Beikostprodukte: Die Qual der Wahl

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 19. März 2013

Wissenschaftlich fundierte Online-Datenbank hilft bei der Kaufentscheidung

Gläschen
© stevendepolo

Das Angebot an Beikost im Lebensmittelhandel ist breit gefächert: Ob Spaghetti Bolognese, Tagliatelle mit Seefisch, Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei oder Stracciatellabrei – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Doch nicht jede Mahlzeit ist ernährungsphysiologisch sinnvoll und auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt. Bei der Beurteilung der verschiedenen Beikostprodukte hilft die Babynahrungs-Produktsuche.

Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund hat gemeinsam mit dem Hessischen Landeslabor eine Online-Datenbank aufgebaut, mit der Eltern gezielt nach bestimmten Beikostangeboten suchen können. Interessierte finden dort Angaben zu Zutaten und bestimmten Nährstoffen von etwa 1200 Produkten. Außerdem wird der geeignete Einsatzzeitpunkt aufgeführt.

Ein weiteres Plus der Datenbank: Die Nährwert-Angaben werden durch eine wissenschaftliche Zufuhrempfehlung ergänzt. So können die Eltern die ernährungsphysiologische Qualität der Fertigprodukte leichter beurteilen.

Die Datenbank wird jährlich aktualisiert und steht Nutzern kostenlos zur Verfügung.

verfasst von am 19. März 2013 um 07:57

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben