Neuer Schnelltest gibt Aufschluss √ľber Qualit√§t und Echtheit von Oliven√∂l

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Dienstag, 13. April 2021

Ein unter Federf√ľhrung der Universit√§t Bayreuth entwickelter hocheffektiver Schnelltest k√∂nnte zuk√ľnftig minderwertige Oliven√∂lf√§lschungen innerhalb von einer Stunde aufdecken. Auch die Plausibilit√§t der Herkunftsangabe l√§sst sich damit pr√ľfen.

Extra natives Oliven√∂l, das aus kaltgepressten hochwertigen Oliven gewonnen wird, z√§hlt zu den beliebtesten Lebensmitteln Europas. Das wissen auch Lebensmittelf√§lscher: Immer mehr minderwertige Oliven√∂lf√§lschungen gelangen auf den Markt. ‚ÄěDa werden billige andere Pflanzen√∂le gr√ľn gef√§rbt und als Oliven√∂l verkauft, ranziges √Ėl wird mit gutem vermischt oder alte √Ėle werden mit speziellen Technologien gesch√∂nt und kommen wieder als extra natives Oliven√∂l in Umlauf‚Äú, beschreibt Prof. Dr. Stephan Schwarzinger g√§ngige Praktiken. Schwarzinger leitet die Arbeitsgruppe f√ľr Qualit√§t und Echtheit von Lebensmitteln und Materialien am Nordbayrischen NMR-Zentrum an der Universit√§t Bayreuth (NBNC). Oliven√∂lf√§lschungen sch√§digen nicht nur die Kunden, sondern auch die Produzenten und k√∂nnen weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. „Diese Betr√ľgereien besch√§digen auch den guten Ruf dieses hochwertigen Produkts und kann eine Abw√§rtsspirale ausl√∂sen, die √ľber einen Preisverfall letztlich die Oliven√∂lbauern trifft. Und das wiederum f√ľhrt zur Brache gro√üer Olivenhaine im Mittelmeerraum mit entsprechend negativen √∂kologischen Auswirkungen“, erl√§utert Schwarzinger.

Angesichts der zunehmenden Anzahl von F√§lschungen hochwertiger Lebensmittel auf dem Markt fordern Organisationen, die mit der Zertifizierung von Lebensmitteln betraut sind, h√§rtere gesetzliche Ma√ünahmen. Bis dato waren die Pr√ľfungen der Qualit√§t und Echtheit von Oliven√∂l allerdings zeitaufw√§ndig und teuer, da hierf√ľr verschiedene Testverfahren nacheinander durchgef√ľhrt werden mussten. Dieses Manko wurde mit Hilfe eines neuen Tests √ľberwunden. Schwarzinger und seine Kooperationspartner von der Universit√§t Athen, einem Analytiklabor und aus der Oliven√∂l-Branche setzen hierbei auf die Magnetresonanzspektroskopie (NMR). Per NMR lassen sich die Inhaltsstoffe einer Probe mit hoher Aufl√∂sung und Reproduzierbarkeit nachweisen, auch wenn sie in sehr unterschiedlichen Konzentrationen enthalten sind. Auf diese Weise k√∂nnen sowohl Hauptinhaltsstoffe wie Fetts√§uren im Oliven√∂l analysiert werden als auch Polyphenole (Antioxidantien), die nur in geringen Konzentrationen in Oliven√∂l enthalten sind. Zeitgleich k√∂nnen auch Geschmackseindr√ľcke √ľberpr√ľft werden, die wichtig sind f√ľr die sp√§tere Akzeptanz der Verbraucher. Auch die Glaubw√ľrdigkeit der Herkunftsanalyse l√§sst sich mit dem neuen Verfahren auf die Probe stellen. „In mehreren Jahren haben wir mehr als 1.000 verschiedene Proben von extra nativem Oliven√∂l gesammelt und systematisch analysiert. Die NMR-Messung lieferte uns f√ľr jede Probe ein individuelles Profil, das alle f√ľr die Qualit√§t und Echtheit relevanten Eigenschaften umfasst“, berichtet Schwarzinger. Der Abgleich des Profils einer neuen Probe mit bereits vorliegenden Oliven√∂l-Profilen erm√∂glicht R√ľckschl√ľsse, ob die aktuelle Probe etwa aus Italien, Griechenland oder Spanien stammt.

Die NMR-Spektroskopie k√∂nnte zuk√ľnftig zum Mittel der Wahl bei der Aufdeckung von Lebensmittelbetrug mit Oliven√∂l werden. Vor kurzem hat Schwarzinger die Grundlagen des neuen Schnelltests zur Bestimmung der Qualit√§t und Echtheit von Oliven√∂l auf der BioFach in N√ľrnberg vorgestellt, der Leitmesse der Lebensmittelbranche. „Die Messe fand in diesem Jahr pandemiebedingt nur online statt. Dennoch stie√ü unsere neue Testm√∂glichkeit auf breites Interesse. Die Oliven√∂lexperten zeigten sich sehr beeindruckt, wie schnell und gr√ľndlich die Qualit√§t und Echtheit von Oliven√∂len ermittelt werden kann. Schon jetzt ist klar, dass die Transparenz von Lieferketten und M√§rkten im Bereich des Oliven√∂ls dadurch erheblich gest√§rkt werden kann. Wir hoffen, dass unsere Entwicklung nun schnell in den Auftragslaboren umgesetzt und in den Markt gebracht wird“, schlie√üt Schwarzinger.

Quellen einblenden

verfasst von am 13. April 2021 um 10:44

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2021 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben