DEBInet Ernährungsblog

Jugendliche interessieren sich fürs Kochen

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Donnerstag, 18. Oktober 2012

82 Prozent achten auf eine gesunde Ernährung

Kinder und Jugendliche mögen am liebsten Fast Food? Ein Vorurteil, wie eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt. Fit und gesund wollen sie sein, viele von ihnen auch schlank – diese Ziele motivieren Kinder und Jugendliche, sich gesund zu ernähren. Schmecken sollte es trotzdem, meint eine knappe Mehrheit.

In einer Forsa-Umfrage ließ das Bundesverbraucherministerium 1006 Kinder und Jugendliche zum Thema Kochen befragen. Das Ergebnis zeigt: Acht- bis Achtzehnjährigen ist Kochen wichtig. Das Kochen “kompliziert” oder gar “langweilig” sei, glauben nur wenige Kinder und Jugendliche. Viele halten Kochen für “cool” und die weitaus meisten äußerten, dass Kochen “interessant” sei. Kochen lernen in der Schule? 70 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen fänden es gut, diese Fertigkeit im Unterricht zu erwerben.

Die meisten tun es bereits – besonders oft mit der Familie, gerade unter den über 14-Jährigen, aber auch viele allein oder mit Freunden. Dabei essen 82 Prozent der Kinder zu Hause am häufigsten frisch gekochte Mahlzeiten, bei zehn Prozent gibt es überwiegend belegte Brote und bei sechs Prozent dominieren aufgewärmte Fertiggerichte. Nur zwei Prozent gaben an, zu Hause am häufigsten Fast Food zu essen.

Neue Rezept ausprobieren, Lebensmittel klein schneiden und das Abschmecken der Speisen mögen die Befragten am liebsten. Elektrische Geräte wie einen Mixer oder den Ofen zu bedienen, kommt ebenfalls gut an – vor allem bei Jungen. Das Einkaufen der Lebensmittel mag immerhin noch die Hälfte.

Quelle:
BMELV: Forsa-Umfrage: Kinder und Kochen. Publiziert am 1.10.2012

verfasst von am 18. Oktober 2012 um 05:59

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der

Logo Kluthe-Stiftung

© 2010-2014 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben

Suche

Blog-Kategorien

Serviceleistungen (kostenlos)

Twitter / RSS