Eltern von Kindern mit Diabetes Typ 1 fürchten oftmals eine Unterzuckerung

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 9. November 2010

Bei vielen Kindern mit Typ 1 Diabetes liegen die Blutzucker-Werte zu hoch und der Diabetes ist schlecht eingestellt. Darauf weisen in Großbritannien erhobene Daten hin. Eine mögliche Ursache könnten Unterzuckerungsängste der Eltern sein.

Kind beim Malen
© Marc Lagneau

Die akuten Folgen einer Unterzuckerung erleben sowohl die Kinder als auch die Eltern bisweilen als äußerst unangenehm. Die typischen Symptome der Unterzuckerung wie Zittern, Krämpfe, Schweißausbrüche, evtl. auch Bewusstlosigkeit führen insbesondere bei den Müttern zu Ängsten. Eine ernste Hypoglykämie ist bei sehr jungen Kindern auch deshalb bedenklich, weil sie bei diesen zu Wahrnehmungsstörungen führen kann. Kinder und Eltern empfinden diese Situation als Gefahr, die sie möglichst vermeiden wollen.

Wenn die Angst vor einer Unterzuckerung dazu verleitet, dass der Blutzucker-Spiegel bewusst im ungünstig erhöhten Bereich gehalten wird, wirkt sich dies auf lange Sicht ebenfalls nachteilig aus. Der Körper verfügt über ein „metabolisches Gedächtnis“, das sich die Stoffwechel-Lage merkt. Selbst wenn der Zucker nach einer langen Phase wieder gut eingestellt ist, können durch die Phase der schlechten Einstellung Spätfolgen früher einsetzen.

Für die Eltern folgen auf den Diabetes-Befund ihres Kindes einschneidende Umstellungen. Im Umgang mit einem Diabetes müssen sie neue Routinen einführen, neues Wissen lernen und Strategien zur Anpassung entwickeln. Dies betrifft nicht wenige Eltern, denn ein Diabetes Typ 1 ist bei Kindern ein häufig gestellter ärztlicher Befund. Nach Schätzungen wird sich in Europa zwischen 2005 und 2020 die Zahl der Unter-Fünfjährigen mit Diabetes wahrscheinlich verdoppeln (Patterson et al. 2009). Dabei ist eine gute Einstellung wesentlich, um die Gesundheit der Kinder bei einem Diabetes bestmöglich zu fördern. Schulungen der Eltern könnten hier evtl. eine sinnvolle Unterstützung leisten und auch helfen, unnötige Ängste abzubauen.

Quellen einblenden

  • Barnard K, Thomas S, Royle P, Noyes K, Waugh N: Fear of hypoglyaemia in parents of young children with type 1 diabetes: a systematic review. BMC PEDIATRICS 2010, 10:50
  • Patterson CC, Dahlquist GG, Gyurus E, Green A, Soltesz G: Incidence trends for childhood type 1 diabetes in Europe during 1989-2003 and predicted new cases 2005-20: a multicentre prospective registration study. Lancet 2009;9:254-257

verfasst von am 9. November 2010 um 10:43

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben