Eltern von Kindern mit Diabetes Typ 1 f√ľrchten oftmals eine Unterzuckerung

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 9. November 2010

Bei vielen Kindern mit Typ 1 Diabetes liegen die Blutzucker-Werte zu hoch und der Diabetes ist schlecht eingestellt. Darauf weisen in Großbritannien erhobene Daten hin. Eine mögliche Ursache könnten Unterzuckerungsängste der Eltern sein.

Kind beim Malen
© Marc Lagneau

Die akuten Folgen einer Unterzuckerung erleben sowohl die Kinder als auch die Eltern bisweilen als √§u√üerst unangenehm. Die typischen Symptome der Unterzuckerung wie Zittern, Kr√§mpfe, Schwei√üausbr√ľche, evtl. auch Bewusstlosigkeit f√ľhren insbesondere bei den M√ľttern zu √Ąngsten. Eine ernste Hypoglyk√§mie ist bei sehr jungen Kindern auch deshalb bedenklich, weil sie bei diesen zu Wahrnehmungsst√∂rungen f√ľhren kann. Kinder und Eltern empfinden diese Situation als Gefahr, die sie m√∂glichst vermeiden wollen.

Wenn die Angst vor einer Unterzuckerung dazu verleitet, dass der Blutzucker-Spiegel bewusst im ung√ľnstig erh√∂hten Bereich gehalten wird, wirkt sich dies auf lange Sicht ebenfalls nachteilig aus. Der K√∂rper verf√ľgt √ľber ein ‚Äěmetabolisches Ged√§chtnis‚Äú, das sich die Stoffwechel-Lage merkt. Selbst wenn der Zucker nach einer langen Phase wieder gut eingestellt ist, k√∂nnen durch die Phase der schlechten Einstellung Sp√§tfolgen fr√ľher einsetzen.

F√ľr die Eltern folgen auf den Diabetes-Befund ihres Kindes einschneidende Umstellungen. Im Umgang mit einem Diabetes m√ľssen sie neue Routinen einf√ľhren, neues Wissen lernen und Strategien zur Anpassung entwickeln. Dies betrifft nicht wenige Eltern, denn ein Diabetes Typ 1 ist bei Kindern ein h√§ufig gestellter √§rztlicher Befund. Nach Sch√§tzungen wird sich in Europa zwischen 2005 und 2020 die Zahl der Unter-F√ľnfj√§hrigen mit Diabetes wahrscheinlich verdoppeln (Patterson et al. 2009). Dabei ist eine gute Einstellung wesentlich, um die Gesundheit der Kinder bei einem Diabetes bestm√∂glich zu f√∂rdern. Schulungen der Eltern k√∂nnten hier evtl. eine sinnvolle Unterst√ľtzung leisten und auch helfen, unn√∂tige √Ąngste abzubauen.

Quellen einblenden

  • Barnard K, Thomas S, Royle P, Noyes K, Waugh N: Fear of hypoglyaemia in parents of young children with type 1 diabetes: a systematic review. BMC PEDIATRICS 2010, 10:50
  • Patterson CC, Dahlquist GG, Gyurus E, Green A, Soltesz G: Incidence trends for childhood type 1 diabetes in Europe during 1989-2003 and predicted new cases 2005-20: a multicentre prospective registration study. Lancet 2009;9:254-257

verfasst von am 9. November 2010 um 10:43

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben