratung?

• Besser umgehen mit Emotionen: Was sind Emotionen und wofür sind sie lebenswichtig? Frühwarnsystem etablieren und unangenehme Gefühle ohne Essen regulieren können.

• Aussteigen aus dem Teufelskreis "Essen und Emotionen": Teufelskreis durchschauen, den richtigen Ausgang finden und Stolperfallen aus dem Weg räumen. Selbstunterstützung bei Klienten stärken, die sich selbst ausbremsen, weil sie ständig an sich rummotzen.

• Entspannter essen lernen und dranbleiben: Der Weg zum regelmäßigen Essen mit mehr Überblick und normalen Portionen. Übungen zum achtsamen Essen und Fühlen. Kontrolle behalten in schwachen Momenten und das schlechte Gewissen nach Schokolade erst gar nicht zu Wort kommen lassen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 07.09.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 08.09.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
12.09.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
wie dadurch eine klare und empathische Kommunikation in Beratungsprozessen gelingen kann
Wie gelingen empathische und zielführende Beratungsgespräche? Wie kommunizieren wir als Beraterin konstruktiv und erhöhen dadurch Compliance und Vertrauen? Wie gehen wir mit Widerständen in Beratungsprozessen um? Nicht jeder Berater nicht jede Beraterin hat die gleiche Art auf andere Menschen zuzugehen und den Kontakt zu gestalten nicht jeder Klientin stellt dieselben unausgesprochenen Erwartungen.

Beraterinnen und Klientinnen sind verschieden! Und zwar nicht irgendwie sondern in ganz bestimmter Art und Weise! Wenn wir verstehen in welcher Hinsicht wir Menschen uns unterscheiden und auch ähneln können wir in vielen Situationen besser verstehen was vor sich geht und konstruktiver reagieren.
Dieser Workshop lädt ein die menschliche Vielfalt und die dahinterstehenden Bedürfnisse in Beratungsprozessen zu verstehen und zu erkennen und zeigt einen hilfreichen Umgang mit menschlichen Unterschieden im Beratungsgespräch auf.

Inhalte

Sie lernen anhand des Riemann-Thomann-Modells Menschliche Unterschiede kennen
Sie verstehen deren Auswirkungen auf Kommunikation und Kontakt im Beratungsgespräch
Sie kennen Ihre eigenen Kommunikationsmuster in Beratungssituationen
Sie trainieren Ihre Empathiefähigkeit
Sie kennen das 1x1 im Umgang mit menschlichen Unterschieden
Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte Ärztinnen Apothekerinnen Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit Bildung Prävention und Public Health

Seminarumfang 8UE

Format Online-Seminar

Referent-in
Johann Dreyer M.A. Psychologie und kommunikationspsychologische Trainerin elbdialog
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Dienstag, 12.09.2023, 09:00
Ende:
Dienstag, 12.09.2023, 16:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
18.09.2023 - 19.09.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Wie Sie schnell und treffsicher gute Ergebnisse erzielen.

Sie liefern in der Ernährungsberatung eine gute Idee nach der anderen und Ihr Klient bringt fast auf alles nur ein jaaber, mal sehen oder weiß nicht daher. Na Bravo!
Andere Klienten quasseln Ihnen ein Ohr ab, finden alles total spannend, ändern aber auch nichts. Einige wissen schon vor Ihrer Türe, dass das hier alles nicht schmeckt, die Familie sicher nicht mitmacht oder handeln mit Ihnen um jede Wurstscheibe. Was sagen Sie jetzt am besten und wie führen Sie Ihre Beratung trotzdem zum gewünschten Ziel, gesünder zu essen?
Wenn Sie die passende Frage zum richtigen Zeitpunkt stellen, mit wirkungsvollen Worten schnell auf den Punkt kommen und ein attraktives Ziel rauskitzeln, marschiert Ihr Klient von Anfang an hoch motiviert in Richtung mehr Gesundheit. Das spart Ihnen Zeit und dazu sammeln Sie auch noch ordentlich Pluspunkte beim Klienten und darüber hinaus.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- sofort effektiver und mit Aha-Erlebnis beraten und zügiger vorankommen,
- schneller motivieren und sicher zur Veränderung anschupsen und
- bestens gewappnet sind für nicht so leichte Fälle.

Die Inhalte:
Das Seminar bringt Ihnen eine gut gefüllte Werkzeugtasche mit Fragetechniken, praktischen Methoden und klitzekleinen, absolut wirksamen Begriffen, die Sie gleich anwenden können:

• Der rote Faden in der Ernährungsberatung vom Auftrag bis zum Ziel. Wie schaffen Sie es, dass Ihr Klient schon vor dem Erstgespräch beginnt, anders zu essen? Tipps, wie Klienten zuhause ziemlich sicher umsetzen, was sie vereinbart haben.

• Veränderungen ins Rollen bringen: Wichtige Fragen für Erst- und Folgegespräche, Fallen in der Gesprächsführung bemerken und Informationen richtig dosieren.

• Schlagfertig antworten bei hartnäckigen Klienten: Wie Sie am besten auf Ja-Aber-Kandidaten und auf Ich weiß nicht. und Das geht sowieso nicht. reagieren können.

• Wie Tipps und Ratschläge auf fruchtbaren Boden fallen: Infos geschickt in neue Sätze packen und Klienten mit Lösungssprache motivieren. Hausaufgaben so formulieren, dass Sie jeder gerne macht und: Wieso die Frage nach dem Warum ein Rohrkrepierer ist!

Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 18.09.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 19.09.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
28.09.2023 - 29.09.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Verhaltensmuster erkennen und die passende Methode einsetzen.

Ess-Gewohnheiten laufen meistens automatisch ab, weil sie sich über viele Jahrzehnte im Gehirn so richtig fett eingenistet haben.
Will man sie dauerhaft verändern, reicht eiserner Wille nicht. Da bringt der Blick hinter die Kulissen des Essverhaltens mehr Erfolg. Hier verstehen Sie dann, was die alten Muster so hartnäckig am Leben hält: mit Essen befriedigte Bedürfnisse, wenig günstige Glaubenssätze aus der Kindheit oder Angst vor Veränderung. Jetzt müssen Sie nur noch am inneren Schweinehund vorbei.
Sind die Ursachen der kaum erfolgreichen Diätversuche erkannt, können Sie als Berater schnell zur wirksamen Strategie greifen. Dann fühlt sich Ihr Klient bestens verstanden und ändert sich lieber und leichter, weil Sie ihm genau die Unterstützung geben, die er schon ewig sucht.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- Ess-Gewohnheiten und Gewichtsbremsen richtig analysieren,
- glasklar erkennen, wie Ihr Klient am schnellsten in die Gänge kommt,
- Essverhalten zielstrebig und dauerhaft verändern können.

Die Inhalte:
Sie erhalten ernährungspsychologische Hintergründe und praktische Anleitungen, wie Sie eingefahrene Verhaltensmuster Ihrer Klienten wieder flott kriegen und genau an dem Punkt ansetzen, wo die Chance auf langfristige Veränderung am größten ist:

• Essverhalten klug durchschauen: Wie Ihre Klienten neues Essverhalten lernen, das sie auf Dauer beibehalten? Verhaltensmuster an Fallbeispielen analysieren und gleich die Eintrittskarte in die Verhaltensänderung lösen. Was ist Ihre Aufgabe, wenn Gedanken und Gefühle das Ziel sabotieren?

• Essverhalten erfolgreich ändern mit verhaltenstherapeutischen Techniken von Reizkontrolle über Verhaltensexperimente bis hin zum sich selber Mut machen und belohnen ohne Lebensmittel. Tipps, wie Sie Klienten motiviert bei der Stange halten.

• Einstellungen verbessern: Blockierende Glaubenssätze gezielt und mit den richtigen Fragen auflösen und in nützliche Gedanken verwandeln, Zuversicht auf Erfolg steigern.

• Rückfällen vorbeugen und langfristige Erfolge sichern mit dem Notfallkärtchen. Endlich Freundschaft schließen mit dem inneren Schweinehund.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 28.09.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 29.09.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

Oktober 2023

05.10.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Wie Ihre Klienten Gelüsten widerstehen und einfach entspannt essen

Heißhunger kommt meist plötzlich und quält einen so lange, bis man endlich doch zuschlägt bei Keksen, Pralinen oder Fast Food. Oh wie ärgerlich, wieder schwach geworden, mitten in der Diät
Gegen überfallsartige Ess-Gelüste mit strenger Disziplin anzukämpfen, scheint wenig erfolgreich. Selbst mit Rohkost lassen sie sich nur zeitweise vertreiben. Es klappt auch nicht wirklich, die bohrenden Gedanken an Süßes zu ignorieren, die vor allem im Stress immer lauter werden.
Die Kunst beim Heißhunger ist, im entscheidenden Augenblick handlungsfähig zu bleiben und kalorienreiche Gaumenfreuden gar nicht oder mit Maß und Ziel zu verspeisen. Dazu braucht Ihr Klient viel Motivation und von Ihnen eine richtig gut ausgetüftelte Handlungsanweisung.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Ihre Klienten
- Heißhunger-Attacken gezielt vorbeugen und außer Kraft setzen,
- Heißhunger rechtzeitig stoppen und
- wieder selbstbestimmt, regelmäßig und normal essen können.

Die Inhalte:
Sie erhalten gut erforschte Therapiemethoden und Arbeitsblätter für Ihre Beratung, um Klienten aus der Heißhunger-Falle zu befreien. Damit schaffen Sie es, dass Ihre Klienten bald gelassen entscheiden, welche Verlockung sie genüsslich aufgreifen und welche sie vorbeiziehen lassen:

• Heißhunger unter der Lupe: Was unterscheidet Heißhunger von Essanfällen und was ist anders in der Beratung bei Adipositas und Binge-Eating-Störung?

• Heißhunger vorbeugen und dauerhaft in den Griff bekommen: Was tun, dass es erst gar nicht zu Heißhunger-Gefühlen kommt? Essplan für Heißhunger-Klienten, Körpersignale richtig deuten und mehr Gelassenheit ins Essverhalten bringen. Spezielles Genusstraining mit Heißhunger-Lebensmitteln durchführen.

• Heißhunger bremsen im Stress: Situation entschärfen, klaren Kopf bewahren und den Essdruck leichter aushalten. Tipps, wie Klienten weniger zwischendurch naschen "müssen".

• Notfall-Strategien bei Heißhunger: Erfolgreiche Ablenkungsmanöver für die kritischen 10 Minuten davor und wirkungsvolle Unterbrecher für mittendrin. So kriegen Ihre Klienten rechtzeitig die Kurve, noch bevor die Chips-Tüte leer ist.

Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 05.10.2023, 10:00
Ende:
Donnerstag, 05.10.2023, 17:30
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
23.10.2023 - 24.10.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
... und Klienten müssen nie mehr dauernd essen - nur um sich bei Laune zu halten!

Viele Klienten essen bei Seelenhunger, im Stress oder gegen die Müdigkeit. Dabei wären Freumomente, Entspannung und Schlaf doch weitaus wirksamere Mittel. Genuss erlauben sie sich aber nicht oder sie haben es verlernt, sich etwas Gutes zu tun. Da futtert man die negativen Gefühle lieber schnell zu und macht damit alles noch viel schlimmer.
Typische Fälle von mangelnder Selbstfürsorge. Wer sich selbst nicht wertschätzt, wofür sollte der sich gesünder ernähren? Essverhalten ändern klappt aber auf Dauer nur, wenn es dem Klienten wichtig ist, und Essen nicht die einzige Quelle für gute Gefühle und Stimmungsausgleich bleibt.
Bieten Sie ein Genusstraining an! Dort lernen Ihre Klienten mehr Selbstfürsorge und entdecken, was ihnen statt Essen auch noch gut tut. Bei Genießern fallen Ihre Ernährungsinfos sicherer auf fruchtbaren Boden. Das bringt allen mehr Spaß und Ihnen garantiert genüssliche Ergebnisse.

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie gerne mit Blick über den Tellerrand beraten und praxiserprobte Übungen für ein Genusstraining suchen, mit dem Sie
- emotionalen Essern beibringen, wie sie ohne Essen gute Laune kriegen,
- Klienten für mehr Selbstfürsorge und echten Genuss mit gutem Gewissen und mit allen Sinnen begeistern,
- Ihre Kurse mit Wohlfühlmomenten bereichern, die lange nachwirken.

Die Inhalte:
Sie erhalten und erleben vielfach erprobte Genuss-Übungen, die Sie eins zu eins in Ihre Kurse übernehmen können und viele Tipps, wie Sie Ihren Klienten das Genießen näher bringen:

• Wie geht genießen lernen, wie läuft ein Genusstraining ab, was sind die Ziele und einzelnen Lernschritte? Wie erhalten Klienten wieder Zugang zu ihren Bedürfnissen und guten Gefühlen, und wie verwandeln sie Genussverbote in die Erlaubnis zum Genuss?

• Sinne schulen: Riechen, Tasten, Schmecken, Sehen und Hören im Detail erkunden. Passende Materialien für die Übungen finden, richtig präsentieren und Klienten das Genießen im Alltag schmackhaft machen. Achtung: Genießen lernen ist mehr als die Schokoladenübung und nicht: Äpfel am Duft und Gemüse im Tastsäckchen erraten!

• Gute Gefühle für die sichere Verhaltensänderung nutzen: Essfrei mit Stress und negativen Gefühlen umgehen und Essanfälle besser kontrollieren. Wie Genussmomente die Willenskraft stärken und die langfristige Motivation für bewusstes Essen erhalten.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Montag, 23.10.2023, 10:00
Ende:
Dienstag, 24.10.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

November 2023

02.11.2023 - 03.11.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
Tritt in den Hintern oder Samthandschuhe?

Gut motivierte Klienten in der Beratung, die ihre Sache von A bis Z durchziehen, sind ein Traum!
Die Realität sieht leider oft anders aus: Viele fangen begeistert an, pflegen dann den Stillstand oder brechen spätestens nach der letzten Kursstunde ab. Manche kommen gar nicht in die Pötte oder nur unter großem Widerstand, weil sie vom Arzt geschickt werden. Und dann gibt es noch diejenigen, die beim kleinsten Rückfall völlig aus der Spur geraten, getreu dem Motto Jetzt ist auch schon alles egal!
Wer jetzt nicht die passende Antwort für das jeweilige Motivationsproblem hat, der braucht Nerven wie breite Nudeln und den kostet das wertvolle Zeit!

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, mit denen Sie
- unmotivierte Klienten auf Kurs bringen,
- abwartende Klienten aus der Warteschleife locken,
- Rückfällen vorbeugen und die Motivation dauerhaft stärken.

Die Inhalte:
Sie bekommen kurz und knackig die wichtigsten psychologischen Grundlagen zur Motivation und einen Koffer voller Methoden, Strategien, Tipps und Tricks, mit dem Sie das Essverhalten Ihrer Klienten nachhaltig positiv beeinflussen können gerade, wenn es schwierig wird:

• Was ist Motivation, woran erkennt man sie, wie sprechen motivierte Klienten und an welchen Stellschrauben können Sie im Motivationsprozess drehen?

• Typgerecht motivieren - so lässt sich Motivation wecken, fördern und stärken: Was tun, wenn Klienten nicht motiviert sind oder geschickt werden? Was tun, wenn Klienten wirklich wollen, aber ewig nicht anfangen und mit Abbrechern und Rückfallkandidaten?

• Klienten wieder in Bewegung versetzen: Starthilfen geben, Unmotivierte mit wirksamen Zielen und selbstgemachtem Rückenwind für gesundes Essen begeistern und individuell die Willenskraft aufmöbeln.

• Strategien zum Durchhalten in Krisenzeiten: Notfallkoffer für Durchhänger, Hindernisse bei der Veränderung mit der WOOP-Methode überspringen, Rückfälle reduzieren und künftigen Rückschritten vorbeugen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 02.11.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 03.11.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
03.11.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Der schleichende Beginn der Wechseljahre wird bei fast allen Frauen von einer ungewollten Gewichtszunahme begleitet. Parallel steigt das Risiko für koronare Herzerkrankungen deutlich an. Gerade die Fettzunahme im Bauchbereich anstelle von Hüfte und Oberschenkel ist mit der Gefahr frühzeitiger metabolischer Erkrankungen wie Diabetes und Nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung assoziiert und begünstigt zudem besonders die Enstehung einer Arteriosklerose. Zwar ist die Fettverteilung hormonell bedingt dennoch wird der Ernährungsweise und dem Bewegungspensum ein großer Stellenwert zugesprochen.



Inhalte

Grundlagen schaffen
Hormonelle Veränderungen und Ihre Folgen
Metabolische Erkrankungen auf dem Vormarsch
Von Diabetes NAFLD Bluthochdruck und der Gefahr einer Arteriosklerose
Sind alle Frauen gleich?
Anhand der Fettverteilung Risikoprofile besser bewerten
Können Supplemente helfen?
Was für wen nicht nur gegen Beschwerden
Was sagen die Studien?
Wie kann aktiv einer Risikoerhöhung für KHK entgegen gewirkt werden


Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte Ärztinnen Apothekerinnen Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit Bildung Prävention und Public Health



Seminarumfang

8 UE



Format

Online-Seminar



Referent-in
Dr. Bettina Jagemann Hamburg
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Freitag, 03.11.2023, 08:30
Ende:
Freitag, 03.11.2023, 16:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
09.11.2023 - 10.11.2023, Interaktives Online Seminar
Beschreibung:
So befreien Sie Klienten aus Denkblockaden, Frust und Selbstsabotage.

Sie können die besten Ernährungsempfehlungen geben: Wenn beim Klienten die Einstellung nicht stimmt, wird es zäh.
Klienten stellen viel zu hohe Ansprüche an sich, schieben Frust, setzen sich unrealistische Ziele und viel zu strenge Regeln. Sie bauschen kleine Fehltritte zur Katastrophe auf oder denken jetzt ist es auch schon wurst. Auf Kritik reagieren sie allergisch, streben nach Harmonie und glauben, sie werden abgelehnt, wenn sie mal ein klares Nein zu einem angebotenen Stück Torte sagen. Sie finden ständig ein Haar in der Suppe und ein "Das schaffe ich nie!" jagt das nächste.
Negative Gedanken lösen negative Gefühle aus, die wieder zum Essen verleiten und die guten Vorsätze vermasseln. Wer hat schon Lust auf neue Ess-Gewohnheiten, wenn er sich nonstop mies dabei fühlt und von kreiselnden Ess-Gedanken verfolgt wird? Die wichtigen Stellschrauben für Veränderung, Durchhalten und Wohlbefinden liegen im Kopf. Exakt diese Denk-Bremsen müssen Sie aufdecken und geschickt umformulieren. So sorgen Sie für Zuversicht!

Das Seminar ist das Richtige für Sie, wenn Sie fundierte praxiserprobte Strategien und Methoden suchen, um
- mehr Leichtigkeit, Geistesblitze und Erfolgserlebnisse in die Beratung zu bringen,
- ungünstige Einstellungen so zu verändern, dass was weitergeht,
- sicher zu stellen, dass Ihre Klienten motivierter dranbleiben, seltener rückfällig werden und endlich einen Durchbruch haben.

Die Inhalte:
Gedanken zu verändern ist keine leichte Sache. Sie bekommen Fragetechniken, Checklisten und Anleitungen an die Hand, mit denen Sie Denkfallen und -muster gezielt verwandeln.

• Wie tickt mein Gegenüber? Wie Sie raushören können, ob Sie es mit Schwarz-Weiß-Malern, unflexiblen Muss-Denkern oder Übertreibern zu tun haben und ihre Beratung gleich in die gewünschte Richtung lenken was dabei wichtig ist, wenn Sie Ihren Klienten den Zusammenhang zwischen ihren Gefühlen, Bewertungen und Verhalten bewusst machen.

• Weg von Tipps und Regeln - hin zur Wurzel: Strategien, wie Sie Ewig-Zweifler in Aktion versetzen, Perfektionisten auf Normalmaß bringen, Harmoniesucher zum klaren Nein zu Kalorienbomben ermutigen und bei Katastrophendenkern den Druck rausnehmen.

• Motivation fördern mit der richtigen Einstellung: Selbstwirksamkeit und Optimismus stärken, damit Ihre Klienten überzeugt sind, ihr Ziel zu erreichen und sicher weitermachen.
Veranstalter:
Jutta Kamensky - Ernährungspsychologie
Beginn:
Donnerstag, 09.11.2023, 10:00
Ende:
Freitag, 10.11.2023, 15:00
Programm (pdf):
anzeigen
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
09.11.2023 - 10.11.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Zielsetzung

Das Einkaufstraining in der Beratung von Patientinnen und im betrieblichen Gesundheitsmanagement ist ein interaktives Tool im Portfolio von Ernährungsfachkräften.

Praxisnah werden die Vorbereitung und die Durchführung von Einkaufstrainings verschiedenster Art vorgestellt. Die Teilnehmerinnen können im Anschluss eigene Einkauftrainings für verschiedene Zielgruppen und Zielsetzungen selbst konzipieren. Das Online-Seminar zeigt positive Effekte die ein solches Training für die Patientinnen und für dendie Beraterin selbst hat.

Inhalte

Analyse des eigenen Einkaufsverhaltens

Vorbereitung und Durchführung von Einkauftrainings

Trainings im Lebensmittelhandel online und mit Produktverpackungen

Das Etikett der Dschungel an Informationen

Einsatz des Einkaufstrainings in der Beratung und im betrieblichen Gesundheitsmanagement

Praktische Beispiele für unterschiedliche Zielgruppen



Methoden

Live-Vortrag mit interaktiven Elementen Gruppenarbeiten Konzepterstellung für verschiedene Beispiele



Umfang

8 Unterrichtseinheiten 45 Minuten

Termin

09.11.2023 9 00 12 30 Uhr und 10.11.2023 9 00 12 30 Uhr



Referentin

Claudia Thienel

Diplom-Oecotrophologin QUETHEB-Registrierung Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB

Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte Ärztinnen Apothekerinnen Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit Bildung Prävention und Public Health



Seminarumfang

8 UE



Format

Online-Seminar



Referent-in
Claudia Thienel Diplom-Oecotrophologin QUETHEB-Registrierung Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Donnerstag, 09.11.2023, 09:00
Ende:
Freitag, 10.11.2023, 12:30
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken
23.11.2023 - 24.11.2023, Online (zoom)
Beschreibung:
Was gibt es Neues? Was ist anders? Was bleibt? 2-tägig DoFr 08 30 - 15 00 Uhr




Leitlinien dienen der Fokussierung auf sinnvolle medizinische diagnostische und therapeutische Maßnahmen.
Bei genauer Bearbeitung ermöglichen einige Leitlinien durchaus Ableitungen für gute ernährungstherapeutische Interventionen. Die Zusammenführung der pathophysiologischen Gegebenheiten mit den individuellen Ernährungsmustern der Patienten eröffnet oftmals eine Fülle von effektiven und sinnvollen Tools. Die Kenntnis dieser Möglichkeiten erweitert das Repertoire der Lösungswege deutlich.

Dieses Kieler GastroSpecial 2023 gibt im bewährten zwei-Tage-Format versierten Ernährungsfachkräften in kurzen Blitzlichtern den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie sowie deren Transfer in sinnvolle Patientenempfehlungen an die Hand. Strömungen und Tendenzen werden bewertet.
Anhand ausgewählter Themen die im Jahr 2023 en vogue werden sollen ernährungstherapeutische Inhalte diskutiert oder auch mutig verworfen so dass Handlungssicherheit für die eigene Beratung entsteht. Die Themenvielfalt ermöglicht einen guten Überblick und auch einen Einblick in gegebenenfalls fachfremde Themen.

Bereit gestellte Informationen ermöglichen das Nacharbeiten. Aufgrund der Lerndichte der Inhalte wird diese Online Veranstaltung wie gewohnt auf verschiedene Lernmethoden und Lehrelemente zurückgreifen.

Inhalte
Grundlage des Kieler GastroSpecial werden veröffentlichte nationale und internationale Leitlinien in 2022 2023 sein die die ernährungstherapeutische Arbeit in der Gastroenterologie betreffen

Erwartungsgemäß können die abschließenden Themen erst kurz vor der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Wie immer wird es ein Streifzug durch die News der Ernährungssz6ene und der Gastroszene sein.

Details zu den Inhalten können dementsprechend derzeit noch nicht genannt werden. Es erfolgt eine Anpassung an die Aktualität und Relevanz neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Im Laufe des Jahres werden Informationen auf der Homepage veröffentlicht www.dge-sh.de .

Zielgruppen
Ernährungsfachkräfte Ärztinnen

Ernährungstherapeutische Kenntnisse werden zwingend vorausgesetzt! Dies ist kein Grundlagenkurs.

Termin

Donnerstag 23.11.2023 und Freitag 24.11.2023 0830 - 1500 Uhr einschl. einem Selbststudium über online bereit gestellte Informationen Lehrvideo und Padlet
Online

Referent-in
Christiane Schäfer Diplom-Oecotrophologin Allergologie & Gastroenterologie Schwarzenbek
Veranstalter:
DGE e.V., Sektion Schleswig-Holstein
Beginn:
Donnerstag, 23.11.2023, 08:30
Ende:
Freitag, 24.11.2023, 15:00
Fortbildungspunkte:
ÄK: -, VDOE/DGE: -, VDD: - (z.T. beantragt) Termin drucken

Archiv (vergangene Termine und Fortbildungen)

2021 2020 2019 2018 2017 2016