Neue App: „Der kleine Lebensmittelretter“

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 27. November 2012

Praktischer Helfer für Einkauf und Küche

Auskunft über Lebensmittel in der Küche – vom Einkauf über die Lagerung bis hin zum kreativen Reste-Einsatz gibt die neue, kostenlose App „Zu gut für die Tonne“. Mit Sarah Wiener, Johann Lafer, Daniel Brühl und Ilse Aigner, unter vielen anderen, standen Sterneköche und Prominente Pate für die ersten 50 Rezepte.

Supermarkt
© Monica Arellano-Ongpin

Cleverer einkaufen mit der neuen Zu-gut-für-die-Tonne-App.

Die Applikation für Smartphones wurde vom Bundesverbraucherministerium im Rahmen der Aktion „Zu gut für die Tonne“ herausgebracht, ein Projekt, das am 19.11.2012 den Politik-Award 2012 als beste politische Kampagne erhielt. „Mit unserer neuen App „Zu gut für die Tonne“ können sich Verbraucher interessante Tipps holen“, sagt Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner. Sie meint: „Wer Reste vermeiden will, sollte vor allem die richtige Lagerung der Lebensmittel beachten und seine Einkäufe gut planen.“

Beides, clever einkaufen und richtig lagern, soll die App ermöglichen. Der darin integrierte Einkaufsplaner hilft, die benötigten Mengen zu berechnen und ordnet die eingegebenen Lebensmittel systematisch an. Das Lebensmittellexikon, ebenfalls Teil der App, gibt Informationen zur Haltbarkeit und richtigen Aufbewahrung der eingekauften Lebensmittel.

Und sollten dennoch Reste übrig bleiben, wartet die App mit pfiffigen Ideen auf, wie sich daraus leckere Gerichte zaubern lassen. Spitzenkoch Christian Rach, der ebenfalls zur Rezeptsammlung beigetragen hat, weist darauf hin, dass selbst kleine Reste noch sinnvoll eingesetzt werden können. „Tomatensoße kann zum Beispiel bei der nächsten Mahlzeit als Pizzabelag verwendet werden, übrig gebliebene Kartoffeln kommen als Bauernomelette zu neuen Ehren.“ Sein persönlicher Tipp: „Ein paar trockene Brotscheiben lassen sich in leckere Arme Ritter verwandeln.“

Die Applikation kann im AppStore und bei Google Play heruntergeladen werden.

Tipp: Nutzen Sie auch unsere Rezept-Stichwortsuche, um gezielt nach einem Rezept zu suchen, in dem Sie Ihr Übriggebliebenes verwerten können!

Quellen einblenden

  • BMELV: Die Zu gut für die Tonne-App. Aufgerufen am 21. 11. 2012
  • Presseinformation des BMELV (20.11.2012): Der kleine Lebensmittelretter: Bundesministerin Ilse Aigner und Spitzenkoch Christian Rach präsentieren neue App für Verbraucher
  • Presseinformation des BMELV (20.11.2012): „Politikaward 2012“ für die Initiative Zu gut für die Tonne!

verfasst von am 27. November 2012 um 06:49

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben