Internetkauf – zu Risiken und Nebenwirkungen

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Mittwoch, 2. Januar 2013

Das Internet ist ein Markt der unbegrenzten Möglichkeiten, jedoch nicht ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) rät zur Wachsamkeit beim Bestellen von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln aus dem Internet. Es besteht die Gefahr, dass Verbraucher bewusst getäuscht werden.

Internetkauf
© Br3nda

Vorsicht beim Kauf von Lebensmitteln via Internet.

Im Rahmen einer Untersuchung des BVL wurden verschiedene Produkte aus dem Internet, insbesondere Nahrungsergänzungsmittel, stichprobenartig untersucht. Dabei zeigte sich, dass viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln (vor allem Schlankheitsmittel, Schönheits- und Potenzsteigerungsmittel, Antiagingprodukte und Sportlernahrung) zwar viel versprachen, aber wenig halten konnten. In vielen der untersuchten Mittel waren die intensiv beworbenen Zutaten nicht vorhanden, ein Teil der Mittel enthielt sogar gesundheitsschädliche Substanzen.

Bislang hinkt die Lebensmittelüberwachung dem zunehmenden Lebensmittelangebot im Internet deutlich hinterher. Die Lage wird dadurch erschwert, dass viele Internetanbieter nicht registriert und damit auch den Überwachungsbehörden nicht bekannt sind. Eine Stichprobe des BVL zur Kontrolle des Internethandels mit Lebensmitteln ergab, dass circa jedes vierte Unternehmen, das im Internet Lebensmittel verkauft, zum Zeitpunkt der Untersuchung nicht registriert war. Noch bedenklicher war die Situation bei reinen Onlinehändlern: Hier waren zwei von fünf Händlern (40 Prozent) nicht gemeldet. Eine fehlende Registrierung verhindert nicht nur die Lebensmittelüberwachung, sie erschwert auch Reklamationen durch den Besteller.

Verbraucherschützer raten, bei Bestellungen besonders achtsam im Internet zu sein. Besonders bei Produkten, die nur über das Internet vermarktet werden, ist höchste Vorsicht geboten. Das BVL hat einen Flyer zum sicheren Einkauf von Lebensmitteln im Internet herausgegeben. Er ist hier kostenlos als Download erhältlich.

verfasst von am 2. Januar 2013 um 08:02

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben