Kinder- und Jugend-Ernährungsstudie sucht noch Teilnehmer

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 12. Dezember 2017

In der bundesweiten, auf zwei Jahre angelegten „VeChi-Youth-Studie“ untersuchen Wissenschaftler aus K√∂ln, Bonn, Berlin, Witten/Herdecke und Filderstadt-Bonlanden den Ern√§hrungsstatus von Kindern und Jugendlichen, die sich vegetarisch oder vegan ern√§hren oder Fleisch verzehren.

Welche Vor- und Nachteile bringen vegetarische Ern√§hrungsformen f√ľr Kinder und Jugendliche, die sich noch im Wachstum befinden, mit sich? Lassen sich wissenschaftlich gest√ľtzte und praxisnahe Ern√§hrungsempfehlungen ableiten und besteht die Notwendigkeit, Beratungsangebote f√ľr Kinder und Jugendliche zu verbessern unter Ber√ľcksichtigung ihrer individuellen Ern√§hrungsweise? – Die Versorgungssituation mit Vitaminen und Mineralstoffen ist insbesondere f√ľr Kinder und Jugendliche, die sich heute vegetarisch oder vegan ern√§hren, weitgehend unbekannt. Dies liegt daran, dass die wenigen bisher zu diesem Thema publizierten Studienergebnisse √ľberwiegend aus den 1980er und 1990er Jahren stammen und daher nicht geeignet sind, zuverl√§ssige R√ľckschl√ľsse auf die heutige Versorgungslage zu ziehen. Die Aussagekraft wird zudem durch die geringe Teilnehmerzahl der bisherigen Studien weiter geschm√§lert. Daher hat die Deutsche Gesellschaft f√ľr Ern√§hrung im Auftrag des Bundesministeriums f√ľr Ern√§hrung und Landwirtschaft (BMEL) die sogenannte „VeChi-Youth-Studie“ (Vegetarian and Vegan Children and Youth Study) ausgeschrieben und 2016 gestartet.

Noch werden 6- bis 18-j√§hrige Studienteilnehmer f√ľr die dritte Phase der Studie gesucht. Die Teilnahme umfasst das F√ľhren eines 3-Tage-Wiegeern√§hrungsprotokolls, die Beantwortung eines Fragebogens zur Gesundheit und zum Lebensstil sowie den Besuch in einem der Studienzentren in Berlin, Witten/Herdecke oder Filderstadt-Bonlanden. Dort werden die ausgef√ľllten Ern√§hrungsprotokolle mit den Probanden besprochen, K√∂rperma√üe und Blutdruck bestimmt, Blut- und Urinproben gesammelt sowie Fragen zur k√∂rperlichen Aktivit√§t und zum Pubert√§tsstadium (per Fragebogen) gestellt. Als Dankesch√∂n erhalten alle Probanden f√ľr die vollst√§ndige Teilnahme eine Aufwandsentsch√§digung in H√∂he von 50 Euro. Au√üerdem werden sie √ľber ihren Versorgungsstatus mit m√∂glicherweise f√ľr ihr Alter kritischen N√§hrstoffen (darunter Eisen, Jod, Vitamin D, Vitamin B12, Folat) informiert. Bei auff√§lligen Untersuchungsergebnissen erhalten sie √ľberdies Vorschl√§ge zur Verbesserung des Versorgungszustands.

„Vegetarische Ern√§hrungsformen bieten einige gesundheitliche Vorteile. F√ľr Kinder und Jugendliche, die wachstumsbedingt einen h√∂heren Bedarf an bestimmten N√§hrstoffen haben, besteht jedoch das Risiko einer unzureichenden N√§hrstoffversorgung“, fasst DGE-Gesch√§ftsf√ľhrer Dr. Helmut Oberritter anl√§sslich der Vorstellung der aktuellen Studie zusammen. „Wir sind gespannt auf die neuen Erkenntnisse der Studie, vor allem darauf, welche Ern√§hrungsform f√ľr die junge Zielgruppe am vorteilhaftesten ist.“ Die Ergebnisse der Studie sollen im 14. DGE-Ern√§hrungsbericht 2020 ver√∂ffentlich werden.

Quellen einblenden

 

verfasst von am 12. Dezember 2017 um 07:57

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2020 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben