Eindeutig zweitdeutig: Gelbe Karte für Preiselbeer-„Saft“ von Ikea

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Mittwoch, 21. Mai 2014

Ein dunkelrotes Getränk, versehen mit einem Etikett, auf dem ein Meer von Preiselbeeren abgebildet ist. Dazu die Aufschrift: „Saft Lingon“. – Preiselbeersaft? Ein Trugschluss, der (zu) nahe liegt.

Flasche mit Preiselbeersirup

© opethpainter

Mit einer Verbraucherbeschwerde auf dem Verbraucherportal lebensmittelklarheit.de fing es an. Am 10.12.2013 schrieb eine Verbraucherin aus Darmstadt: „Auf der Vorderseite der Flasche steht dick und fett „Saft“ drauf – also erwarte ich, dass in der Flasche auch ausschließlich Saft drin ist. Stattdessen steht über den Zutaten, dass es sich um Sirup mit nur 30 Prozent Saft handelt. Da stimmt doch was nicht.

Die Verbraucherzentrale prüfte den Sachverhalt. Der Produktname sowie die Darstellung auf der Getränkeflasche weckten nach Ansicht der Verbraucherschützer die Erwartung, Preiselbeersaft vorzufinden. Tatsächlich ist das Getränk aber ein Sirup, der nur zu 30 Prozent aus Wildpreiselbeersaft und ansonsten fast ausschließlich aus Zucker besteht.

Für die Verbraucherzentrale ist die Art der Vermarktung des Getränks ein klarer Fall von Irreführung, die laut Paragraph 11 des Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuchs verboten ist. Eine Irreführung liegt beispielsweise vor, „… wenn eine zur Täuschung geeignete Bezeichnung, Aufmachung oder Darstellung über die Beschaffenheit oder auch Zusammensetzung des Produkts verwendet wird.

Wie reagierte Ikea auf den Vorwurf? In einer Stellungnahme äußerte sich das Einrichtungsunternehmen zu dem für Ikea „kleinen Missverständnis“: „Alle unsere Produkte tragen schwedische Produktnamen. Die schwedische Übersetzung für Sirup ist SAFT und der schwedische Produktname SAFT LINGON steht für Preiselbeersirup. Auf der Flasche selbst ist sowohl die deutsche Übersetzung der Zutatenliste als auch die Dosierung, wie der Sirup richtig anzurühren ist, angegeben.

Lebensmittelklarheit

© lebensmittelklarheit.de

Kann man von Kunden in Deutschland erwarten, dass sie während des Einkaufs bei IKEA daran denken, dass alle Lebensmittel schwedische Bezeichnungen tragen? Und kennen sie zum Beispiel den süßen Unterschied zwischen schwedischem und deutschem „Saft“? Wohl kaum. Die Verbraucherzentrale meint dazu, „Verbraucher haben unserer Ansicht nach beim Kauf keinen Anlass, auf die Rückseite der Flasche zu schauen. Sie werden davon ausgehen, den angepriesenen Fruchtsaft auch in der Flasche vorzufinden. Weiterhin werden sie erwarten, dass in Deutschland angebotene Lebensmittel deutsche Bezeichnungen tragen. Nur wenige Verbraucher dürften wissen, dass Saft das schwedische Wort für Sirup ist und Ikea seine Produkte mit schwedischen Namen anbietet.“

Da Ikea nicht dazu bereit war, die Aufmachung des Preiselbeersirups verbraucherfreundlicher zu gestalten, mahnte der Bundesverband der Verbraucherzentralen das Unternehmen nun Ende Januar 2014 förmlich ab. IKEA hat daraufhin am 27.02.2014 eine Unterlassungserklärung abgegeben. Der bereits hergestellte Preiselbeersirup darf noch bis Ende August 2014 als „Saft Lingon“ verkauft werden, genug Zeit für die Entwicklung eines neuen Etiketts…

Verbraucher können weiterhin einen Beitrag für mehr Klarheit im Kennzeichnungsdschungel leisten, indem sie Produkte mit möglicherweise irreführender Kennzeichnung bei lebensmittelklarheit.de melden. Die Verbraucherzentrale prüft jede Beschwerde, gibt Rückmeldung an die Verbraucher und leitet bei begründetem Verdacht die entsprechenden Schritte ein.

Quellen einblenden

Quellen:

verfasst von am 21. Mai 2014 um 10:50

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Für die Schriftenreihe der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgewählt. Das dabei entstandene Ernährungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verfügung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2017 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

2 Kommentare zu “Eindeutig zweitdeutig: Gelbe Karte für Preiselbeer-„Saft“ von Ikea”

  1. Ich finde die Seite Lebensmittelklarheit super, da seh ich auch regelmäßig mal rein, damit ich auf solche Sachen nicht unbedingt reinfalle 😉

  2. Zina sagt:

    Hab es mir aber schon denken können bzw. nein, mir war bewusst das es kein Saft, sondern Sirup ist. Finde es nicht schlimm und mit Wasser verdünnt ist es auch trinkbar 🙂

Kommentar abgeben